Jens Schulz neuer Geschäftsführer von Mitsubishi Motors in Deutschland

Juli 2024 - Gewinne eine digitale Wetterstation - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
Das nächste Treffen: 20. Reisbrennen 2024 auf dem Lausitzring - 01.08. bis 04.08.24
Alle Infos auf der Reisbrennen Webseite oder auf Instagram
  • Jens-Schulz.jpg


    • Werner H. Frey übergibt Geschäftsführung ab 1. Oktober 2023 an Jens Schulz

    • Erfahrener Automobilmanager mit langjähriger Importeursexpertise

    • Werner H. Frey bleibt Geschäftsführer der Frey Import Services GmbH


    Friedberg, 2. Oktober 2023. Jens Schulz wird zum 1. Oktober 2023 neuer Geschäftsführer der MMD Automobile GmbH (MMDA) in Friedberg, dem deutschen Importeur von Mitsubishi Motors. Er übernimmt die Funktion von Werner H. Frey, der zum 1. Januar 2021 an die Spitze des Unternehmens zurückgekehrt war und dem Unternehmen bereits von 2014 bis 2017 vorstand. Frey bleibt gemeinsam mit Jens Schulz Geschäftsführer der Frey Import Services GmbH, die Dienstleistungen unter anderem im Vertriebs- und Marketingbereich für die beiden Unternehmen der Emil Frey Gruppe, MMD Automobile GmbH und O! Automobile GmbH, erbringt.


    „Mit Jens Schulz an der Spitze übergebe ich das Steuer in der Gewissheit, dass er das Fundament, das wir gemeinsam aufgebaut haben, zukunftsorientiert ausbauen wird. Er ist ein erfahrener und kompetenter Automobilmanager, der ein tiefes Verständnis für die Branche hat und bestens vernetzt ist. Ich bin sicher, dass unter seiner Führung das Unternehmen nachhaltig und erfolgreich wachsen wird. Ich bin absolut davon überzeugt, dass Mitsubishi Motors in Deutschland gut für die Zukunft aufgestellt ist: mit modernen Modellen, einem hervorragenden Händlernetz und vor allem Mitarbeitenden in Friedberg, deren Herz für die drei Diamanten schlägt. Ich wünsche der gesamten Mannschaft alles erdenklich Gute und bleibe dem Unternehmen weiterhin eng verbunden“, sagt Werner H. Frey.


    Jens Schulz verantwortete als Geschäftsführer seit Oktober 2022 die O! Automobile GmbH, dem Partner der chinesischen E-Automarke GWM ORA in Deutschland, die – wie auch Mitsubishi Motors – von der Emil Frey Gruppe nach Deutschland importiert wird. Zuvor war er acht Jahre lang als Vertriebsleiter bei Mitsubishi Motors Deutschland sowie von 1998 bis 2014 in verschiedenen Funktionen bei Hyundai tätig. Seine vielseitigen Automobil- und Vertriebserfahrungen sowie sein breites Wissen im Import machen ihn zu einem ausgewiesenen Branchenexperten.


    „Ich freue mich darauf, zukünftig mit einer schlagkräftigen und erfahrenen Mannschaft ein Unternehmen zu führen, das ich bereits sehr gut kenne und schätze. Mitsubishi Motors ist eine ikonische Marke, die eine klare Vorstellung und Vision für die Zukunft hat. Mit zwei neuen Modellen in diesem Jahr – dem neuen ASX und dem neuen COLT – stellt sich die Marke gerade neu für den europäischen Markt auf, und mit dem neuen OUTLANDER im nächsten Jahr kommt ein wichtiges Modell, das zusätzliches Wachstum verspricht. Ich blicke mit Begeisterung und Zuversicht auf die vor uns liegenden Aufgaben und Herausforderungen. Gleichzeitig danke ich Werner H. Frey sehr für seine Arbeit in den letzten Jahren – er hat das Unternehmen mit seiner Expertise, aber auch mit Leidenschaft und Begeisterung für die Menschen hinter der Marke neu aufgestellt und die wichtige Grundlage für die kommenden Jahre gelegt“, sagt Jens Schulz.


    Quelle: Mitsubishi.de

    Freundliche Grüße, euer Siggi


    Administrator eures MFF und Lakai von Kai. :gut:TT

    Mein geliebter EVO 9: 663845.png

  • Mit Jens Schulz an der Spitze übergebe ich das Steuer in der Gewissheit, dass er das Fundament, das wir gemeinsam aufgebaut haben, zukunftsorientiert ausbauen wird.


    Also forever Renault umgelabeld

    Mitsubishi Motors ist eine ikonische Marke, die eine klare Vorstellung und Vision für die Zukunft hat. Mit zwei neuen Modellen in diesem Jahr – dem neuen ASX und dem neuen COLT – stellt sich die Marke gerade neu für den europäischen Markt auf,


    Äh? Mitsubishi, neue Modelle? Colt und ASX? Schön habt ihr euer eigenes Lenkrad gebaut, die Autos sind Renaults, dachte die wissen dass selbst bei Mitsubishi, oder verkauft man es dem dummen Kunden als eigenes Produkt?

    er hat das Unternehmen mit seiner Expertise, aber auch mit Leidenschaft und Begeisterung für die Menschen hinter der Marke neu aufgestellt und die wichtige Grundlage für die kommenden Jahre gelegt“,


    Mit dem Renault Deal ist Mitsubishi in meinen Augen keine Marke mehr, nur noch ein Vertriebsweg für Renault. Echt traurig. Was ist aus dem Vorhaben von Herrn Frey geworden Mitsubishi in Europa wieder stark zu machen und breiter auf zu stellen? Viel da nicht sogar Mal das Vorhaben den/einen neuen Lancer wieder nach Europa zu bringen? Am Ende bleibt der Verkauf seiner Seele an Renault und das reduzieren auf eine einzige Produktgruppe: SUV/Geländewagen.... wofür? Nur um sein Logo nicht komplett vom Markt nehmen zu müssen?


    Ich verstehe es nicht, angeblich werden ja nur noch SUVs gekauft, der Kunde will es so (ja was soll er auch machen wenn selbst VW schon den Passat als Limousine eingestellt hat gibt es ja nicht viel außer Kleinwagen und SUVs). Ich war in der Türkei, da werden nur Limousinen gefahren, meist sogar überwiegend Stufenheck.

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.