Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mitsubishi Fan Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

vogti

Mod a.D.

  • »vogti« ist männlich
  • »vogti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 169

Fahrzeug: Outlander, Trabant 600, Barkas B1000 3 Achser

Danksagungen: 910 / 108

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 25. Oktober 2013, 12:12

Mitsubishi L200 besiegt renommierte Wettbewerber bei AUTO BILD ALLRAD





L200 Bester Pick-up im AUTO BILD ALLRAD Test

Erfolg für den japanischen Pick-up-Klassiker
Einziger Pick-up mit Kombination aus Permanent-Allrad und Untersetzung




Rüsselsheim, 18. Oktober 2013. Am Mitsubishi L200 2.5 DI-D+ führt bei der Wahl eines Pick-ups in auf dem deutschen Markt kein Weg vorbei, so das Ergebnis eines Vergleichstests in der aktuellen Ausgabe (Nr. 11/2013) des Fachmagazins AUTO BILD ALLRAD. Der L200 Doppelkabine überzeuge mit einem ordentlichen Platzangebot, einem kräftigen 178-PS-Turbodiesel und einem „echten“ Permanent-Allradantrieb via Zentraldifferenzial inklusive Untersetzung – in dieser Kombination einzigartig in diesem Fahrzeug-Segment.

Anders als bei den Konkurrenten* könne man mit ihm bedenkenlos auch auf der Straße und bei höherem Tempo Allradvorteile wie Spurtreue und
wirksame Beschleunigung nutzen, ohne die Nachteile zuschaltbarer Systeme hinsichtlich Bremsleistung, Kurvenwilligkeit und Reifenlebensdauer in Kauf nehmen zu müssen. Als hervorstechend bewertete AUTO BILD ALLRAD zudem das günstige Preis-/Leistungsverhältnis des japanischen Pickup-Klassikers. Bereits ab Werk verfüge der L200 2.5 DI-D+ über Ausstattungsdetails wie Klimaautomatik, Tempomat, eine Bluetoooth-Freisprechanlage, elektrisch anklappbare Außenspiegel und dunkel getönte Fondscheiben; bei den Konkurrenten müsse man dafür teilweise teuer bezahlen.

Entsprechend positiv fällt das Fazit der Testredakteure aus: Der Mitsubishi gewinne nicht nur wegen seines ungeschlagenen Preis-/Leistungs-Verhältnisses, sondern auch wegen seines vielseitigen Allradsystems.


*Nissan Navara 2.5 dCi, Ford Ranger 2.2 TDCi, Isuzu D-Max 2.5 TD, VW Amarok 2.0 TDI


Quelle: mitsubishi-motors

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Freitag, 25. Oktober 2013, 12:12 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser vogti.


Werbung

unregistriert

Werbung

Kostenlos registrieren oder anmelden um diesen Werbeblock verschwinden zu lassen!

Unbemerkt

Motorabwürger

  • »Unbemerkt« ist männlich

Beiträge: 57

Fahrzeug: V43W, K96W, K76T, L141G, L042G

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Danksagungen: 21 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 25. Oktober 2013, 13:19

Hallo Vogti,

das klingt doch schon mal ganz gut.

Wenn Mitsu nun noch:
- zu alter Qualität, zum Beispiel bezüglich des Rostschutzes, (mein Mitsuhändler ist am verzweifeln)
- zu wieder höheren Ladekapazitäten, wie beim alten L200
- zur Raubkopie der Ladebreite wie bei der Querpalettenvariante wie beim VW
- zu weniger Anfälligkeiten - man betrachte z.B. im Pickupforum die wenigen Problembeiträge bei Isuzu
und zurück zu gefälligeren Formen, o.k. das ist jetzt ganz subjektiv, aber ich kenne ganz viele subjektive Postkutschen-Nichtkäufer,

finden würde, wäre das Auto auch sicher wieder für mehr Handwerker interessanter. Aber das ist gewiss keine Zielgruppe.... :pp

Schlagt mich nicht, ich fahre nur Diamanten und wüsste keinen Grund zu wechseln, aber der Kaot ist nicht meins geworden.

Die Suse (Super-Select, Mittendifferential mit Sperrmöglichkeit) ist wirklich eine geniale Sache bei den Mitsubishi-Allradern, so wie auch der vordere Freilauf. Aber mit etwas Fleiß passt die Suse auch unter einen alten L200 oder K90. Man muß nur warten können.

Gruß von unbemerkt, welcher schon auf Daten des neuen Mitsubishi GR-HEV wartet. Das Antriebskonzept finde ich jedenfalls schlüssig.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Freitag, 25. Oktober 2013, 13:19 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Unbemerkt.


R3nns3mm3l

Chromhasser

  • »R3nns3mm3l« ist männlich

Beiträge: 1 801

Fahrzeug: Lancer CS3W, Lancer CT9W

Wohnort: 09669

- C
-
S D * * *
C
-
S D * * *

Danksagungen: 186 / 234

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 25. Oktober 2013, 18:49

Ich habe nicht anderes erwartet. :TT
Obwohl ich es komisch fand, das der Isuzu Allrader des Jahres 2013 wurde...
:mitsu ET 2013 → Nr.199, ET 2014, 2015 & 2016 → Nr.239 :mitsu

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Freitag, 25. Oktober 2013, 18:49 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser R3nns3mm3l.


Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.