Du bist nicht angemeldet.

[Motor] Loch im Motor

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 36 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Guten Tag lieber Gast, um »Mitsubishi Fan Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

412David412

Sonntagsfahrer

  • »412David412« ist männlich
  • »412David412« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 588

Fahrzeug: Mitsubishi Lancer Sportback

Wohnort: Grabow

L W L
-
P D * * *

Danksagungen: 13 / 27

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 9. Januar 2017, 16:32

Loch im Motor

Dies ist eine optionale Schablone zur Spezifikation deines Fahrzeuges.
So kann dir möglicherweise schneller geholfen werden.
Nicht benötigte Felder können leer gelassen oder gelöscht werden.

Erstzulassung: 12.2008
Ausstattungsvariante: intense
Karosserieform:
Motorvariante: 1.8
Getriebevariante: schaltgetriebe
Kilometerstand: 175.000


Ich habe mal wieder ein Problem mit meinen Lancer. Bin gerade auf dem Rückweg von der Arbeit und als ich auf der Autobahn war knallte es einmal und daß Auto fing an zu ruckeln. Ich bin sofort aufn Standstreifen und hab ihn aus gemacht. Zu hause habe ich untergesehen und stellte fest das alles voller Öl ist und ich ein Loch unten habe... ungefähr mittig vom Auto
»412David412« hat folgende Dateien angehängt:

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 9. Januar 2017, 16:32 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser 412David412.


Werbung

unregistriert

Werbung

Kostenlos registrieren oder anmelden um diesen Werbeblock verschwinden zu lassen!

Alex27289

Öl-Guru und Bremsenprofi

  • »Alex27289« ist männlich

Beiträge: 1 925

Fahrzeug: Mitsubishi Lancer Sportback 1.8 Mivec BJ2009

Wohnort: Gärtringen-Rohrau

G P
-
A G 2 7 2

Danksagungen: 271 / 46

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 9. Januar 2017, 17:18

So sah es bei meinem Studienkollegen aus als ein Pleuel abgerissen ist, ein Teil durchn Block, ein anderes durch die Ölwanne - am Lager selber wars noch dran und der Kolben bis nach oben an die Ventile geschoben, obs das gleiche bei dir ist kann ich natürlich nicht versprechen - aber wenn der Unrund lief sieht es fast danach aus :(

Gruß Alex

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 9. Januar 2017, 17:18 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Alex27289.


Diamondfox

KFZ Meister bei Mitsu

  • »Diamondfox« ist männlich

Beiträge: 137

Fahrzeug: EVO CT9A, Galant EA0

Wohnort: Steiermark GU

Danksagungen: 40 / 6

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 9. Januar 2017, 18:26

Pleuelschrauben brechen gerne am 4B1. Problem wird vom 3. Zylinder oder davor ausgegangen sein. Der Hubzapfen vom 4. Zylinder hat dir das Teil dann ins feie Befördert.

Der Zylinderkopf wird auch beschädigt sein, zumindest die Ventile. Auf den Pleuelschrauben ist die größte Zugkraft beim Oberen Totpunkt. Da schlägt der Kolben dann oben auf.

Kannst dir Überlegen einen Rumpfmotor einzubauen wenn es beim Kopf reicht 4 Ventile zu tauschen. Die Nockenwellen sind dabei meistens nicht kaputt.

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 9. Januar 2017, 18:26 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Diamondfox.


Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 36 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.