Simmering Nockenwelle schon wieder undicht

Mai 2022 - Gewinne einen japanischen CASIO Edifice Chronographen - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
Mitsubishi Fan Forum - Elbe-Treffen 2022.
Weiteres hier im Forum im MFF - Elbetreffen 2022 Infobereich und auf der Treffen-Webseite.
Melde dich an und beteilige dich an der Organisation...
  • Erstzulassung
    1. Januar 2002
    Kilometerstand
    272.999
    Motorvariante
    V6 mit LPG BRC

    Moin Moin,

    ich habe mich gerade neu registriert, nachdem ich über 2 Jahre inaktiv war und mich wahrscheinlich zu blöd anstellte hier zu schreiben - hoffe es klappt jetzt und mir antwortet jemand.


    Ich fahre seit 2013 einen Galant V6 Bj 2002 mit LPG BRC und von damals 115 000km auf jetzt 273 000km.

    Ist ein geiles Auto und will ihn auch weiter fahren.


    Problem: Motor ölte abrupt stark. Nach meiner richtigen Vermutung das ein Simmering defekt ist wurden 3 Stück von meiner Werkstatt gewechselt. Kurbelwelle und Nockenwellen.


    Nach ca 3 Tagen dasselbe Problem. Ursache vordere Zylinderbank (Richtung Stossstange) Simmering der Nockenwelle.

    Nun meine Frage: Kennt jemand Problematik mit "eingelaufener" Nockenwelle - oder kann man das eher ausschließen. Kann ein Lagerschaden ein "Tänzeln" der Welle verursachen und ist im eingebautem Zustand eine Messung mit Uhr möglich?


    Gibt es für die Montage vom Simmering eine Montage -Schutzhülse aus Kunstoff (kenne es vom Golf 1 bei Ventilschaftabdichtungen).

    Den Simmering würde ich jetzt orginal bei Mitsu kaufen.


    Wer hat Tipps wie ich den Galli wieder hinbekomme?

    Danke vorab.


    Volkmar alias Nalepa

  • Siggi

    Hat das Thema aus dem Forum Galant nach EA0 verschoben
  • Du musst aufpassen das die Feder im Simmering an Ort und Stelle bleibt beim ansetzen. Man kann es ja leider nicht sehen da die Feder auf der Rückseite drinnen sitzt. Um das zu gewährleisten schiebe ich den Simmering mit etwas Öl an der Innenseite (Zur Welle) erstmal locker auf die Welle und lass ihn ca. 10min ruhen. Das erleichtert den finalen Einbau meistens sehr. Wenn er dort ne Weile lag und sich etwas „gedehnt“ hat nehme ich ihn wieder von der Welle runter. Vorher muss natürlich alles sehr sauber sein, zum Beispiel Bremsenreiniger oder 2000 er nassschleifpapier, oder notfalls Stahlwolle. Den Simmering vorm Einbau außen mit dem richtigen Dichtmittel dünn einschmieren, Wellenseite dünn mit Öl benetzt. Jetzt unbedingt darauf achten das er gerade angesetzt wird und final mit zum Beispiel einer großen Nuss ins Gehäuse treiben, aber langsam und gleichmäßig. Bis er an der richtigen Stelle sitzt. Jetzt warten bis das Dichtmittel getrocknet ist und Motor warmlaufen lassen. So mach ich es schon immer und bisher klappts für mich zumindest am besten. Lg🙋‍♂️