Benzinmotor öfters ölfeucht an der Ansaugbrücke?

Oktober - Das GEISHA - Gewinnspiel 2021 - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
Saisonabschluss des MFF 2021.
Weiteres hier im Forum im MFF - Saisonabschluss 2021. Wir freuen uns auf eure Vorschläge und Feedback.
  • Hi Leute!
    Da ich zur Zeit auf der Suche nach einem einem neuen (gebrauchten) Auto bin, mir generell der ASX sehr zusagt habe ich nun schon bei zwei Autohäusern eine Probefahrt gemacht, bzw. das Fahrzeug angeschaut. Leider war der Richtige noch nicht dabei (Fehler bei der Beschreibung der Ausstattung im Internet; nicht unfallfrei, wie angegeben usw.). Schade. Nun gut, irgendwann werde ich schon den richtigen finden.
    Nun aber zum Wesentlichen: Mir ist bei den zwei ASX (Benzinmotor 117PS) aufgefallen, dass der Motor im Bereich der Ansaugbrücke leicht, bzw. bei einem schon heftiger ölfeucht war. Ich fahre bisher immer Opel und von daher kenne ich es nur, das die Motoren staubtrocken sind. Vor alem bei Fahrzeugen, die erst max 1,5 Jahre alt sind (so wie die beiden ASX, die ich mir angeschaut habe). Wie sieht das bei Euch aus? Ist das normal? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen..


    Gruß,


    mastermixer

  • Hey,


    wo genau meinst du? Also wenn man die Ansaugung bei meinem Diesel kurz vor dem Turbo abnimmt, dann ist diese auch leicht verölt, das ist aber normal, da dort die Kurbelwellenentlüftung wieder zurückgeführt wird und diese Luft beinhaltet Ölnebel der sich absetzt. Das ist soweit nicht problematisch. Ich denke beim Benziner ist das ähnlich gelöst.


    Wenn aber vor dem Luftfilter in dem Ansaugrohr Öl ist, dann wäre das schon sehr sehr seltsam.


    Gruß Robert

  • Dieses Thema enthält 12 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.