Du bist nicht angemeldet.

[Sonstiges] Problem mit mein DG0

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mitsubishi Fan Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Juli

Führerscheinneuling

  • »Juli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Fahrzeug: SpaceStar DG0

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Juli 2018, 21:24

Problem mit mein DG0



Erstzulassung: 08/99
Ausstattungsvariante: EL-Fenster, Klima, ABS, BC, AHK
Karosserieform: VAN
Motorvariante: 1,3l DG0
Getriebevariante: Manuel
Kilometerstand: ca. 230000km


Guten Abend

Ich habe folgende 3 Probleme mit meinem neuen SpaceStar den ich erst seit 3 Wochen habe.

Problem Nummer 1:
Am Anfang ging die Tankanzeige , ich habe immer zwischen 20-30€ getankt. Jetzt hatte ich den das erste mal voll getankt weil ich eine lange Reise vor mir hatte und da fingen die Probleme an. Bekannt ist schon dass die Tankentlüftung spinnt am Tankdeckel und ich den erneuern muss. Zwischendurch beim öffnen des Deckels ziescht es ganz gut und man hört wie der Tank sich wieder ausdehnt, dadurch verändert sich dann aber auch im BC die Restweitenanzeige wo ich dann angeblich mehr km fahren könnte als die Tanknadel anzeigt.
Das war für mich soweit nicht schlimm weil es eh nur einen Richtwert ist und es auch abhängig von der Fahrweise ist ob man jetzt viel schnell fährt oder eher Sprit-sparend.

Jetzt auf der Fahrt allerdings bin ich die ersten 200km gefahren und die Tanknadel hat sich 0mm gerührt. Nach weiteren 280km stand dann die Tanknadel bei 3/4 Tank.
Ich hatte dann darauf hin voll getankt und es hatten dann 33l im Tank gepasst.
Danach ging die Fahrt weiter und das gleiche Spiel.
Die Tanknadel rührt sich nicht dann geht die innerhalb von 30-50km dann mal eben 1/4 runter. Nachdem ich dann schon fast 500km erreicht hatte und ich wieder die Nadel noch den BC trauen kann habe ich zur Sicherheit um nach Hause zu kommen noch 7l getankt um den Weg sicher zu erreichen.
Jetzt habe ich 850km auf der Uhr stehen, 62l insgesamt also getankt und der Wagen fährt noch und die Tanknadel steht grade mal noch bei 1/4 Rest. Da mich das jetzt auch interessiert wann das Auto mal leer ist ist mein Begleiter ab sofort der Reservekanister aber trotzdem muss es eine Ursache dafür geben. Dass ist ja nicht möglich dass mit dem Auto und einem 55l Tank mal eben 1000km fahren kann wenn der BC vorher immer 6xx angezeigt hat.


Zum 2. Problem ist mir aufgefallen dass jedes mal nach abstellen des Autos und später dann beim Starten ein paar km des KM-Zählers A und B fehlt soger unter A und B sind unterschiede wieviel fehlt.
Nach jetztigen Stand fehlen seit dem Tanken auf A schon 15km und auf B sind es 17km.


Zum 3 Problem habe ich ein Knacken beim Fahren und bei Kurvenfahrten.
Ich hatte erst die Querlenker in Verdacht oder dass was ausgeschlagen ist, aber Querlenker sowie die Stoßdämpfer/Federn, Koppel- und Spurstange sind in Ordnung.
Komischerweise ist es mal lauter, schlimmer und dann mal gar nicht. Unabhängig von der Geschwindigkeit oder ob der Gang drin ist oder nicht. Oder so laut dass ich angst habe gleich fliegen mir die Einzelteile um die Ohren.


Ich hoffe ich konnte das Problem gut und deutlich beschreiben und bedanke mich jetzt schon ein mal für das lesen, dass ist jetzt doch ein etwas langer Text geworden aber ich habe versucht ihn klein zu halten.
Vielen Dank für eure anteilnahme und wünsche euch noch einen schönen Abend :)

LG
Julian

Nachtrag zum Problem Nr. 1:
Was ich vergessen hatte zu erwähnen, dass wenn ich die Zündung einschalte die Tanknadel bisschen rum tanzt von links nach rechts bis die sich einpendelt als wäre der Kraftstoff in Bewegung.

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Sonntag, 22. Juli 2018, 21:24 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Juli.


Werbung

unregistriert

Werbung

Kostenlos registrieren oder anmelden um diesen Werbeblock verschwinden zu lassen!

wölfchen

Bitte nicht füttern!

  • »wölfchen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Fahrzeug: Carisma GDI

Wohnort: DD

D D
-
* * * * *
- D D
-
* * * * *

Danksagungen: 542 / 454

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 23. Juli 2018, 07:01

zischen beim tanken: da ist wohl die Entlüftung verstopft
das mit der tanknadel ist "normal", die steht wie angegossen, dann rennt die über die Anzeige und dann blleibt die vor der Reserve stehen, und irgendwann springt die dann auf die Reserve.
Wir sind die Typen vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben.

Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen ohne dafür zu bezahlen.
Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern wie es dir gerade passt.

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 23. Juli 2018, 07:01 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser wölfchen.


burn

Vorwärtseinparker

  • »burn« ist männlich

Beiträge: 235

Fahrzeug: Space Star DiD 2003, Nissan Nx, John Deere 2030, Yamaha 125+660

Wohnort: Niederösterreich

Danksagungen: 10 / 3

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 24. Juli 2018, 22:01

Hallo,
das mit der Tankentlüftung ist schlecht, sollte man bald richten.
Das Kombiinstrument spinnet gern mal rum, ggf. mal ein anderes versuchen, Ist nur mit ein paar Schrauben befestigt und gibts gebraucht vm. für kleines Geld.
Den Tankgeber zu richten wird sich nicht auszahlen, vielleicht wirds mit der Entlüftung oder Tausch des Kombiinstruments besser.
Am besten nach den Stand des Tageskm-Zählers tanken.

Das Knacken kommt zu allermeist vom Domlager, eine bekannte Schwachstelle am Star. das billigste Nachbau-Domlager war wesentlich besser als das Originale; ich hab die Dämpfer damals gleich mit erneuert und Kayaba Gasdruck eingebaut und mich seither sehr über die weit bessere Strassenlage gefreut.

Domlager testen: Wagen vorn aufbocken und Lenkung von Helfer von Anschlag zu Anschlag drehen lassen, dann sollte sich der Fehler akustisch lokalisieren lassen.
Mit einem Rangierwagenheber kann man das auto vorn mittig an der Abschleppöse aufbocken, so dass beide Räder frei sind.

Ansere Möglichkeiten sind Feder gebrochen oder nicht richtig positioniert oder Spurgelenk ausgeschlagen.

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Dienstag, 24. Juli 2018, 22:01 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser burn.