Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mitsubishi Fan Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MitsuMonster

Bremspedalvertauscher

  • »MitsuMonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 85

Fahrzeug: Mitsubishi Galant 2.5 v6 24v

Danksagungen: 3 / 46

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Dezember 2018, 23:33

Nach Kompressionsprüfung, wie geht es weiter?


Erstzulassung: 04.2002
Ausstattungsvariante: Avance
Karosserieform: Limo
Motorvariante: v6 24v
Getriebevariante: Schalter
Kilometerstand: 266.000


Hey,

eigentlich wollte ich ja eine andere v6 Avance Limo anschaffen und mein meine derzeitige v6 Avance Limo ausschlachten, bzw. als Ersatzteilspender nehmen. Aber scheinbar ist die v6 Avance Limo selten geworden, das beste was ich finden konnte war eine 2.4L GDI Avance Limo oder aber Schlachter die man mir nicht als ganzes verkaufen wollte. :rolleyes

Nun war ich heute in der Halle und habe ein wenig geschraubt, das Ende vom Lied war ein Kompressionstest.

1. 11,7 bar
2. 12,2 bar
3. 12,1 bar
4. 12,5 bar
5. 11,8 bar
6. 11,9 bar

Da der Kühlkreislauf kein Wasser hält habe ich den Kompressionstest auf kalten Motor gemacht.

Bilder von den Kerzen befinden sich im Anhang!


Das der Motor gelitten hat steht außer Frage:

- Scheinbar wird Benzingemisch aus den Auspuff gespuckt.
- Vor 2 Monaten seltsame Geräusche (Sägen/Klappern) vom Motor. Höchstwahrscheinlich die Wasserpumpe, welche laut nach Hilfe gerufen hat.
- Längere Zeit mit zu wenig Öl gefahren.

Mein nächster Schritt wäre jetzt die Wasserpumpe zu machen, damit ich den Kompressionstest auch bei warmen Motor machen kann.

Sind die Werte in Ordnung?
Wäre zusätzlich eine Druckverlustprüfung ratsam?
Lohnt es sich da noch etwas zu investieren?


Gruß
»MitsuMonster« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MitsuMonster« (3. Dezember 2018, 13:38)

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Sonntag, 2. Dezember 2018, 23:33 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser MitsuMonster.


Werbung

unregistriert

Werbung

Kostenlos registrieren oder anmelden um diesen Werbeblock verschwinden zu lassen!

Harauku

4G63 Galant Liebhaber

  • »Harauku« ist männlich

Beiträge: 2 026

Fahrzeug: Mitsubishi's

--- F
-
* * *

Danksagungen: 400 / 230

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. Dezember 2018, 18:39

Investieren lohnt sich immer wenn die restliche Substanz noch gut ist ;)

Die Kompressionswerte schauen erstmal gar nicht schlecht aus.

Wer sagt dir das der neue "Gebrauchte" nicht auch schlecht behandelt wurde?
Selbst wenn dein Motor nicht mehr lange mit machen sollte, was kosten denn schon Austausch Aggregate beim Galant?

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 10. Dezember 2018, 18:39 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Harauku.


Reiswaffel

Motorabwürger

Beiträge: 34

Fahrzeug: Mitsubishi Galant 2.5 V6

Danksagungen: 0 / 4

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 10. Dezember 2018, 23:44

Der Kompressionsdruck ist in meinen Augen Top, dies mal unabhängig ohne zu wissen wie hoch die Laufleistung ist bei deinem Mitsu. Alles über 150tkm mit dem Druck ist 2+

Und wie schon gesagt, wenn die Basis stimmt ist es egal bei welchem Modell der Motor defekt wäre. Es ist was Kosten betrifft das geringste Problem Ein Beispiel: Ich habe 2500,- in die Beseitigung des Rost investiert. Für einen Motor mit Einbau hätte ich inkl. ZR Wechsel max 1200,- ausgeben müssen. Entscheidend ist wirklich die Karosserie, wenn man eine Macke für das Fahrzeug hat reden wir über den Rest nicht :-)

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 10. Dezember 2018, 23:44 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Reiswaffel.


Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.