Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mitsubishi Fan Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

vogti

Mod a.D.

  • »vogti« ist männlich
  • »vogti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 152

Fahrzeug: Outlander, Trabant 600, Barkas B1000 3 Achser

Danksagungen: 909 / 108

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 11. September 2018, 23:12

Mitsubishi setzt seinen Aufwärtstrend fort

Pressemitteilung • Sep 10, 2018 13:37 CEST



Friedberg/Ts., den 10. September 2018. - Von Januar bis Ende August wurden insgesamt 35.056 Fahrzeuge mit den drei Diamanten in Deutschland neu zugelassen, was einem Zuwachs von 9,2 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum entspricht.
Mit 5.806 neu zugelassenen Pkw (incl. L200) hat Mitsubishi Motors Deutschland (MMD) im August seinen dynamischen Aufwärtstrend fortgesetzt. Gleichzeitig verteidigte die Marke auch in diesem Monat ihre Position als zweitstärkster japanischer Anbieter auf dem deutschen Markt. Mit dieser Wachstumsrate lässt Mitsubishi für die ersten acht Monate des Jahres alle anderen Importmarken aus Japan hinter sich. Aktuell hat die von der Emil-Frey-Gruppe in Deutschland geführte Marke einen Marktanteil von 1,8 Prozent.

„Wir sind nach dem hervorragenden Ergebnis vom August jetzt sehr zuversichtlich, diesen Marktanteil für Mitsubishi auch für das Gesamtjahr zu behaupten“, kommentiert Mitsubishi Motors Geschäftsführer Kolja Rebstock das Monatsergebnis. „Mit dem jetzt in den Markt startenden Outlander Plug-in Hybrid bekommen wir genau den richtigen Schub, um im Schlussquartal das dynamische Momentum der ersten acht Monate fortzuschreiben. Unser Angebot, mit der Mitsubishi Hybrid-Prämie plus der staatlichen Förderung einen Plug-in-SUV in dieser Klasse unter 30.000 Euro erwerben zu können, spricht ganz sicher sehr viele Kunden an, die bisher weder ein SUV noch einen Plug-in Hybrid in Erwägung gezogen haben“, versichert Rebstock. „Als erster Autohersteller weltweit hat Mitsubishi schon im Jahr 2013 im Outlander die Zukunftstechnologie Plug-in Hybrid mit der weltweit beliebtesten Automobil-Gattung zusammengeführt. Wir sind deshalb sicher, dass dieser Erfolg, der den Outlander Plug-in Hybrid zum weltweit meistverkauften Fahrzeug in seiner Klasse gemacht hat, auch bei bisher überzeugtenDieselfahrern ein Umsteigen einläuten wird.“


Quelle MMDA

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Dienstag, 11. September 2018, 23:12 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser vogti.


Werbung

unregistriert

Werbung

Kostenlos registrieren oder anmelden um diesen Werbeblock verschwinden zu lassen!

west29

SMOD Rentner und graue Eminenz

  • »west29« ist männlich

Beiträge: 13 166

Fahrzeug: Hyundai i30 CW 1.4 T-GDI DCT Premium, Hyundai i20 Active 1.0 T-GDI Yes! Plus, Hyundai i10 1.2 Yes! Plus

Wohnort: Velten

O H V
-
H * * *
O H V
-
S H * * *

Danksagungen: 1451 / 2555

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. September 2018, 15:27

Dieser August, hat fast allen Hersteller zu guten Erfolgen "verholfen" mit über 300.000 zugelassenden Fahrzeugen gab es ja auch einen Rekord....


Ich zitiere hier mal die "Vogel Communications Group"
Eigenzulassungen des Handels steigen um 80 Prozent

Reaktion auf WLTP-Umstellung zum 1. September
Eine Auswertung der Neuzulassungen im August durch die Marktforschung Dataforce belegt, dass deren sprunghafter Anstieg um ein Viertel
größtenteils auf Sondereinflüsse zurückgeht. Den Angaben vom Freitag
zufolge sorgte allein der Fahrzeughandel für 83.385 Pkw-Erstzulassungen.

Das sind 80,8 Prozent mehr als im Vergleichsmonat 2017.Der Handel, und eingeschränkt auch die Hersteller, nutzten damit ihre
letzten Chancen, Neuwagen, die nur nach dem alten NEFZ-Abgastest
zertifiziert waren, hierzulande zuzulassen. Bei den Herstellern und
Importeuren fiel das Zulassungsplus mit 13,9 Prozent allerdings recht
moderat aus. Von dem Zulassungsdruck profitierten möglicherweise auch
die Autovermieter, wenn sie Fahrzeuge zu günstigen Konditionen erwerben
konnten. Auf sie wurden 27,7 Prozent mehr Fahrzeuge neu registriert.
Statistischer Nebeneffekt: Durch die vielen Eigenzulassungen waren
erstmals in diesem Jahrtausend für den eigentlich zulassungsschwachen
Monat August mehr als 300.000 Neuzulassungen registriert. Dieses
Strohfeuer wird dem Handel in den kommenden Monaten allerdings zu
schaffen machen. Nachdem im Juli und August insgesamt rund 100.000 Autos
wegen der WLTP-Einführung vorgezogen zugelassen wurden, werden diese

Zulassungen in den nächsten Monaten fehlen, prognostiziert Dataforce.Allerdingswar in den beiden Vertriebskanälen mit echten Verkäufen – dem
Privatmarkt und im Gewerbekundengeschäft – bislang noch keine
Kaufzurückhaltung zu erkennen. Im Firmenkunden- und Flottengeschäft
legten die Erstzulassungen um 18,2 Prozent auf gut 76.000 Einheiten
ebenfalls sprunghaft zu. Und auch für den Privatmarkt melden die

Zulassungsämter immerhin ein Plus von 4,3 Prozent.


Maue Aussichten für den Privatmarkt

Allerdingsist bei den Privatkunden mehr und mehr mit einem Rückgang zu rechnen.
Einerseits wegen des Wegfalls der Umstiegsprämien für Fahrer älterer
Dieselmodelle, die seit Ende 2017 den Markt künstlich befeuern.
Andererseits werden nun die Lieferengpässe wegen verzögerter
WLTP-Abnahmen deutlich zu Tage treten.
Ein Anzeichen dafür könnte die geringere Dynamik der Auftragseingänge aus dem Inland sein. Die
Zahl der Aufträge lag laut dem VDA im August auf Vorjahresniveau. Im

bisherigen Jahresverlauf war er bislang leicht erhöht (+1 %).P.S.: :prof bevor jetzt wieder irgend jemand meint ich mache Mitsubishi wieder schlecht .....Es ist auf ALLE MARKEN bezogen .... :!
lizensierter Mitsubishi Old Boy





Alles was zählt...... 2 Turbo GDI im Stall

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Mittwoch, 12. September 2018, 15:27 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser west29.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blubb (12.09.2018)