Beiträge von Maus1683

April 2021 - Gewinne einen Lancer Evolution X (1:18) - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
Sakura Diamond - Fotowettweberb 2021 - alles weitere im Teilnahme - Thread.

    In BW ist eine Heimtestung generell möglich. Unsere Schule möchte das nicht weil sie befürchten das einige hier betrügen :no. Das muss man sich tatsächlich mal geben was da für eine Meinung herrscht. Ich hätte weniger ein Problem damit 1 bis 2 mal die Woche hier im Testzentrum einen Schnelltest zu machen und 20 Minuten später das Ergebnis per Mail zu bekommen. Fände ich zwar auch nicht prickelnd weil dann bei positiv ja auch eine Quarantäne droht bis zum PCR Test und wir die zu Hause nicht hätten aber ok. Ich möchte ja auch das mein Sohn wieder zur Schule kann. Das man aber 20 bis 25 Kinder im Klassenzimmer sitzen hat, alle den Test machen und dann 20 Minuten gespannt (mit evtl. sogar Angst) warten bis das Ergebnis kommt finde ich furchtbar. 20 Minuten können ewig sein.


    Sagen wir mal Junior ist positiv und wird dann raus gebracht, womöglich halten alle aus lauter Angst mehr Abstand, er muss auf den Schulhof oder in ein separates Zimmer bis ich da bin. Schon mal die ersten (bei mir zum Glück nur Minuten) der Angst und Ausgrenzung. Dann bestätigt sich der PCR, alle oder auch nur wenige müssen in Quarantäne, der eine Papa verliert deshalb Einnahmen oder sogar seinen Job. Die Frage stellt sich dann warum war mein Sohn positiv? Doch bestimmt weil wir uns nicht an die Regeln gehalten haben (Manch Leute denken so :X ). Noch schlimmer, mein Sohn hat dann noch jemanden infiziert, der dann die Oma und die stirbt, bei dieser Art von Testung weiß ja jeder vom wem es kommt. Datenschutz? :pp Fehlanzeige ! Heutzutage darfst du deine Kinder nicht mal mehr anschreien weil das Missbrauch sein soll, aber das soll gut sein? Irgendwas läuft das falsch in unserem Land.


    Ich wähle zwischen Pest und Cholera. Entweder ich lasse ihn zu Hause und grenze ihn so aus. Mache Homescooling mittlerweile auch über meine Belastungsgrenze weiter. Oder ich gehe auf Risiko und hoffe das es ihn nicht trifft und sein Test nie positiv ist. Ihm die Angst und Unsicherheit nicht viel ausmacht und er es irgendwann für selbstverständlich hält.

    Wie genau das abläuft weiß ich nicht. Dazu gibt es auch keine Informationen. Es herrscht Chaos. Eigentlich wären wir vor Ostern ja auch schon dabei gewesen mit Quarantäne aber es hat sich niemand bei uns gemeldet. 2 Mädels aus der Klasse wurden positiv getestet. Erst mit Schnelltest dann mit PCR bestätigt. Das muss wohl immer per PCR bestätigt werden. Mich interessiert dann auch ab welchem Tag die Quarantäne zählt. Mit Schnelltest oder mit PCR. Das können ja auch nochmal ein paar Tage dazwischenliegen. In der Schule gab es einen "Ausbruch", waren 5 Fälle insgesamt wohl zumindest teilweise die britische Mutation, einige Familien wurden komplett weggesperrt obwohl das Kind negativ war :ach .


    Ich habe bereits mehrfach von Testpflicht für die ganze Familie gehört :K . Bei mir im Büro würden sie durchdrehen wenn ich komme wenn Junior in Quarantäne sitzt und ich nicht getestet bin :pp zum Glück bin ich seit Jahren im Homeoffice :nick

    Bei uns steht nun diese Woche eine Entscheidung an, die wir fast nicht treffen können und eigentlich nicht treffen wollen. Es kam Nachricht von der Schule wie es ab nächster Woche weitergeht. Entweder mein Sohn bleibt zu Hause und vereinsamt und wird quasi nicht beschult oder aber es muss 2 mal die Wochen einen Massenschnelltest im Klassenzimmer absolvieren. Zu Hause testen erlaubt die Schule nicht. Ich stelle mir dieses kollektive testen furchtbar vor. Vor allem bei Kindern! Wie schlimm es sein muss dann positiv zu sein und isoliert zu werden bis die Eltern kommen, die Angst bis das Ergebnis da ist. Haben die Kinder denn gar keine Rechte ? Niemand würde auf die Idee kommen 20 Erwachsene in einen Raum zu stecken, einen Gesundheitstest zu machen und dann öffentlich auszusortieren. Egal um was es dabei geht.

    Ja laüft super !!

    Strobl hat ein versprechen gemacht das alle Häuslebauer eine Solaranlage aufs Dach machen müssen !!!

    https://www.gmx.net/magazine/p…gruenen-vorstand-35686950

    Juckt ja keinen ob man die 20000 Euro mehr hat.

    Rein aus Eigeninteresse, Solaranlage oder Photovoltaik?


    Ich denke auch das nach der Wahl sich nichts groß ändern wird, die einen sind nicht besser als die anderen sobald sie an der Macht sind. Um die ganzen Coronahilfen halbwegs zurück zu zahlen gibt es ein paar Mittel und die werden meiner Meinung nach kommen:


    1. Mehrwertsteuererhöhung um mindestens 2% (wir sind im europäischen Durchschnitt sowieso recht niedrig)

    2. Inflation wird angeheizt, evtl sogar bis zum neuen Währungssystem

    3. Ein Soli wird wieder eingeführt

    4. Sozialversicherung geht rauf

    5. Vermögens und Erbschaftsteuer wird wiederbelebt bzw erhöht.

    6. Grundsteuerreform wird durchgesetzt


    Je nachdem wer an der Macht ist wird das eine oder andere durchgesetzt.

    Also ganz ehrlich, ich finde es anmaßend hier über Menschen zu urteilen die man nicht kennt. Weder ich noch meine Freundinnen haben im letzten Jahr eine Notbetreuung für ihre Kinder in Anspruch genommen obwohl es uns zugestanden hätte, wir treffen uns meist nur im freien und mit Abstand, machen Überstunden und waren fast alle bereits mindestens einmal in Quarantäne. Auch sind wir Eltern die sich um Ihre Kinder kümmern, für diese da sind und sie nicht einfach immer nur vor dem TV parken oder nach draußen schicken. Die Sorgen um die psychische Entwicklung und die Bildung steigen. Und ja wir sind es alle Leid weil unsere Abwechslung fehlt. Das man mal was unternehmen kann, mit den Kindern, entspannen. Einfach in den Freizeitpark, Zoo oder schwimmen. Denn auch als es erlaubt war waren die meisten zu vernünftig. Eben weil man weiß das dann die Zahlen steigen. Ich zum Beispiel habe jedes Jahr ein dickes Fotoalbum gemacht mit Bilder von dem was wir unternommen und erlebt haben. Das letzte Jahr füllt nur ein paar Seiten. Ich finde das sehr traurig weil mir dieses Jahr auch keiner mehr zurück bringt. Aber ja natürlich kann man sagen es ist jammern auf hohem Niveau, schließlich haben wir beide Corona überlebt und beide auch noch Arbeit. Allerdings jammern die Deutschen immer auf hohem Niveau wenn man in manch andere Länder schaut.


    Der Rektor hat auch schon ein Jahr Erfahrung mit Corona, genau wie das Gesundheitsamt und die Ärzte. Nach einem Jahr erwarte ich Infos für die Eltern, ein Schema an das man sich halten muss. Man wird benachrichtigt es gibt einen Fall also Kind zu Hause behalten, Test machen, abwarten bis man was hört. So lief das komischerweise in anderen Schulen, nur bei uns klappte das dann irgendwie bei unserer Klasse nicht mehr. In anderen schon. So können die Zahlen ja nur explodieren. Gut die Hälfte der 25 Kinder sind ungetestet draußen rum gelaufen und hatten Kontakte. Teilweise aus Großfamilien, was da passieren kann kann jeder ausrechnen. Zumal KEINES der KInder die positiv waren irgendwelche Symptome hatten.


    Die Skandale häufen sich, die Anschaffung von Impfstoff war eine Katastrophe, das kann ja wohl niemand abstreiten. Auch die Verteilung fragwürdig. Ich habe erst am Wochenende mit jemandem gesprochen die in der Pflege arbeitet. Sie erzählte mir das schon sehr viele geimpfte nun nach der Impfung verstorben wären. Ich möchte gar nicht behaupten das sie wegen der Impfung verstorben sind sondern einfach weil es Zeit war. Mir fehlt das Verständnis für die Impfreihenfolge komplett. Natürlich ist es nicht schön zu sterben, aber mit 100 kann man dann schon mal drüber nachdenken. Meine Meinung!


    Ich erwarte schlicht und ergreifend nur eines von den Menschen. Sie sollen Ihren verd... Job machen für den sie bezahlt werden. Das muss ich nämlich auch, seit einem Jahr ebenfalls unter erschwerten Bedingungen.


    Bei einem gebe ich die schreckus recht. Wählen kann man definitiv nur die Falschen weil ALLE nur machthungrig und Korrupt zu sein scheinen. Man darf mir gerne das Gegenteil beweisen.

    Wenn ich schon das Wort Brückenlockdown lese bekomme ich das blanker erbrechen. Bei der Geschwindigkeit mit der wir impfen worden das aber eine große Auswahl Brücke. Leute das kann doch nicht sein. Warum erst nach Ostern, diese sch... Feiertag hätte man doch nehmen können um alles runter zu fahren. Die Kinder sitzen eh zu Hause, nur die alten treffen sich sich wieder zum Osterkaffee und Im Baumarkt bzw Gartenmarkt, die sind ja Wahlzielgruppenfreundlich geöffnet, die kinder bleiben auch nach den Ferien zu Hause. Die Eltern? Also die die ich kenne sind so langsam alle "mütend" wie es so schön heißt. Bezahlen müssen wir den Quatsch ja auch die nächsten Jahre noch, mal sehen ob sie wieder bei der Bildung sparen, an ihren Diäten und Pensionen bestimmt nicht. Eine Freundin fragte mich gestern bei einen Spaziergang noch wer denn so blöd sei und die noch wählen würde nach der Leistung. Ich antwortete nur :"Meine Oma." Sie ist 79 und seit gestern endlich geimpft, sie war ja schon verzweifelt weil alle andern schon geimpft wurden. Natürlich blieb nur das gute Zeug (Astrazeneca) über obwohl sie mit den Venen Probleme hat. Naja gut, ihre Entscheidung, soll sie tun was sie glücklich macht. Wer den ganzen Tag nur zu Hause sitzt und das erste schaut denkt vermutlich auch das er demnächst dem Tode geweiht ist wenn er nicht geimpft wird. Sie ist nun jedenfalls wieder zufrieden mit der Regierung.


    Wir hatten nur ein kurzes Vergnügen der geöffnete Grundschule. Am Tag als die Maskenpflicht eingeführt wurde wurden alle Kinder erstmal wieder nach Mallorca geschickt. Freitags zuvor gab es 3 Fälle im Hort. Der Rektor hat selbst entschieden in eigener Verantwortung erst einmal alle Grundschüler im homescooling zu behalten. 2 Tage später die ersten 2 mädels in Juniors Klasse ebenfalls positiv getestet, ohne Symptome. Erstmal nur schnelltest, PCR dauerte fast 1 weitere Woche. Junior wurde zwischenzeitlich negativ getestet. Ich habe ihn erstmal zu Hause behalten und nicht ins fussball geschickt. Anderen Eltern war das egal. Die warten seit 2 Wochen auf nachrichten vom Gesundheitsamt und die Kinder laufen seither (teilweise ungetestet) draußen rum. Ich wundere mich nicht über die hohen Zahlen. Quarantäne wäre heute zu Ende, gehört habe ich nichts. Weder von der Schule noch von der Stadt oder dem Gesundheitsamt. Übrigens war es im Hort die britische Mutation. Das weiß ich von einer Bekannten. Da ist der Sohn zwar negativ getestet aber trotzdem sitzt die ganze Familie in quarantäne. Eigentlich wäre das bei uns wohl auch so.

    Ich gehe eigentlich immer nur einmal die Woche einkaufen, wir sind allerdings auch nur 3 mit Hund. Ich kenne einige die sind 6 bis 8 Personen zu Hause, die können nicht so viel auf Vorrat kaufen das das so viele Tage reicht, vor allem wenn da noch Jugendlich dabei sind die im Wachstum sehr viel essen. Die Regelung ob Urlaub oder frei kann ich schon genau sagen. Natürlich Urlaub, Überstunden oder Ausgleich. Ein och auf alle die trotzdem arbeiten können / müssen.

    Vielleicht ist das ja mit Gründonnerstag ein Aprilscherz :lool Anders kann ich mir diese Entscheidung nicht erklären. Ich bin absolut genervt und wütend, erschöpft und traurig über diese Situation.


    Gestern hieß es von der Schule meines Sohnes die Klassen 1 - 4 gehen aus Vorsichtsmaßnahmen vorerst nicht mehr zu Schule. Es gäbe 3 neue Fälle in den Klassen und im Hort :X . Jeder Jahrgang hat 3 Klassen :pp . Junior war natürlich traurig, ich genervt. Schön waren die paar Tage an denen ich tatsächlich mal morgens ein paar Stunden ungestört im Homeoffice arbeiten konnte, fast wir Urlaub :() . Irgendwie ist dann die Jugendleitung vom Fussball gleich mit informiert worden und hat auch gleich allen Schüler der Schule das Training untersagt. Alle anderen dürfen. :Yp Auch die Stiefgeschwister von Schülern der Schule :ach. Naja wenn die Regierung schon nicht weiß was sie machen brauch ich das von anderen ja nicht erwarten. Ich überlege langsam schon wie ich Plakate gestalte wenn dann hoffentlich doch bald mehr Menschen auf die Straße gehen und ich mich anschließe. Mir reicht es langsam wirklich

    Vielen Dank ! Ganz ehrlich da bekommt jede Mama Gänsehaut bei solchen Zahlen. Vor allem wenn ich in anderen Foren lese wie viel Angst einige Eltern um Ihre Kindern haben wegen Corona. Die schicken ihre Kids mit FFP 2 Maske in die Schule, verbieten jegliche Kontakte und schieben denen mindestens 2 mal die Woche ein Stäbchen in die Nase. Es ist eine Schande wie Deutschland mit seiner Zukunft (den Kindern) umgeht. Da steht der Tierschutz noch über den Menschen die unser Land weiterführen sollen und das alles um die Alten zu schützen, die das teilweise gar nicht wollen. Ich habe von vielen Menschen gehört, die mit 90 oder 100 auch einfach alt genug sind und nicht mehr wollen. Irgendwann reicht es auch mal.

    ......


    @maus - müssen die Kinder die Maske durchgehend tragen oder gibts möglichkeiten aufm Schulhof zu lüften? Dann hilft nur gelegentlich aufs Klo gehen und mal ohne Maske durchathmen - sieht da keiner und kan nauch keiner meckern.

    Es gibt noch nichts offizielles von der Schule. Bisher nur eine Aussage vom MP. Dieser sagt die ganze Zeit Maske auf auf dem Schulgelände und auf dem Sitzplatz.


    Montag machen die Läden hier wieder zu, welche genau weiß ich nicht ich blick nicht mehr durch. Hoffe das steht dann in der Zeitung. Click & Meet ist ja weiterhin erlaubt also für jedes einkaufen einen Termin und eine Autofahrt anstatt in der Innenstadt locker von Laden zu Laden zu schlendern und zu vergleichen. Im Möbelhaus mag das ja noch okay sein aber bei Kleidung finde ich das schon bescheuert.

    Mein Sohn hat zum Glück maximal 5 Schulstunden, sollte ich merken das es an seine Gesundheit geht werde ich handeln und ihn aus der Schule nehmen. Tatsächlich denke ich sowieso das bald wieder "Schulfrei" ist. Andere Lösungen als zu schließen hat unsere Politik ja nicht.

    In Baden-Württemberg wurde anscheinend wenigstens die Quarantäne für Kontaktpersonen der Kontaktperson gekippt, Zum Glück, ich hatte schon befürchtet hier ganz schnell wieder in Quarantäne zu sitzen. Ab Montag gilt wohl laut unserem bestätigten tollen grünen Ministerpräsidenten medizinische Maskenpflicht an Grundschulen und zwar die ganze Zeit über auch am Platz. Die Umwelt wird es uns danken :lool:pp . Ich hoffe Junior bekommt nicht wie die meisten älteren Schüler nun Kopfschmerzen durch den Sauerstoffmangel.

    Hier im Kreis war der Inzidenzwert unter 50, alle sind gerannt zum shoppen. Mir wurde erzählt das die Läden mit den 2 Buchstaben beide leer sind. Viele aus den Nachbarkreisen die nicht offen haben. Seit Dienstag sind wir über 50, also macht dann bald alles wieder zu, Click & Meet, wie schön. Dann kann ich vielleicht endlich ein paar Sachen kaufen. Ich bin tatsächlich noch nicht dazu gekommen. Socken und Unterhosen, die kaufe ich nicht online :K , Junior braucht dringend Schuhe (2 Größen größer, 1 Paar haben wir schnell mal geholt). Wenn ich unter Leute komme dann ist es immer der gleiche Wortlaut. Keiner hat mehr Verständnis und jeder scheint an den Maßnahmen zu Zweifeln. Egal welche Gesellschaftsschicht. Der einfache Arbeiter genau wie der Steuerberater, der Arzt, gefühlt fast alle. Vereinzelt gibt es noch ein paar panische Schäfchen die sich am liebsten verschanzen würden aber die meisten würden lieber heute als morgen ihre Normalität zurück. Sehr viele würden sich auch sofort impfen lassen, nur leider muss man ja erst jemanden schwängern um ein Recht darauf zu haben. Ich versteh diese Regelung überhaupt nicht, noch dazu wenn dann nicht mal geprüft wird ob die im selben Haushalt wohnen oder verwandt sind. Warum überhaupt eine bevorzugende Behandlung für Kontaktpersonen von Schwangeren? Es gab keinen Fall wo eine Schwangere gefährdeter war als andere. Im Gegenteil ich habe von einigen gelesen die eine Geburt mit Corona gut überstanden haben.


    Die Testerei, ja was soll ich sagen. Es gibt einige die ganz wild auf Tests sind. Ich war eine Zeitlang in einem Familienforum unterwegs. Zur Erklärung, eine "normale" Frau will ein Baby, ihre Periode bleibt aus, sie testet ob sie schwanger ist. Einmal, normalerweise. Es gibt aber auch Frauen, die Testen ab Einsprung jeden Tag mehrmals! ob sie eine Linie sehen oder nicht, ob die dunkler wird oder nicht usw. Da gibt es einige von, ich war schockiert wie viel Kohle da für Tests raus gehauen wird. Einmal zum bestimmen wann man Schwanger werden kann, dann ob man es ist. Schwups 150,00 € in die Tonne. Wenn die auch täglich einen Coronatest machen würde mich das nicht wundern.

    Der Hersteller sagt alles ist sicher das beweisen Millionen von geimpften Personen. Hat er auch recht. Auch wenn ich kein unbedingter Befürworter von Impfungen bin aber die gemeldeten Fälle sind nicht repräsentativ. Die Pille verursacht mehr Thrombosen und wird von vielen Frauen genutzt um nicht anders verhüten zu müssen. Das wird jetzt von der Presse gehypt, genau wie die Toten durch Corona. Im Grunde wird man täglich nur noch verrückt gemacht. Mutation, Tote, Impfschäden, Inzidenz, Lauterbach profezeit in jeder Talkshow das nahende Ende der Menschheit.

    Gestern kam die Nachricht der Schule. Ab Montag ganz normaler Unterricht außer Sport, normale Klassengröße (25 Kinder in viel zu kleinem Klassenzimmer). Fußballschule und Fußballtraining geht auch wieder los. Junior ist ganz glücklich, ich bin in großer Sorge. Ich wünsche mir für mein Kind das psychisch schon anfing zu leiden sehr das alles wieder toll wird. Allerdings befürchte ich das wir schnell wieder in Quarantäne sitzen. Wenn Mutation dann alle und 14 Tage. Klar kann man so denken wie Schreckus, ist ja nicht schlimm mal 14 Tage zu Hause zu sein. Bei uns wären es allerdings schon insgesamt über 34, jetzt sogar mit einem Welpen. Homeoffice läuft natürlich trotzdem weiter. Ich habe also kein Netflix Abo auf der Couch. Eigentlich wünsche ich niemandem was schlechtes aber ich finde es dürfte jetzt echt mal andere treffen. Meine Sorge ist übrigens nicht unbegründet. Ein Landkreis in unserer Nähe hat eine Inzidenz von knapp 500, gerade wegen der Mutation und Ausbrüchen im Kindergarten bzw. Schule.


    Warum das mit dem Impfen nicht voran geht verstehe ich überhaupt nicht. Es fehlt nur noch das sich die Leute um die Impfdosen prügeln.

    Der erste Vorschlag würde nur dann funktionieren wenn auch alle positiv getesteten auch wirklich zu Hause bleiben würden, das bezweifle ich stark. Der 2 wird sich wohl mit unserem Grundgesetz nicht vereinbaren lassen. Unser Hausarzt hat ja sowieso schon bei jedem noch so kleinen Hauch an Symptomen getestet, nun sind sie auch noch zugelassene Praxis für die Schnelltests im Landkreis. Ich gehe mal davon aus, dass einfach jeder der einen Termin hat künftig getestet wird.


    Ich habe nur mitbekommen das wohl Mallorca sehr niedrige Inzidenzen hat, vom Rest weiß ich nichts. Hier in Stuttgart gehen die Zahlen rauf. Als dann gestern einer der Stadt meinte das käme von den Öffnungen im Einzelhandel bin ich vor lauter lachen beinahe von der Straße abgekommen. Das ist ja wirklich lächerlich und unverschämt. Wenn am Montag die Läden aufgemacht haben kann am Dienstag keine Infektion festgestellt werden die darauf zurückzuführen ist. Schließlich gibt es mindestens 3 Tage Inkubationszeit. Wir haben uns alle Montags angesteckt und Donnerstags bzw, Freitag waren die Tests positiv und die Symptome da.

    Wie das mit den falschen Konten passieren konnte ist mir schleierhaft. Bei unseren Anträgen wurde immer mit den Daten abgeglichen die das Finanzamt gespeichert hat. Wir haben etliche Anfragen gehabt wo wir Konten nachweisen mussten bevor die Hilfen ausbezahlt wurden.


    Meine Tante (Mitte 40) ist Erzieherin und hat gestern ihre 1 Dosis Astrazeneca erhalten. Ihr geht es leider nicht so gut. Schwindel, starke Schmerzen, Fieber... alles in allem schlechter als mir bei meiner Coronainfektion.

    Früher gingen Menschen mit Symptomen zum Arzt um zu wissen ob sie wirklich krank sind. Heute gehen gesunde, symptomlose Menschen zum Discounter um zu testen ob sie nicht vielleicht doch krank sind. :gugg:huch


    Ach wäre ich doch Hersteller dieser Schnelltests, dann wäre mein Haus schon gestern bezahlt. :pp:K