Beiträge von Maus1683

Oktober - Das GEISHA - Gewinnspiel 2021 - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
Saisonabschluss des MFF 2021.
Weiteres hier im Forum im MFF - Saisonabschluss 2021. Wir freuen uns auf eure Vorschläge und Feedback.

    Also beim Steuerthema klinke ich mich mal ein. Wir ärgern uns beinahe täglich damit rum.


    "Mit dem Schreiben des Bundesfinanzministeriums der Finanzen vom 2. Juni 2021 ist eine

    Vereinfachungsregel zur Gewinnerzielungsabsicht bei kleinen Photovoltaikanlagen und

    vergleichbaren Blockheizkraftwerken bekanntgegeben worden.

    Die Vereinfachungsregelung gilt für Photovoltaikanlagen mit einer installierten Leistung

    von bis zu 10 Kilowatt, die auf zu eigenen Wohnzwecken genutzten oder unentgeltlich

    überlassenen Ein- und Zweifamilienhausgrundstücken einschließlich Außenanlagen (zum

    Beispiel Garagen) installiert sind und nach dem 31. Dezember 2003 in Betrieb genommen

    wurden.

    Bei einem zu eigenen Wohnzwecken genutzten Ein- und Zweifamilienhaus, ist ein eventuell

    vorhandenes häusliches Arbeitszimmer unbeachtlich. Gleiches gilt für Räume, die nur

    gelegentlich entgeltlich vermietet werden, wenn die Einnahmen hieraus 520 Euro im Veranlagungszeitraum

    nicht überschreiten.

    Diese Vereinfachungsregelung ermöglicht es auf schriftlichen Antrag in allen offenen Veranlagungszeiträumen

    davon auszugehen, dass die Photovoltaikanlage ohne Gewinnerzielungsabsicht

    betrieben wird und deshalb einkommensteuerrechtlich unbeachtlich ist. Der

    Antrag wirkt auch für die Folgejahre.

    Für die gegenüber dem Finanzamt abzugebende Erklärung steht lhnen das Formular ,,Keine

    Gewinnerzielungsabsicht bei kleinen Photovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerken"

    zur Verfügung. Der Antrag ist von lhnen eigenhändig zu unterschreiben. Waren die Einkünfte

    aus dem Betrieb der Photovoltaikanlage von Ehegatten, Lebenspartnern, einer Gemeinschaft

    oder Gesellschaft erzielt worden, ist ein gemeinsamer und von allen Beteiligten

    unterschriebener Antrag beim Finanzamt abzugeben.

    Wird die Vereinfachungsregelung in Anspruch genommen, sind veranlagte Gewinne und

    Verluste (zum Beispiel bei unter dem Vorbehalt der Nachprüfung oder vorläufig wegen der

    Gewinnerzielungsabsicht der Einkünfte aus der Photovoltaikanlage oder dem Blockheizkraftwerk

    durchgeführten Veranlagungen) aus zurückliegenden Veranlagungszeiträumen,

    die verfahrensrechtlich einer Anderung noch zugänglich sind, nicht mehr zu berücksichtigen.

    ln diesen Fällen ist eine Anlage fÜR den Betrieb der Photovoltaikanlage für alle

    offenen Veranlagungszeiträume nicht mehr abzugeben.

    Unabhängig davon ist es lhnen weiterhin möglich, die Gewinnerzielungsabsicht nach den

    allgemeinen Grundsätzen nachzuweisen. Die Prognose, ob während der voraussichtlichen

    Nutzungsdauer der Photovoltaikanlage ein Totalgewinn enwrirtschaftet werden kann, ist

    nach Aufforderung bei lhrem einzureichen. ln diesem Fall gelten die allgemeinen Regelungen

    in allen noch offenen und künftigen Veranlagungszeiträumen, das heißt, die Vereinfachungsregelung

    kann nicht in Anspruch genommen werden.

    Die oben dargestellten Grundsätze gelten für Blockheizkraftwerke mit

    Leistung von bis zu 2,5 Kilowatt entsprechend."


    Der Brief stammt vom Finanzamt


    Die Problematik ist das durch diese Regelung eben auch die Mieten steigen werden. In unserem alten Haus wurde seit Bau nichts investiert. Das Gebäude wurde 1992 gebaut. Altes Dach, Fassade, Heizung, Fenster (nur wir hatten neue einbauen lassen). Jetzt wird zum ersten Mal Außen gestrichen. Ich will gar nicht wissen was da an Investitionen in den nächsten Jahren kommen werden. Wir werden es erfahren weil wir mit den neuen Eigentümern unserer alten Wohnung noch Kontakt haben.

    Das ist diese Doppelmoral die mir bei allen auf den Sack geht. Umwelt schützen und Müll hinterlassen. Grüne wählen aber die Kinder mit dem TDI in die Schule fahren jeden Tag, 1 bis 2 Kilometer ! Die Liste könnte ich ewig so weiterführen. Allein wenn man darüber nachdenkt das die Grünen die Förderung und Unterstützung von Kindern im Wahlprogramm haben und man pro Kind mehr Klimaprämie bekommen soll wird mir schlecht. Der meiste CO2 Ausstoß wird nunmal in der westlichen Zivilisation vom Mensch beeinflusst. Wenn ich also mehr Kinder will mache ich das Klima kaputt. Das kann man aber natürlich nicht schön im Wahlkampf verpacken deshalb müssen die bösen Autos weg.

    Da wir das schon 2 mal durch haben kann ich sagen es gibt keinen Unterricht für einzelne Kinder die in Quarantäne sind , wenn die ganze Klasse in Quarantäne muss dann natürlich schon, wenn nur ein Kind in Quarantäne ist geht es meist auch. Wenn der ungeimpfte Lehrer in Quarantäne muss bin ich gespannt. Ich denke das durch 2 mal testen die Woche in der Schule recht schnell reagiert werden kann. Wenn man dann plötzlich 10 Fälle hat kann man dann auch die ganze Klasse oder Stufe schließen. Wurde hier bei uns auch schon mal gemacht als die britische Mutation neu ankam.

    Das Problem ist das die Schnelltests bei geimpften sinnlos sind weil die Virenlast meist viel zu gering ist, sie können wohl trotzdem positiv sein und eventuell auch jemanden anstecken, aber die Wahrscheinlichkeit ist recht gering. Ich kann mich erinnern wie ein Aufschrei durch meinen Bekanntenkreis ging als ich ( 8 Wochen nach meiner Infektion) nicht in Quarantäne musste als mein Mann infiziert war. Es könne ja nicht sein, es gäbe Menschen die schon 2 mail infiziert waren usw. heute sind die meisten froh über die 6 Monate "Freiheit".


    Von 2 G halte ich persönlich überhaupt nichts, wird aber vermutlich bald hier auf uns zukommen. Wie es dann mit den Kindern aussieht bin ich gespannt weil die können ja nur 3 G. Einem Raucher wird auch nicht verboten zu rauchen, es wird ihm nur an bestimmten Stellen verboten, eben zum Schutz anderer.


    Aber mal ganz ehrlich was willst du denn machen? So wie du schreibst möchtest du Tests für alle? Ein Leben lang jeden Tag? Oder für keinen mehr Tests und laufen lassen? dann schreien die anderen wieder das das nicht sein kann. Du wirst es also NIEMALS jedem recht machen können.

    Ich fände es erschreckend wenn Menschen mir wichtige gesundheitliche Dinge verschwiegen nur weil sie Angst haben ich könnte ausrasten. Auch hier wünschte ich mir mehr Diskussion und kontroverse aber es geht seit Wochen nur noch in eine Richtung, Deshalb bin auch ich nur stiller Leser.


    Jeder muss und soll für sich selbst entscheiden ob und wann er sich impfen lässt. Welches Risiko für sich selbst höher ist. Meine Erfahrung im Umfeld, einige Corona Schäden auch bei jüngeren, einige Tote auch um die 60 und ohne Vorerkrankung. Ein 40 jähriger hat es gerade so geschafft und lernt nun neu laufen. Impfschäden gab es auch, bei einem ist die Demenz schlimmer geworden, im Pflegeheim sind einige kurz nach der Impfung verstorben. Wobei ich ehrlich sagen muss das ich nicht weiß wie krank und alt die waren. Die meisten hatten nur 1 bis 2 Tage Fieber und einen dicken Arm. Wir hatten hier sehr viele Selbstmorde die ich auch definitiv auf den lockdown zurückschieße, die psychische Belastung war für einige wohl zu viel. Auch hier waren es sämtliche Altersklassen. Von 18 bis knapp 80, das ist sehr übel. Bei einer Frau erschien anschließend eine Anzeige ihrer Familie in der eine Andeutung auf häusliche Gewalt als Grund angegeben wurde. Dieses Problem wurde natürlich im lockdown verstärkt.


    Bei uns geht nächste Woche die Schule los und ich habe bei einer Inzidenz von 85 schon echt Bauchweh wie lange die offen bleibt. Meine größte Sorge ist das homescooling im 3 Jahr in Folge. Ich fürchte das die Kinder das nie aufholen können. Gerade in der Grundschule wo die wichtigsten Grundregeln gelernt werden.


    Beim Triell hieß es ja eindeutig das es keinen weiteren lockdown geben soll. Ich b in gespannt. Meiner Meinung nach braucht es den auch nicht, Wer wollte konnte sich impfen lassen, wer nicht der eben nicht, Jeder ist da für sich selbst verantwortlich. Klar, für die die sich nicht impfen können muss man natürlich trotzdem noch Schutzmöglichkeiten schaffen aber alle anderen dürfen und müssen ihre eignen Erfahrungen machen. Recht machen kann man es sowieso niemandem. Warnt man die Leute zu viel wie bei Corona ist es nicht recht, bei der Flutkatastrophe wurde gemeckert das zu wenig gewarnt wurde. Welch ein Aufschrei wäre durchs Land gegangen wenn die Bundesregierung weiterhin Corona ignoriert hätte und hier wie in den USA einer nach dem andren umgefallen wäre. Und ja das weiß ich weil ich Menschen aus den USA kenne. Man kann es nie jedem Recht machen und einige sind eben immer dagegen.

    Ach ja und wegen des Beispiels von Baerbock das sich bei Ihrer Tochter in der Klasse eine Familie keinen neuen Schulranzen leisten konnte und sie das so schlimm fand muss ich noch meine Gedanken los werden.


    1. Wie oberflächlich muss man sein das einem auffällt das nicht alle Kinder einen neuen Ranzen haben?

    2. Woher will sie wissen das es auf finanzieller Not keinen neuen gab?

    3. Warum sollen gebrauchte Schulränzen weg geworfen werden um neue zu kaufen? Was macht das mit unserer Umwelt? Die Müllberge wachsen?


    Vielleicht war es einer der großen Schwester , Cousine oder irgendjemand anderem? Der Ranzen meines 3 Klässler sieht nach ein bisschen putzen auch aus wie neu, wurde ja kaum benutzt in den letzten 1,5 Jahren. Aber darüber machen sich die wenigsten Gedanken. Die meisten meinen sie zeige sich damit volksnah und versteht die Probleme der armen. Sorry bei einem Gehalt von über 100.000 € weiß man das mit Sicherheit nicht. Für mich sind die meisten Grünen tatsächlich nur scheinheilig. Die sitzen doch nicht alle in kleinen Wohnungen, heizen mit Wärmepumpe und Holz, fahren Elektroautos mit selbst gewonnenen Ökostrom und benutzen nie Plastik.

    Ich habe es auch gesehen, die Frau Baerbock kommt halt als Frau und Mama gut an, sie trifft den Nerv der Leute die Kinder haben und eventuell wenig Geld, oder die Leute die Mitleid haben mit den armen Kindern. Doch seien wir mal realistisch, da wo wirklich das Geld fehlt wird das Geld doch auch nicht unmittelbar für die Kinder verwendet wenn es auf das Konto der Eltern geht. Diese zusätzliche Zahlung für Kinder macht mehr Sinn indem ich Gutscheine verteile eben für neue Schulränzen, Bildungs und Freizeitangebote. Wenn ich den Eltern einfach 150 € mehr überweise habe ich doch letztendlich wieder nicht alle erreicht. Besser wäre es in Schulen und Kitas zu stecken, die Kinder von dem zu Hause raus holen und Ihnen eine schönere Kindheit (wenn auch nur für ein paar Stunden in der Betreuung) anbieten. Aber es hört sich natürlich super an das man Kindern mehr Geld zahlt, dann lohnt sich das Kinderkriegen auch gleich, vielleicht haben diesen Anreiz einige unmittelbar genutzt :rolleyes Ich bin immer noch der Meinung Grün muss man sich leisten können und das können die wenigsten. Für mich also unwählbar


    Beim Thema Steuern musste ich schmunzeln. Vor allem bei der Aussage der Moderatorin das schon mal von der SPD gesagt wurde es gäbe keine Mehrwertsteuererhöhung und dann doch eine kam. Über die Hintertür Koalition geht doch alles :pp Scholz machte da trotzdem eine gute Figur indem er sagte er würde seinen persönlichen Steuersatz erhöhen und sogar offen gesagt hat wie hoch seine Einkünfte sind. Klar kann das jeder nachlesen aber trotzdem kam das sicherlich gut an. Auch das er eben keine mögliche Koalition von vorn herein ausgeschlossen hat fand ich gut.


    Laschet ist für mich nicht der richtige Kanzlerkandidat, den Söder mag ich zwar nicht besonders aber besser gewesen wäre er allemal. Bei Herrn Laschet habe ich immer das Gefühl es ist für ihn ein Spaß / Witz und nicht seine Überzeugung. Vielleicht liegt mir die "rheinische Frohnatur" einfach nicht.


    Alles in allem denke ich ein Wechsel sollte stattfinden, CDU sollte mal pausieren, Grüne können vielleicht mitmachen aber ich würde auch der SPD den Vortritt lassen.

    Die Coronahilfen werden versteuert! So einfach ist das nicht. Das Steuersystem ist seit Jahren verkompliziert worden und auch für Unternehmen ist es nicht mehr so einfach Steuern zu sparen!. Gut, vielleicht Amazon und Co aber die haben ja auch keine Coronahilfen bekommen. Es werden einige ein böses erwachen haben wenn wir 2020 bzw 2021 abgeben und trotz Pandemie hohe Nachzahlungen kommen. Die wenigsten haben das auf dem Schirm das die Hilfen wie Einnahmen zu sehen sind.


    Ich habe ja schon mehrmals erwähnt das ich davon ausgehe, dass nach der Wahl die Mehrwertsteuer um mindestens 2% rauf geht. Deutschland ist im europäischen Vergleich da im unteren Bereich. Wir besteuern seit Jahren ungerecht. Die Einkommensteuer und Sozialabgeben sind viel höher als in anderen Ländern, während die Mehrwertsteuer relativ niedrig ist. Um eine verbesserte Verteilung zu erhalten müsste es genau anders herum sein. Vor allem ein erhöhter Steuersatz auf Luxuslebensmittel wie Kaviar oder Trüffel wäre denkbar. Zu viele Reiche setzen sich mit ihrem Wohnsitz ins Ausland ab und leben und konsumieren trotzdem in Deutschland weil hier die Steuer einfach günstiger ist.

    Wir waren heute in der Stadtbücherei. Auch hier gilt 3 G für den Einlass, zumindest für die Erwachsenen. Im Freizeitpark letzte Woche ging alles ohne G da war dann aber alles Innen geschlossen und es war die Hölle los. Wir gehen in diesen kleinen Park schon seit 8 Jahren, hatten auch schon Dauerkarten. So voll war es hier noch nie. Es war so übel das wir nach 3 Stunden und 4 Fahrgeschäften gegangen sind. Ich mochte Menschenansammlungen noch nie besonders. Nach 1,5 Jahren in Isolation war mir das zu viel.

    zerrix : Ganz so stimmt das ja nicht mit der Solidarität. Als ungeimpftem wird nicht die Behandlung einer Coronaerkrankung verweigert. Der Vergleich hinkt also schon. Man zahlt einem Raucher auch nicht die Kippen und es gibt allerhand Orte wo man eben nicht rauchen darf. Natürlich lässt sich über die kostenpflichtigen Tests und den Sinn übers testen überhaupt streiten aber wer zu dick ist oder raucht muss zum Beispiel auch bei diversen Versicherungen mehr zahlen als andere. Ich suche meinen Beitrag vor ein paar Monaten nicht raus aber mir war damals schon klar das es so kommen wird. Daher überrascht mich das ganze nun wirklich nicht. Ich hoffe inständig das die Schulen offen bleiben und es tatsächlich keinen weiteren lockdown mehr gibt.

    Naja der Vergleich mit der Solidarität hinkt ein bisschen. Es gibt sehr wohl Verbote von Dingen um andere zu schützen. Nehmen wir man das Beispiel Nussallergie. Wenn in einer Kita oder Klasse jemand eine extreme Form hat darf kein Kind etwas mit Nuss in die Schule mitbringen, Und ja das gibt es gar nicht so selten ! Auch an Bahnsteigen ist das rauchen eigentlich zum Schutz anderer verboten, und die erhöhten Preise kann man sehr wohl damit gleichsetzen wenn man im Herbst eventuell die Tests als ungeimpfter selbst zahlen muss. Ob ich das gut finde oder nicht steht auf einem anderen Blatt. Aber permanent dagegen zu sein und keine konstruktiven Vorschläge zu bringen ist auch Quatsch. Corona ist kein Schnupfen, wir haben hier bei unseren Kardiologe und Pneumologen jeden 2 mit mehr oder weniger starken Schäden nach einer Infektion. Manche Lungen sind löchrig. Eine Intensivschwester erzählte mir von einem kerngesunden 20 jährigen der nun 2,5 Meter tiefer liegt. Sie ist seit 20 Jahren auf der Station und hat sowas bisher nicht erlebt. Wir haben einige Mandanten verloren, teilweise noch aktiv berufstätig. Klar, so schlimm wie von den Medien dargestellt ist es sicherlich nicht ABER Leute denkt doch mal das es auch die wenigstens abschreckt wie hoch die Gefahr von Alkohol, Drogen und Zigaretten ist. Manch einen muss man tatsächlich 60 Tage im Leichenschauhaus arbeiten lassen damit sich überhaupt eine Gehirnzelle regt.


    Die psychischen Auswirkungen sind zu groß. Wir haben in den letzten Wochen 4 Leute die von der Brücke sprangen, 2 haben sich erhängt und 4 sind vor den Zug gesprungen. Die Dunkelziffer dürfte höher liegen da ich ja nicht alle Leute hier aus dem Kreis / Stadt kenne. Es ist furchtbar, die jüngste war gerade 18. Das macht mir wirklich Sorgen. Auch wenn ich in mein Umfeld schaue, viele schaffen keinen erneuten lockdown mehr. Die finanzielle Lage und die Hilfen die wir beantragen sind enorm. Auch hier gibt es natürlich wieder schwarze Schafe, die betrügen und sich gesund sanieren. Ich freue mich auf meine 3 Wochen Urlaub zu Hause und hoffe das es nicht so weiter geht wie es aufgehört hat.

    Ganz ehrlich, ich kann die Leute die vereisen verstehen. Vor allem bei dem Hintergrund der angeblich drohenden 4 Welle. Ich bin auch extrem ausgebrannt und mir graut vor 3 Wochen Urlaub hier zu Hause. Schlechtes Wetter, am Haus ist viel zu tun und mein Arbeitsplatz ist nun mal auch hier. Wenn ich jetzt schon wieder von drohenden Schulschließungen höre würde ich mich am liebsten schreien. Die Kinder können das versäumte langsam überhaupt nie wieder aufholen, gerade in Grundschulen wo man die essentiellen Dinge lernt. Lesen, rechnen und schreiben.


    Ich denke auch das wir mit dem Auto ein paar Tage Richtung Süden fahren. Reisebüro hatte uns Belgien, NL oder die Eifel raus gesucht, vor der Flut natürlich. Hat sich also erledigt aber falls nochmal Schulschließungen etc. kommen brauche ich einfach ein bisschen Kraft und Erholung. Mal sehen wo es uns hin verschlägt, wir wollen definitiv auch die Zahlen beobachten.


    Was ich nicht verstehe, es war ja klar, dass man sich trotz Impfung anstecken kann, jedoch nicht schwer erkrankt also ist es doch klar das die Zahlen rauf gehen aber wenn es nur milde Verläufe sind ist doch alles gut.

    Das Problem ist das alle in einen Sack gesteckt werden. Wenn man sich vorerst gegen eine Impfung entscheidet steht man mit denen auf einer Stufe die Todesmeldungen und Weltuntergangsprognosen vermelden. Das ist nicht richtig. Ich kenne viele die sich vorerst nicht impfen lassen, das ist okay, einige die ich kenne sind aber tatsächlich überzeugt sie brauchen gar keine Impfung (auch gegen sonst nichts) weil sie sich selbst heilen können und alle Impfungen schlecht sind, wieder andere verstricken sich auch in wilde Verschwörungstheorien mit Chips die implantiert werden etc. Da gibt es die verrücktesten Behauptungen. Da ich mich auch vorher nicht über meinen Impfstatus ausgetauscht habe und meine Krankenakte auch dem Datenschutz unterliegt sehe ich keine Notwendigkeit mich vor irgendwem recht zu fertigen ob ich geimpft bin oder nicht. Ich bin froh wieder vieles machen zu dürfen, manches auch mit Test / Nachweis / Voranmeldung oder Maske aber es ist wenigstens Normalität da.

    Ich bin immer noch der Meinung das es jedem seine eigene Entscheidung ist sich impfen zu lassen oder nicht. Leider wird einem vom beiden Seiten Gegenwind ins Gesicht gepustet. Bei den Impfgegnern teilweise sogar mehr als bei den Befürwortern, so scheint es mir zumindest. Aus meiner Erfahrung war es so wenn ich gesagt habe das ich es nicht sicher weiß ob ich mich impfen lasse oder nicht. Witzigerweise häufig von Leuten die sich sonst keine Gedanken über ihre Gesundheit machen. Mir während einer Zigarette zu erklären das man von der Impfung Krebs bekommt finde ich immer besonders witzig. Ich habe selbst lange genug geraucht (aktiv und passiv) um ein erhöhtes Risiko zu haben, habe aus gesundheitlichen Gründen vor 10 Jahren aufgehört. Natürlich wäre es furchtbar wenn man von den Schnelltest oder der Impfung Krebs bekommt, keine Frage aber wissen tut man das nicht, Bei Zigaretten schon. Ich verstehe absolut wenn man sagt, die Impfung ist zu neu und man wartet ab, oder man will sich nicht impfen lassen weil man sein eigenes Risiko Corona zu bekommen und darunter zu leiden für zu gering hält.


    Die meisten die ich kenne gehen allerdings davon aus, dass wir uns alle impfen lassen müssen weil der Druck auf ungeimpfte zu groß werden wird. In anderen Ländern gibt es die Pflicht in bestimmten Berufen, oder man darf nicht mehr ins Lokal etc. Auch hier wird das kommen und dann werden die "Verschwörungstheoretiker" zumindest in dieser Meinung bestätigt. Das tut der gesamten Bevölkerung wiederum nicht gut

    Ja das stimmt, bei uns häufen sich auch die plötzlichen Todesfälle in der Generation 55+, zumindest scheint es so laut Zeitung, ob die geimpft waren oder nicht weiß ich nicht. Ich denke eine Untersuchung wäre bei so plötzlichen Todesfällen angebracht, wenn man es nicht auch noch selbst bezahlen muss.


    Leider sind immer noch sehr viele Menschen krank ohne es zu wissen. Gerade bei Herzerkrankungen bleiben viele unerkannt. Man bekommt ja auch kaum einen Termin beim Facharzt. Außerdem haben viele (mich eingeschlossen) ihre Vorsorgetermine nicht wahrgenommen während der Pandemie. Genaues wissen wir erst in ein paar Jahren.

    Ich kenne auch einige die sich damit impfen lassen haben. War und ist halt verlockend nur eine Impfung zu brauchen. Ich denke aber das die Impfschäden eben genau wie die schweren Verläufe oder long Covid auftreten. Habe ja schon vor Wochen geschrieben die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich selbst kenne niemanden der (bisher) einen Impfschaden von der Coronaimpfung hat, dafür einige mit schweren Verläufen, long Covid und auch Tote. Wir werden es sehen was die Zukunft bringt. Ich bin jedenfalls beruhigt das es auch noch normale Erkältungsviren gibt auch wenn sie mich im Moment plagen.

    Ich bin seit letztem Jahr sehr vorsichtig etwas gegen die Rassismusdebatte zu sagen. Ich war selbst noch nie ein Rassist, für mich sind erstmal alle Menschen gleich. In jedem Volk gibt es A... und nette Menschen, vorverurteilt habe ich nie. Von dem her kannte ich die Problematik nicht und wusste auch nicht wo das Problem ist. Natürlich kenne ich auch Menschen mit anderer ausländerfeindlichen Gesinnung, jedoch sind die meisten eher im Hintergrund und reden wenn überhaupt nur im Hintergrund negativ.


    Als wir letztes Jahr in München waren sind wir mit der U Bahn gefahren. An einer Haltestelle standen wir, 10 Meter neben uns eine schwarze Frau mit ihren 2 Kindern. Die Frau war ordentlich gekleidet, trug vorschriftsmäßig Maske, die Kinder standen anständig bei ihr bzw. eins saß noch im Wagen. Als eine Bahn einfuhr stieg eine alte Frau aus , sah die dunkelhäutige Frau und ging auf sie los. Sie wäre eine schwarze Schl...e, eine dreckige V.... und ob sie sich nicht schämt so dreckige Bälger in die Welt zu setzen. Ich war so schockiert das mir nichts mehr einfiel, stand total regungslos da. Ich habe mich als Deutsche so geschämt für dieses alte Weib und war froh das ein paar andere sie weggeschickt haben und der Frau geholfen haben. Dieses Ereignis werde ich wirklich nie vergessen weil ich das so übel fand. Junior hat das natürlich auch überhaupt nicht verstanden was die Frau meint. Er hat selbst im Fussballverein ein paar dunkelhäutige Kameraden und auch ein paar seiner Idole sind schwarz.

    Diese Lüftungsanlagen sind längst fällig. Mindestens für die Kinder, die nicht allein zu Hause lernen können weil sie Betreuung brauchen. Ich habe neulich eine Mama getroffen die in der Schule arbeitet, sie hat ihren Sohn nicht zur Notbetreuung geschickt weil es da viel zu voll war. Ich hatte meinen ja auch nicht geschickt und die Betreuung nebenbei gemacht. Zu meinem Lasten, ich fühle mich von Tag zu Tag ausgebrannter und sehne mir meinen Urlaub herbei. Leider in BW vermutlich so spät das wir gar nicht verreisen können. Zum einen sind alle günstigen Sachen weg, zum anderen waren dann schon so viele im Urlaub das Corona in sämtlichen Ländern auf dem Vormarsch ist. Siehe Mallorca, die Inzidenz steigt rasant. Wenn dann auch noch die Briten einreisen dürfen ist ganz rum. Wir haben noch 4 Wochen und das weil wir die ersten 3 von 6 Ferienwochen Urlaub haben. Die die später gehen können Quarantäne gleich mit buchen. Da unser toller Ministerpräsident das ja schon wusste hat er schon vor Wochen angekündigt, dass nach den Ferien wieder Maskenpflicht gilt :K Es nervt mich nur noch an.


    Nun widme ich mich wieder meinem Lieblingsthema Überbrückungshilfe und sehe wie unsere Steuergelder in die Taschen von Leuten fließen die nicht arbeiten durften :no .