Beiträge von Pro Logic

Am Sonntag, den 05.07.2020 gegen 14 Uhr geht das Forum kurzzeitig in den Wartungsmodus.
Es stehen einige wichtige Updates an, die zeitnah eingespielt werden sollen.

    Liebesgrüße aus Moskau

    Dateien

    • rus21.jpg

      (113,72 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rus22.jpg

      (187,75 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rus23.jpg

      (119,89 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rus24.jpg

      (119,85 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rus25.jpg

      (66,24 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rus26.jpg

      (92,48 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rus27.jpg

      (95,99 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rus28.jpg

      (133,63 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rus29.jpg

      (134,95 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rus30.jpg

      (71,03 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich denke das Thema hier im Forum macht deutlich, warum dieses virus so nützlich für die Politik ist und warum man es tunlichst unterläßt, uns alle vernünftig und Umfassend zu informieren. Das Virus spaltet die Gesellschaft. Und solange wir uns gegenseitig die Rübe einhauen, weil wir einfach verunsichert sind, nicht zu wissen, was man noch glauben kann und was nicht, solange sind wir abgelenkt.

    nuerburgring.jpg

    Nürburgring-Südschleife heute: Streckenabschnitt
    Die vergessene Nürburgring-Rennstrecke

    Die Nordschleife ist seit jeher eine der legendärsten und berüchtigtsten Rennstrecken der Welt. Im Schatten ihrer Strahlkraft ist dabei die Nürburgring-Südschleife in Vergessenheit geraten, die noch viel gefährlicher zu fahren war.

    Die Nordschleife? Kennt jeder. Dass es aber auch jahrzehntelang eine Nürburgring-Südschleife gegeben hat, wissen nur die Wenigsten. Tatsächlich sind sowohl Nordschleife als auch Südschleife zusammen zwischen 1925 und 1927 erbaut worden. Die heutige Grand-Prix-Strecke gibt es erst seit 1984 und nutzt die Start- und Zielgeraden der 7,747 Kilometer langen Südschleife. In der Pionierzeit des Motorsports wurden die Rennen auf einer Kombination aus Nordschleife und Südschleife gefahren, was in der Summe mehr als 28 Kilometer pro Runde bedeutete. Die Nürburgring Südschleife galt dabei als besondere Herausforderung, weil sie einen Höhenunterschied von mehr als 150 Metern besaß und mangels langer Geraden kaum Möglichkeiten zum Überholen bot. Bereits die Nordschleife war unter Renn- und Touristenfahrern als Todesfalle berüchtigt, die Nürburgring-Südschleife jedoch bot noch weniger Streckenbegrenzungen und Auslaufzonen, besaß zudem einen unebenen Belag. Wer sich einmal mit den ohnehin nicht gerade sicheren Rennwagen der unmittelbaren Vor- und Nachkriegszeit verschätzte, landete schnurstracks im Eifelwald. Nicht selten mit herbem Ausgang.

    NÜRBURGRING-SÜDSCHLEIFE: STRECKENABSCHNITT BIS HEUTE GRÖSSTENTEILS ERHALTE

    Mit den wachsenden Sicherheitsbedenken in den 1960er- und 70er-Jahren nahm die rennsportliche Nutzung der Nürburgring-Südschleife fortwährend ab, während die Nordschleife immer wieder Sicherheitsmaßnahmen erfuhr. Tatsächlich fanden in den folgenden Jahren hauptsächlich Bergrennen auf der Piste statt. Als der Bau der Grand-Prix-Strecke 1983 begann, gaben die Verantwortlichen die Südschleife auf und überließen sie dem öffentlichen Verkehr. Das bedeutet, dass Motorsportfans sich bis heute im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spuren der fast vergessenen Rennstrecke begeben können: Die heutige K72, die um den südlichen Teil der Grand-Prix-Strecke und an der Ortschaft Müllenbach herumführt, entspricht größtenteils dem Streckenabschnitt der Nürburgring-Südschleife. Die kurze Gerade am südwestlichen Ende führt heute durch ein Industriegebiet und erinnert mit ihrem Namen "Südschleife" an die ebenso spannende wie gefährliche Schwester der Nürburgring-Nordschleife.

    Das englische Automagazin "Motor1" veröffentlich das nach deren Meinung erste Bild, dass den kommenden Outlander zeigt. Deutliche Designanleihen beim Engelberg-Tourer erkennbar.
    Die Fotoline enthält 8 Bilder, aber eigentlich gibt es nur dieses eine Bild. Die anderen Bilder sind Detailausschnitte und andere Colourierungen.


    Wird er das also sein ?


    https://www.motor1.com/news/41…er-renderings-new-design/

    Dateien

    • OUT2021.JPG

      (105,87 kB, 32 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Es wird sich, wie immer in letzter Zeit, auf dem Steuerzahler und der öffentlichen Hand ausgeruht. Du musst nur groß genug sein. Also "systemrelevant" und schon muss der Steuerzahler einspringen. Das haben die Konzerne aus der Lehmann-Pleite und den Rettungsschirmen Griechenlands inkl. Bankenrettung gelernt. Und da niemand allein systemrelevant ist, hat man sich zu einer großen mächtigen Lobby zusammen getan. Zusammen ist man systemrelevant.

    Zitat

    Interessant, das sogar amerikanische Testberichte nur die gleichen Bilder mit dem Deutschen Kennzeichen zu haben sind.


    Noch interessanter, das in Japan der neue ASX offenbar überhaupt kein Thema ist.
    Gibt man da in die japanischen Suchmaschinen ASX 2019 oder 2020 ein kommt nur der aktuelle.
    Von dem neuen nur ganz vereinzelte Bilder.

    Ich habe die hier schon ewig auf dem Handy

    Dateien

    • 3d99d9552b.jpg

      (184,6 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4536074.jpg

      (53,25 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 06153722310_o.jpg

      (297,3 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1321587449113.jpg

      (44,51 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ewf.jpg

      (69,33 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ewfw.jpg

      (21,21 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ewfwq.jpg

      (48,32 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • fb42f49d.jpg

      (212,37 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • few.jpg

      (16,38 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • FEWF.JPG

      (184,34 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )



    Wenn man das so liest, fragt man sich, wie die die Prüfung vom Gesundheitsamt überstanden haben, von der ja bei Kai seinem Text keine Beanstandungen auftraten. Also ich bin kein Fachmann, aber da gibts für mein Verständnis schon ein paar Ansatzpunkte.
    Ich habe Brötchen mit Fleischsalat vermisst. Die gehören einfach dazu und kann man auch prima in dem Kühlkasten ausstellen.
    Rührei, ich glaube wenn das frisch zubereitet werden muss, ist das sehr aufwendig oder meinst, du dass das kalt angeboten werden soll ?