Beiträge von KB0T

Am Sonntag, den 05.07.2020 gegen 14 Uhr geht das Forum kurzzeitig in den Wartungsmodus.
Es stehen einige wichtige Updates an, die zeitnah eingespielt werden sollen.

    Die polnische Gesellschaft PKP ( PKP Polskie Linie Kolejowe SA ), die machen das was Agricon in Ostdeutschland macht, in Polen, hat seine Fahrzeugflotte um 130 Fahrzeuge des Typs Mitsubishi L200 erweitert.


    In Westdeutschland ist dieses Geschäftsmodell aufgrund der kleineren Agrarflächen mit unterschiedlichen Besitzern nicht so weit verbreitet wie in Ostdeutschland oder den osteuropäischen Ländern, wo einzelne Felder durch die Vergemeinschaftung ( Genossenschaften, LPG, Kolchosen ) zu Zeiten des Kommunismus schnell mehrere Hektar groß werden konnten.

    Hier kann der L200 mit der GPS-Technologie seine Vorteile voll entfalten, um zu einer effizienten Auslastung der großen Agrarflächen beizutragen.

    Seit einigen Wochen geistert eine Verschwörungstheorie ( zumindest wird sie so bezeichnet ) durch die sozialen Netzwerke und das Internet, bei der von einem ominösen Geheimbund die Rede ist, der Kinder entführt und in versteckten Labors großen Qualen aussetzt, um ein Elixir aus ihnen zu gewinnen, dass für viel Geld verkauft wird und wie ein Gesundbrunnen wirken soll.
    Schon im Film "Der goldene Kompass" wird diese Thematik angeschnitten und der ist fast 20 Jahre alt.

    In jüngster Vergangenheit haben sich nun auch deutsche Prominente zu dieser Theorie geäußert und sie als "wahr" bezeichnet.
    Meine Frage an dieser Stelle : Ist was dran an dieser Geschichte ?
    Warum setzen beliebte Stars ihren Leumund, ja ihre gesamte Reputation für eine Geschichte, eine Theorie aufs Spiel, für die sie in der Öffentlichkeit als "Spinner" abgestempelt und in die soziale Isolation abgedrängt werden. Xavier Naidoo und nun auch Sido sind nur zwei Beispiele, die besonderes Aufsehen erregten. Was haben diese Menschen davon, ihre gesamte Zukunft, ihre Karriere und ihre berufliche zukunft aufs Spiel zu setzen, um diese Geschichte zu verbreiten ?
    Naidoo sagte kürzlich noch : "Egal was ihr über mich denkt, wie sehr ihr mich hasst, es wird mehr und mehr davon ans Licht kommen. Leute wie ich werden vielleicht im öffentlichen Diskurs darüber geopfert werden. Aber es geht hier nicht um mich. Es geht darum jene zu retten, die darunter leiden."

    Warum sollten vergleichsweise kleine deutsche Rapper sich mit einem Milliarden-schweren Komplott anlegen, dem sie finanziell und juristisch nicht gewachsen sind. Bei dem sie von Beginn an wissen, dass sie alles verlieren werden, was sie sich seit jeher erarbeitet haben ?

    Naidoo meinte noch : "Es werden noch ganz andere Leute aufwachen und erkennen was da läuft !"

    Da sollen angeblich die Clintons und das englische Königshaus verwickelt sein. Gegner, die man sich nicht freiwillig aussucht, auch wenn man ein paar Millionen Euro Sicherheit in der Hinterhand hat.


    Ich meine, ja es verschwinden ja auch wirklich immer wieder Kinder. Kinder deren Verbleib bis heute nicht geklärt ist.
    Kann es sein, dass es Machenschaften wie diese gibt, die einfach zu heftig, zu groß und zu skrupellos sind, damit sie unser Kopf, unsere Moral oder unser Bewußtsein akzeptieren will ?

    Was haltet ihr von der ganzen Geschichte ?

    Auffällig ist auch, wie sehr sich die öffentlich rechtlichen Sender in den letzten Tagen mit Systemkritikern wie Ken Jepsen oder Tim K. auseinander setzen. Da wird eine Menge Dreck über diesen Leuten ausgeschüttet und das Prinzip des " in die rechte Ecke stellen" findet natürlich auch wieder Anwendung. Ich finde es bemerkenswert dass sogar Bundespräsident Steinmeier gestern in einer öffentlichen Rede hierauf einging.
    Und nach wie vor ist es bemerkenswert, dass die Pandemie nur in wirtschaftlich starken Ländern eine bedeutsame Relevanz erfährt.
    Die 20 am stärksten von Corona betroffenen Länder gehören auch fast alle zu den G20. Das gleiche ist auch nahezu 1:1 auch auf die G7 anwendbar.

    Während wirtschaftlich und medizinisch sehr viel schlechter aufgestellte Länder zB. in Afrika, wo das Virus sich dank des geringen Bildungsgrades der wahrscheinlich niedrigeren Disziplin und der schlechteren medizinischen ausstattung eigentlich explosionsartig ausbreiten müsste, also in Afrika ist Corona kaum ein Thema. Das Coronavirus scheint sich gezielt die wirtschaftsstarken Länder auszusuchen um dort besonders krass zu wüten.
    Es gibt das Corona auch in Afrika oder Bangladesh oder Lateinamerika, aber die am stärksten betroffenen Länder sind komischer Weise alles

    wirtschaftslich starke Staaten.

    Mir gefällt etwas an dieser Corona-Sache nicht, das gefühlt in den letzten Tagen zunimmt. Aber vielleicht kommt nur mir das so vor und ich beobachte falsch ?
    Die deutschen Maßnahmen werden immer mehr gelobt, weil wir so niedrige Fallzahlen haben, und gleichzeitig teilt die Medienlandschaft gegen andere Länder aus, die einen anderen Weg gehen, wie zB. Schweden, Österreich oder Singapur. Nach dem Motto - wie haben alles richtig gemacht und das was die machen ist komplett falsch ! Nur weil sie es anders machen und weil sie andere Zahlen haben.
    Haben wir nicht genug eigene Probleme, dass wir uns diese Seitenhiebe auf unsere Nachbarn leisten können ?

    Aus der Berliner Zeitung vom Freitag :

    fe5b67bf-b9a0-47b0-aafa-9e9579c8b6a8.jpeg

    Die Stimmung wird kippen

    Die Politik hat jedes Maß verloren. Ihre Verordnungen greifen tief in unser Leben ein. Vieles wird zerstört. Die Masken sind erst der Anfang. Es wird keine schöne, neue Welt.

    Noch ist es sehr ruhig auf den Straßen Berlins. Nicht nur wegen der Ausgangsbeschränkungen und der Stilllegung der Wirtschaft. Diejenigen, die es sich leisten können, genießen den schönen Frühling als eine Art vorgezogenen Sommerurlaub mit offenem Ende. In der Stadt merkt man nichts von Corona. Doch es ist eine trügerische Stille. Die Stimmung kann jederzeit kippen – und sie wird kippen.

    Wenn am kommenden Montag die Stadt wieder langsam zum Leben erwacht, werden die meisten Bürger die erste einschneidende Änderung sehen: Die Maskenpflicht bei Bahn und Bus wird die Berliner aus der Illusion reißen, dass jetzt wieder alles gut wird. Man macht sich kaum eine Vorstellung, wie sehr sich unser Lebensgefühl und unser soziales Verhalten ändern werden, wenn wir überall Maskenmännern und Maskenfrauen in die Augen schauen werden.

    Aktuell sind es vielleicht zehn Prozent der Fahrgäste, die eine Maske tragen. Ab Montag ist es verpflichtend, Masken zu tragen. Immerhin wird das Tragen von Masken nicht von der Polizei kontrolliert. Vermutlich hofft die Politik auf die Blockwart-Tradition: Dass man nämlich angepöbelt wird, wenn man ohne Maske in die Bahn steigt. Oder vom Busfahrer abgewiesen wird. Es kann natürlich auch umgekehrt sein: Dass Leute, etwa Jugendliche in Gruppen, aggressiv reagieren und zu provozieren versuchen. Spätestens wenn sich bei Temperaturen über 30 Grad der Schweiß unter der Maske ansammelt, dürfte es unwirtlich werden.

    Der Kernfehler der meisten Corona-Maßnahmen nach dem Shutdown besteht in der totalen Fehleinschätzung der Politik über die Grenzen ihres Wirkens. Diese geht in beide Richtungen: Die Politik unterschätzt sich, indem sie Virologen die Gesellschaft der Zukunft formen lässt. Warum eigentlich nicht Onkologen? Oder Sucht-Mediziner? An Krebs und Rauschmitteln sterben wesentlich mehr Menschen als an Corona. Die Alkohol-Sucht ist zwar keine Seuche. Sie hat sich in den vergangenen Jahren jedoch rasant ausgebreitet. Die Risikogruppe sind die Jugendlichen. Trotz all der grassierenden Krankheiten haben die Regierungen der Welt noch nie eine Art der globalen Quarantäne verhängt. Noch nie hat die Politik das Schicksal aller gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und religiösen Bereiche so willenlos in die Hände von Experten gelegt.

    Zugleich überschätzt sich die Politik, indem sie Verordnungen erlässt, deren Einhaltung sie niemals kontrollieren und deren Auswirkungen sie nicht im Ansatz abschätzen kann. Die Verordnung des Mindestabstands von 1,50 Meter auf Spielplätzen ist an Irrsinn nicht zu überbieten. Die Zerstörung der Gastronomie-Branche in Berlin kann auch durch Almosen nicht abgewendet werden: Aktuell ist zu erwarten, dass die Restaurants bis mindestens Ende Mai geschlossen bleiben müssen - so heißt es aus dem Senat. Das sind vier weitere Wochen quälenden Wartens und der Ungewissheit. Die vernünftigen Vorschläge der Wirte werden nicht gehört. Der Senat hat sich mit dem Thema noch nicht einmal beschäftigt. Viele Betriebe haben Soforthilfe erhalten. Es gibt keine Folge-Finanzierung. Die Stadt kann es sich nicht leisten. Der Bund will es nicht leisten. Die Wirtschaftssenatorin ist enttäuscht. Sie muss tatenlos zusehen.

    Der Lieferservice hat den meisten Restaurants vielleicht 15 Prozent ihres Umsatzes aus Normalzeiten gebracht. Zu erwarten sind hunderte Pleiten. Die Schätzungen gehen davon aus, dass allein im Gastgewerbe 230.000 Arbeitsplätze gefährdet sind. Das Elend für die betroffenen Familien wird namenlos sein.

    Mit dem Sterben von Restaurants fällt für viele Menschen ein Element der Balance weg: Sie können ihren Stress nicht abbauen, der – wie alle Ärzte bestätigen – in allen Altersschichten drastisch zunimmt. Auch anderswo werden die Leute keine Hilfe finden: Die sogenannten „nichtärztlichen Heilberufe“ oder Zahnärzte stehen vor dem Kollaps. Viele mussten Kurzarbeit anmelden. Das betrifft Praxen der Logo-, Ergo-, Physio- und Psychotherapie. Auch Tierärzte geraten unter Druck.

    Die aus den Fugen geratene Politik gibt keine Hoffnung. Man werde über die zweite Welle der Öffnung erst entscheiden, wenn die Zahlen das hergeben, sagt der Senat. Welche Zahlen? Wer erstellt die Zahlen? Wer überprüft sie? Wer berechnet welche Modelle, zieht Schlussfolgerungen und übernimmt Verantwortung? Das Rezept der Politik ist apokalyptische Panikmache. Sie flieht in intransparente Experten-Berechnungen. Die vermummten Gesichter, die wir ab Montag sehen werden, sind erst der Anfang einer tiefgreifenden Veränderung. Es wird keine schöne, neue Welt.


    https://www.berliner-zeitung.d…yHJeMseCVScmArmCoI6e7BmCQ

    Leute, setzt euch ! Jetzt kommts ganz Dicke !


    Zitat

    Dieses Jahr wird es nicht heißen „O’zapft is“ – denn das Oktoberfest 2020 fällt wegen der Coronavirus-Pandemie aus. Das haben Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter bekanntgegeben.

    Nach Schätzungen der Stadt gehen damit Brauereien und Festwirten, aber auch Hotels und Taxifahrern bis zu 1,3 Milliarden Euro an Umsätzen verloren.

    Was mich mal interessieren würde :
    Kennt denn inzwischen jemand von euch eine Person, die definitiv Corona hatte ?
    Trotz anhaltender Pandemie seit März auch in Deutschland kenne ich in meinem persönlichen Umfeld und Freundeskreis auch über die sozialen Netzwerke keinen solchen Fall. Es muss doch mit Fortgang der Pandemie auch irgendwann mal einen Fall im persönlichen Umfeld geben. Nun kann man froh darüber sein, aber solange die Krankheit nicht nachvollziehbar wird, bleibt sie ein abstraktes Zahlenspiel.

    Ich denke das Kernproblem liegt in der Glaubwürdigkeit der Politik und der Medien.
    Es gibt zu viele offene und ungeklärte Fragen. Die Kanzlerin kommt alle paar Wochen mal aus ihrer Deckung und macht den Mund auf, danach verzieht sie sich wieder und man hört wochenlang gar nichts von ihr. Das hat mit Führung nichts zu tun. Zumal ihre Minister in den Ländern jeweils ihr eigenes Süppchen kochen. Was in Dachsen verboten ist, ist einen km hinter der Grenze von Thüringen oder Brandenburg erlaubt.
    Die Widersprüchlichkeit der Maßnahmen erzeugt Mißtrauen bei den Bürgern.
    IKEA hat trotz einer deutlich größeren Verkaufsfläche von 800m² mit juristischem Druck durchgesetzt, seine Möbelhäuser wieder zu öffnen.
    Andere Möbelhäuser werden diesem Beispiel folgen. Friseure und Kosmetikstudios sollen geschlossen bleiben.



    Hier mal ein Beispiel :

    Ein Journalist klagt an :