Beiträge von Mecaline

Onlineabstimmung - MFF "Auto des Jahres 2020" - alles weitere im Abstimmungsthread.

Januar-Gewinnspiel - Das Scheisskalt - Paket 2021 - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
MFF - WINTERBISHI - 2021 - alles weitere im Teilnahme - Thread.

    Jojo, das kenne ich durchaus auch. Als ich mir den CZC geholt habe dachte ich an Pendeln und Sommers schön mit meiner Frau mal ein bisschen durch die Sonne fahren...


    ... und dann sind wir mit der ganzen Family Corona-bedingt im Blechdach-Zafira durch die Sonne gegondelt, um mal woanders ein paar Schritte an der frischen Luft zu machen :%

    Also wenn's klackert werde ich nervös. Mein CZC klackerte auch, und brav wie der Meca ist, hat er das Ventilspiel nachstellen lassen, wie es auch der Wartungsplan (!!) verlangt.


    Und schon ist kalt wie warm alles tutti.

    Hmpf... Bei hat sich jetzt der gebraucht gekaufte Taster auch festgesetzt. Da werde ich Deine tolle Anleitung mal probieren und schauen, ob es hinkommt.


    Sobald ich zünden, ploppt das Schloss hinten auf.


    Aber bewährt hat sich mein Schalter im Kofferraumdeckel. Auf dem Parkplatz im Dunklen und bei Regen fix umgeschaltet und schon kann ich die Woche erstmal gemütlich zu Ende fahren und mir das am WE mal anschauen :K

    Und das macht dann noch keinen Spaß. Ich habe mal mit meinem Twingo 3 seinerzeit ein Rad aufs Dach gepackt. Laut Anleitung durfte man so max. 130 fahren, da musste ich mir aber gar keine Sorgen machen, dass ich soweit komme :lool Eher war ich schon sehr froh, dass da kein Seitenwind war, sonst hätte ich seitlich sicher mehr als 130 geschafft...


    Also wer Bikes transportieren will, braucht m.A. nach ein Auto der Golf-Klasse mit mindestens 75 KG Stützlast und ner ganz normalen AHK. Da kann bei zwei Bikes auch ein ordentlicher Träger drauf und das macht dann auch Spaß.


    So ne kleine Pinne ist dafür einfach nicht gemacht.


    Hat mich damals auch in einem Nissan-Forum gewundert, dass da so viele Qashqai (oder wie sich das schreibt)-Fahrer waren, die ganz entsetzt waren, dass Sie ihre Autos nach dem Kauf auflasten mussten, damit sie ihren Pferdeanhänger gezogen kriegen.


    Irgendwie muss man vor dem Kauf doch immer schauen, dass man sich überlegt, wofür man das Auto sonst noch so braucht, außer nur zum Fahren.

    Was ich nicht verstehe ist das "Bedingt für EBikes geeignet". Was bedingt das denn? Ich hatte mich mal nach E-Bikes erkundigt und der Verkäufer meinte, unbedingt auf einen für E-Bikes zugelassenen Träger zu achten. Sonst gibt's im Falle eines Unfalles gehörig Ärger mit den Versicherungen.

    Alles über 500km ist Mumpitz. Der Rohstoffverbrauch für solche Riesenbatterien ist so immens, das Du Deine E-Kiste in 5 Jahren genauso einmotten kannst wie Deinen Euro-5 Diesel heute. Und so wie Du sagst, wer entsorgt das Ganze dann...


    Nicht dass es die Chinesen stören würde. Die Buddeln alles raus und verbauen es für Geld und Marktanteile. Naja, machen wir mit Braunkohle ja auch nicht anders.


    Frag mich nur: Wenn das Ding in China schon 33K€ kostet, wie viel denn dann hier?

    Das würde mich aber auch interessieren...


    Den Aufwand der Garantieleistung rechnet die WWerkstatt mit dem Garantiegeber ab.

    Aber so ein Gedöns macht man doch bitte nicht für PKW, die können ja wohl eher direkt mit E fahren. Wie groß sollen solche Anlagen denn werden und wie viel Zeugs transportiert man den da hin und her?


    Warum Schwerstgüter nicht noch mehr mit der Bahn? Die haben nen Stromabnehmer auf dem Dach.


    Schiffe, Militär und Flugzeuge, ja, dafür wird man das vielleicht bauen.


    Ansonsten tankt auch keine Socke bis heute E10, da haben so viele noch Schiss vor...

    Bei einer Garantie kann der Hersteller vorschreiben, was er will. Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung und daher kann er da vorschreiben, was er will. Mitsu darf keine anderen Werkstätten im Markt damit diskriminieren und von Dir selber eingefülltes Öl mit den vorgeschriebenen Eigenschaften auch nicht.


    Aber wenn Mitsu Dein Zeugs drin findet, würde Dir im Fall der Fälle für die Garantie kein Gutachten von Liqui helfen.

    Also es gibt bei mir so Dinge, die müssen immer funktionieren. Dazu gehören ganz klar Lenkung und Bremsen. Da gibt es keine Kompromisse. Du fährst jetzt im dritten Jahr mit ner kaputten Lenkung rum und das geht m.A. nach gar nicht. Eine Servolenkung wird nicht zur normalen Lenkung, wenn der Servomotor nicht mehr arbeitet. Du musst den ganzen Mist ja immer mitdrehen. Das ist ja bald unfahrbar.


    Wo ist denn das Problem, zur Mitsubishi-Werkstatt zu gehen, den Jungs zu sagen : Zieht die Lüftungsdüsen über dem Radio nach vorne ab, baut mir den BC aus und zieht den Stecker hinten ab. Baut mir das Handschuhfaxch aus, 3 Schrauben oben, zwei unten und macht mir den Endwiderstand am Can-Bus mit dem Kabelbinder fest, prüft Sicherungskasten innen und Pluspol außen, löscht den Fehlerspeicher und baut mir alles wieder zusammen. Das ist ja in einer Werkstunde gemacht.


    Und gleichzeitig fragst Du im Verkauf, was Du für den schicken SpaceStar denn noch so zahlen müsstest, wenn Du Deinen abgibst.


    Und dann schaust Du, ob die Servo wieder läuft und wenn nicht, lässt Du es entweder reparieren oder holst einen Neuen. Was das Reparieren kosten kann weißt Du ja schon.


    Nix für ungut, aber unabhängig, ob sich für Dich was lohnt oder nicht, fände ich es schon schön, wenn meine Mitmenschen mit funktionierenden Autos fahren und nicht mit solchen kaputten Dingern. Im Notfall willst Du ausweichen und auf einmal verabschiedet sich die Servo...

    Du warst doch schon im September bei dem ÖAMTC und in der Werkstatt auch.


    Hast Du Deinen Boardcomputer denn ausgesteckt gehabt? Stecker unterm Handschuhfach fest? Pluspol-Verteiler der Batterie in Ordnung? Sicherungskasten im Innenraum in Ordnung? Bei manchen Z30 tropft es da vom Seilzug der Motorhaube drauf.


    Wenn alles gemacht, wirst Du wohl mal anfangen müssen, was zu reparieren also austauschen zu lassen.

    Artikel mit wenig Substanz. Weiß nicht, was mir der Autor sagen will. Wenn ich einschlafe und in der Kurve das Lenkrad loslasse, fliege ich aus der Kurve. Setze ich zurück ohne Piepser in der Ansicht, da wären welche, macht es rumms an der Wand.


    Wusste ich vorher auch alles schon.

    Das wollten die Hersteller doch aber selbst so !
    Warum eigentlich ?

    Weil Du auf derselben bekannten Plattform für so ein Konzept mehr Geld nehmen kannst. Das war schon zu Zeiten meines Zafira B so. Der Astra Kombi war im Vergleich zum Zafira in allen Preisangaben (Liste, Tageszulassung, Jahreswagen, Gebraucht) viel viel billiger als der Zafira. Aber das Stufenheck ist teurer als das Fließheck, der Kombi teurer als das Stufenheck, der Van ist teurer als der Kombi und der SUV teurer als der Van.


    Ein SUV-X1 von BMW ist auch nur ein aufgepumpter 1er, ein Tiguan auch nur ein hoher Golf.


    Die Menschen werden immer Älter, die Straßen immer voller, die Leute haben Angst. Ein SUV ist hoch, bequem, Panzer und für die Hersteller ein weiterer Grund für einen satten Aufschlag bei ansonsten gleichen Entwicklungskosten.


    After all: es ist ein Automodell, mehr nicht. Ich persönlich hatte noch nie das Bedürfnis, einen fahren zu wollen.