Beiträge von schnieder

Januar 2022 - Pajero Sakura Gewinnspiel - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.

    ... Ich habe absolut keine Fehler beim Auslesen erhalten. ...

    Da es immerwieder zu Fehlern beim Auslesen kommt, wäre hier noch die Frage mit was du ausgelesen hast?
    Auch wenn es sich bei deinem um ein technisches Facelift (01er) handelt heißt das nicht das man mit OBD2 an alle Daten kommt.
    Denn der Galant bis einschließlich 8G (EA0) hat kein OBD2.

    Achtung wir kommen etwas vom Thema ab. So langsam entickelt es sich in die Richtung das ein neues Auto egal welcher Antrieb eine "Kostenfalle" werden kann.
    Seit ich den Golf fahren muss kann ich verstehen das Leute sagen keine Autos ab XXXX denn bei mir ist das auch so das ich sage nichts mehr nach 2020. :X Und das vollkommen unabhänig vom Antrieb denn der wird tatsächlich immer weniger das Problem.


    ... Und wenn das Navi dann ein Kompass ist ...

    Dafür hat man ein Handy auf dem das Kartenmaterial eh immer aktuell ist und die Navigation funktioniert auch noch deutlich besser als bei dem vom Hersteller oft für richtig teuer Geld verbauten Teilen. ...

    Kenne ich noch irgendwoher. Vor 30 Jahren hieß es noch, dass die Autos mit diesen neumodischen Steuergeräten und der ganzen Elektronik überhaupt nicht mehr älter als 10 Jahre werden, weil dann gibt es ja keine Updates mehr und außerdem wird die Elektronik reihenweise ausfallen, länger als 10 Jahre kann sowas gar nicht halten.

    Komisch, mir fällt jetzt kein 30 Jahre altes Auto ein das ein Softwareupdates benötigt. :Yp

    Wenn ich aber sehe wie oft an dem Golf 8 den ich aktuell fahren muss, ein System ausfällt, nicht richtig funktioniert oder sich nicht mehr bedienen lässt, hält der keine 10 Jahre durch. :K

    :no Eigentlich kann so eine Tunningreihe nur Bestand finden wenn man mit dem Motor anfängt.

    Ein AMG Schild kann ich mir auch auf den Benz kleben. ...

    Was auch viele machen und das scheint auch gut zu funktionieren ...

    ... Fast jeder Herrsteller hat sowas im Angebot und es verkauft sich gut. Siehe z.B. diverse Marken wo "Line" drauf steht. Egal ob N, R, AMG, ST usw. usw. Die Buden schauen gut und sportlich angehaucht aus und unter der Haube tickern dann trotzdem die kleinen /normalen Motörchen. 😅 ...

    ... Wie es halt immer so ist, die wenigsten Autos werden so bewegt wie sie es könnten. ...

    ... Vor dem Hintergrund dass all das jetzt digitalisiert und automatisiert werden soll und könnte, sollte man
    die Chance nutzen und alle Gesetze, Verordnungen und Satzungen auf ihre Wirksamkeit, Nützlichkeit und

    Zweckmäßigkeit überprüfen. Ich bin sicher dass wir da eine doch recht große Streichliste zusammen

    bekommen, die gar nicht mehr gebraucht wird, und die wir auch nicht mehr wie einen Rucksack mit uns

    herumschleppen müssen. ...

    Das wird auf keinen Fall passieren. Zurück genommen oder reduziert wird nichts. Wenn dann wird nur noch eines nachgelegt. Ganz egal wie schwachsinnig es auch ist.

    :X Aber das rechnet sich dann doch nie.

    Nach 8 Jahren dann die Akkus kaputt und die Karre weg gerostet :TT

    So alt muss ein "modernes" Auto doch gar nicht mehr werden. :ach
    Nach 5 Jahren gibt es kein Update mehr und der Rest erletigt sich von selbst ...
    Dabei spielt die Antriebsart auch keine Rolle mehr.

    ... es gibt aber auch schon gute Tarife dierekt bei den Fahrzeugherstellern, die einen Verbund mit Ionity haben, wo das Laden an den HPC auch nur 29ct/kWh kostet. Das kann dann sogar günstiger als als zuhause zu laden .....

    Das nützt halt nur bedingt was. :Yp Zum einen ist die Frage nach dem Hersteller, den möglichen Modellen, der Verfügbarkeit und so weiter.

    Aktuell bekommt man ja gar nichts. So langsam komme ich mir vor wie in der DDR ... immerhin kennt man es von da noch. :lool

    Eine Reparatur von einem Unfallschaden ist bei aktuellen Autos so teuer das es sich kaum lohnt, da spielt es keine Rolle ob es ein Verbrenner, Hybrid oder Elektro ist. :ach

    Beispiel gefällig:
    Der Koffer, 23 Monate alt, ~70 Tkm, neu Preis gut 36.000 €


    01.jpg

    ist nach so einem Auffahrunfall (ohne Frontschaden oder geöffnete Airbags) ein Totalschaden. :oh_man
    Das sähe bei einem andern Antrieb auch nicht besser aus.

    Ich denke eher wenn man ein E-Antrieb zu Hause laden kann und nicht ständig auf eine Super-Charge-Station angewiesen ist sind die laufenden Kosten geringer als beim Verbrenner, dann hält auch die Batterie (was im Moment immernoch einer der größten Schäden sien kann) mehr als ein durchschnittliches Autoleben.

    Ich halte von der aktuellen Bewertungsart mit dem Schwergewicht auf den Asystenssystemen zur Unfallvermeidung des Crashtest derzeit nur sehr bedingt was (der Löwenanteil dieser Systeme sind einfach nach wie vor viel zu unzuverlässig (sieht man auch wunderbar an den aktuellen Autotester-Tests die diese Systeme auf ihre Zuverlässigkeit prüfen) und erkläre auch gerne warum dein Oltimer Golf 1-Beispiel so herlich nichts sagend ist. ...

    Warum sollte es nichts sagend sein? Der Golf 1 hatte seine Zeit und war in dieser gut. Der Zoe erfüllte auch alle Vorgaben sonst hätte er ja die 5 Sterne nicht schon mal erreicht. Aber wenn man bei der Basis noch spart anstatt weiter zu gehen kommt halt das Ergebnis raus. :oh_man


    ... Für mich ist dieser eine Crashtest beim Zoe so unbedeutend, weil die Karrosserie des Zoe in den letzten 10 Jahren nicht grossartig verändert wurde so wir nach der alten Bewertung ohne das Schwergewicht auf den Asystenssytemen zur Unfallvermeidung nach wie vor ein 4-Sterne Auto haben (den einen Stern ziehe ich für den weggesparten Kopfairbag ab). ...

    Ob er für dich und mich unbedeutend ist spielt doch keine Rolle. Solange er für andere wichtig ist und als Maßstab gilt.


    ... Achne, geht ja ned, weil kommt ja eh nix.

    Ach aktuell kommt da eh nicht viel. Nach dem man mir meinen Octavia zusammen geschoben hat, wollte ich auch so nen "Kack-SUV" haben der immerhin noch einen gewissen Mehrwert gebracht hätte - aber nein, gibt es aktuell nicht. :staun


    Ps.:

    Alle sparen beim Basismodell wenn sie die Asystensysteme extra bezahlen lassen können und zudem unter gewissen Preisgrenzen mit dem Basismodell rutschen > bringt eh nix mehr über Basismodelle ohne Asystenssysteme zu reden da diese dank der EU demnächst als Neuwagen eh nicht mehr erhältlich sind.

    Und genau aus dem Grund habe ich mit allem was nach 2020 kommt eh abgeschlossen. :ulf
    Da kostet so ein Koffer ohne nennenswerte Mehrausstattung gleich mal soviel mehr als die Basis, dass man sich davon nen gut ausgestatteten Space-Star kaufen könnte. :blemm

    P.S.: Da gab es dann wohl doch noch genug was man in der Basis weg lassen konnte. :sark

    ... So wie du reagierst hast, hast du wahrscheinlich nicht mit dem Thema auseinandergesetzt warum der Zoe jetzt so schlecht abschneidet (vor ein paar Jahren hatte er nähmlich 5 Sterne im NCAP Crashtest). ...

    Vor ein paar Jahren hat auch ein Golf 1 gut abgeschnitten. :pp Ich habe mich mit dem Thema befasst und egal was ich von dem NCAP-Chrashtest halte ist es nun mal so.
    Piccolo71320 wenn du dich mit dem Thema mehr befasst hättest, als nur so oberflächlich, dann würdest du einschätzen können, warum Renault beim Basismodell gespart hat.

    Das ist ja witzig. :lool Ich habe immer gesagt bei den Reichweitenangaben kann man entspannt 40% abziehen. :LL
    Das scheint ja auch recht gut zu passen. :pp


    Solche Kei-Cars sehe ich leider aktuell nur schwer. Die Gewinnmarge für den Hersteller machen sie einfach zu uninteressant. Dazu kommt die Frage wie diese Angenommen werden. Wo die Leute sich doch erst in einem Auto Sicher fühlen welches über 10 m² groß und 2 t schwer ist.

    Bei so wenig Blech wird es dann halt such schwer mit der Sicherheit, dass hat man ja zuletzt gesehen wie schlecht der Zoe im NCAP Crashtest abgeschnitten hat. :Yp

    Die Schufa macht mir da wenig Sorge.

    Ich habe zuletzte keine KFZ-Versicherung bekommen, weil die gewünschte Versicherung die Auskunft nicht bei der Schufa einholt.
    Denn die Schufaauskunft kostet ja auch gut Geld. :pock
    Am Ende bin ich bei einer "dubiosen" Inkasso-Firma gelandet, bei der jeder "Klick" zu einer andern Web-Seite (mit div. Endungen) geführt hat.
    Dort musste ich meine Daten dann mit einem Anwalt einklagen, da man mir keine Auskunft geben wollte. :shot

    Gläserne Menschen sind wir schon lange, dafür braucht man keinen Handyvertrag oder Facebook-Account, unterm Strich reicht da ein Bankkonto und schon ist man min bei einem Inkasso-Unternehmen und der Schufa registriert. :K

    Nur wer alles was über einen merkt man oft erst wenn etwas nicht stimmt. Dann schaut man erst mal doof aus der Wäsche. :staun

    :nick Ein wenig kommt mir das alles auch wie bei Corona vor.

    Mit Zwang fast schon die Karren auf den Markt gebracht mit allem Überzeugungsgeschwätz was man findet.

    .......... und wenn es dann nicht funktioniert war keiner Schuld

    Das ist doch nicht nur bei Corona so. Im Grunde findet man genau das gefühlt immer und überall wieder, egal ob Corona, Vegane Ernährung ... usw.
    Weil es für irgend jemand das ganz toll ist, jemand anders sich daran eine "goldene Nase verdient", müssen das alle andern auch super finden und sofort mitmachen.
    Dabei interessiert keinen ob das Sinn macht, sich das jemand leisten kann oder er es aus welchen Gründen auch immer nicht haben kann oder will. Der wird dann direkt als "Umweltsau" ... usw. betitelt.