Beiträge von Seti

Onlineabstimmung - MFF "Auto des Jahres 2020" - alles weitere im Abstimmungsthread.

Februar 2021- Rettet den Diesel! - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
MFF - WINTERBISHI - 2021 - alles weitere im Teilnahme - Thread.

    Einfach mal vor der Verbreitung selbst prüfen, ob die genannten Aussagen nicht schon wiederlegt wurden.

    Dann macht man sich auch nicht zum Verbreiter von falschen Informationen.

    Da muss man dann auch nicht weiter "drüber sprechen".


    Hat mich mit dem Namen eben keine Minute gekostet, um den Artikel zu finden, der das tut und auch kaum eine Minute länger, das zweite Video von ihr dazu, wenn mans dann immer noch nicht glauben mag ...

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ist es dir echt nicht selbst langsam zu peinlich...? :Yp

    https://www.volksverpetzer.de/…ssler-mehrfachzaehlungen/


    Zitat

    ... Jede:r Corona-Infizierte wird nur einmal in der Statistik erfasst, auch wenn er mehrere positive Tests gemacht hat. In einem Video mit mehreren zehntausend Aufrufen erklärte die Ärztin und Pandemie-Leugnerin Dr. Katrin Kessler, dass die Neuinfiziertenzahl des Robert-Koch-Instituts nur so hoch ist, weil angeblich alle positiven Test statistisch als „Neuinfizierte“ erfasst werden.

    Wenn ein:e Corona-Infizierte:r nun zum Beispiel drei Tests macht, von denen zwei positiv waren, soll diese:r angeblich zweimal als Neuinfizierte:r erfasst worden sein. Das ist falsch, wie sie jetzt in einem weiteren Video sogar selbst zugibt. Das ursprüngliche Video hat sie mittlerweile gelöscht.

    ...

    Das von dir zu lesen überrascht mich. Da stimme ich dir glatt zu.

    Nur weil ich Internet-Schwindelprofessoren, Schwurbeldoktoren und ähnlichen selbsternannten Virologiespezialisten für ihre Verharmlosung der Virusauswirkungen, Sabotage von Ausbreitungs-Gegenmaßnahmen, Verbreitung von Anti-Impfproganda usw. kritisiere, heißt das ja nicht, das ich das nicht auch mit der Regierung(en) für ihre verfehlte Gesundheitspolitik tun kann, speziell in der Verhinderung der zweiten Welle letzten Herbst ;)

    Diskussion ist vorbei, jetzt gibts wieder Nebelkerzen? :lool


    Möchtest du die Frage nach der Quelle nicht beantworten,

    weil du befürchtest, das diese nicht ernst nehmen ist (also potentiell wieder aus Schwurbelkreisen kommen),

    oder war es so ein NeTzFuNd ohne Quellenangabe, welcher als DeNkAnStoSs gelten sollte?

    Sind das dann schon "alternative Fakten"? :pp


    ----

    In anderen Nachrichten:

    Quarks hat ein kurzes Video zu dem aktuellen Dilemma gemacht, was Lockdown, Lockerungen und Imfungen betrifft.

    Da wird das Thema Inzidenzzahlen auch nochmal mit angeschnitten.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Zitat

    00:00 Intro

    01:03 Modellierungen: Was passiert bei Lockerungen?

    02:13 Das Impftempo – und warum uns die Impfung erst einmal kaum hilft
    05:13 Warum das Risiko für Mutationen steigt
    07:28 Es werden mehr jüngere Menschen sterben
    10:40 Es hat sich nichts geändert
    11:54 Und jetzt? Wie wir verhindern, dass der Lockdown umsonst war


    Es geht auch nicht darum, zumindest verstehe ich den Text so, dass die Inszidenz zwischenzeitlich über den besagten 50 lag.
    Sondern es geht genau um diesen wert 50, berücksichtigend, dass auch von 35 und 10 schon die Rede ist, wenn es um die Einschränkung unserer Grund- und Freiheitsrechte geht.

    Ausgehend vom zeitlichen Versatz der Corona-Infektionsauswirkungen kann es durchaus Sinn ergeben,

    auch schon vor Erreichen des eigentlichen Grenzwertes erste Maßnahmen einzuführen.


    Sobald die Infektionszahlen die Nachverfolgungsmöglichkeiten der Ämter erstmal überfordern,

    ist es halt entsprechend schwerer, diese "wieder einzufangen".


    Von dem Problem, das sich mit höheren Zahlen auch die neuen Mutationen schneller ausbreiten,

    oder sich gar neue entwickeln können mal ganz abgesehen.

    Hast du toll gemacht, ist aber überhaupt nicht der Punkt, weil ich sonst den zweiten Absatz gar nicht hätte mitzitiert ... :omg


    Die genaue Frage also: Wer stellt die steile These auf, das Corona eine seltene Krankheit (nach der genannter Definition) ist?

    ...

    Die konkrete Definition dazu unterscheidet sich von Land zu Land, z. B. verwenden die US-amerikanischen Behörden eine Prävalenz von höchstens 1:1500 Menschen, Japan 1:2500, die Europäische Union 1:2000 (bzw. wenn weniger als fünf von 10.000 Menschen daran leiden).

    Multipliziert man die in der EU und damit auch in Deutschland geltende Prävalenz von 5:10.000 um den Faktor 10, so kommt man überraschender Weise auf den in Deutschland so wichtigen Inzidenz-Schwellenwert von 50:100.000.


    Und der wurde ja festgelegt, weil die Gesundheitsämter ab diesem Wert technisch nicht mehr in der Lage sind, die Infektionskette lückenlos nachzuvollziehen. Das war der Hauptgrund für die Festlegung dieses Inszidenzwertes im letzten Jahr und der Neunovellierung des Infektionsschutzgesetzes.
    Mit anderen Worten : Unsere Gesundheitsämter in Deutschland sind mit der Bewältigung einer nach Definition der EU festgelegten und auftretenden "Seltenen Krankheit" überfordert.

    ...

    Da Corona ohne entsprechende Maßnahmen weit in die dreistelligen Zahlen geht (wie wohl dutzende, wenn nicht gar hunderte Landkreise und Städte in letzter Zeit bewiesen haben), und sich damit deutlich von 50 absetzt, zeigt eigentlich deutlich, das die genannte Definition hier überhaupt nicht zutreffen kann.



    Will gar nicht wissen, aus welcher tollen Quelle dieser Text wieder gequollen kam.

    Wirklich seriös kann sie zumindest wohl kaum sein, wenn sie schon nicht mal dabei steht :pp

    ...

    Wie soll das erst mit 30 -50 Autos pro Stunde - wie an den Kraftstoffsäulen zu sehen war - funktionieren? Aber vielleicht muss man ja einfach das Positive sehen: 50 Ladesäulen je 100 kW in Reihe ergibt zumindest eine gute Parkplatzheizung durch Zuleitungen. Das spart dann Energie und freut wahrscheinlich das Klima.

    ...

    Wer übrigens wie Herr Ramler die Realität über zukünftige Ladestationen im großen Maßstab verpasst hat,

    oder wenn es generell interessiert, so kann dann aussehen:


    https://www.auto-motor-und-spo…epark-hilden-duesseldorf/

    Zitat

    Bäcker Roland Schüren aus Hilden tut sich mit Tesla und Fastned zusammen, um einen riesigen Schnelllade-Park. Jetzt ist das Lade-Paradies fertig. Vorerst. Der nächste Bauabschnitt ist bereits geplant.

    Ich würd mir ja noch wünschen, das das Forum aufhört, einen zwangsweise von der "Ungelesene Beiträge"-Seite auf die Startseite des Forums zu schubsen, wenn man "Alle als gelesen markiert",


    Aber ich befürchte, das ist bestimmt hardcodet und nicht konfigurierbar.

    Hersteller bauen, was unter den jeweiligen gesetzlichen Gegebenheiten den größten Profit abwirft.

    Die interessiert doch nicht, wie viel Platz ihre Autos dann brauchen.


    Japan z.B. hat ja die Voraussetzungen geschaffen, das auch kleine Pkw attraktiv genug sind, um sich ordentlich zu verkaufen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kei-Car


    Aber kA., wie die das gegen ihre Autoindustrie durchgesetzt haben.

    In Deutschland-Autoland wär dann sicher das Geschrei groß :pp

    Wenn schon ein Hund soviel CO-2 erzeugt, sollte die Olle mal drüber nachdenken, um wieviel C0-2 sie die Welt entlasten würde, wenn sie ganz schnell ihrem eigenen Dasein ein Ende setzt. Als Vorbild voran gehen ! Die hat sie doch nicht mehr alle !
    Wie ist das eigentlich mit dem Artenschutz zu vereinbaren, wenn wir nun plötzlich alle Hunde und Katzen platt machen ?
    Die hat sie doch nicht mehr alle. Da sieht man mal wieder wo übertriebener Drogenkonsum hinführt.
    Alle diese grünen Spinnereien sind unausgegorenes und nie zu Ende gedachtes Wortgekotze von Leuten, die sich ihren Hypophysenmatsch in der Birne so langsam aber sicher weg gekokst zu haben scheinen.

    Wieder zu tief im Social-Network-Abfall gegraben, ohne sich selbst zu informieren?


    https://www.mimikama.at/aktuelles/faktencheck-koeter/

    Ist hier jemand selbst bei der Feuerwehr und kann mal ein paar Sätze schreiben,

    wie der aktuelle Stand beim Löschen von E-Fahrzeugen ist?


    Gefühlt liest man ja jede Woche von anderen Feuerwehren, welche mal besser, mal schlechter damit klar kommen.

    Gibt es da kein übergreifendes Organ, das zentral die Möglichkeiten prüft und dann entsprechende Vorgaben machen kann?


    Es gibt ja zB. mit Löschlanze und PKW-Löschdecke wohl schon Optionen, wie man mit so einem Brand umgehen kann.

    In anderen Nachrichten übrigens:

    Covidioten sorgen jetzt schon aktiv dafür, das Impfungen nicht durchgeführt werden können... Na vielen Dank auch. Das hilft bestimmt dabei, schneller aus dem Lockdown zu kommen :omg



    Proteste gegen Impfzentrum - Lauterbach muss Hilfsangebot zurückziehen

    Zitat

    SPD-Politiker Karl Lauterbach wollte Ende der Woche als Impfarzt in Leverkusen aushelfen - doch daraus wird nun nichts. Weil es Proteste gegen seinen Einsatz in dem Impfzentrum gegeben habe, macht der Mediziner einen Rückzieher. Er wolle niemanden in Gefahr bringen.

    Beantworte doch erstmal die gestellten Fragen bitte.


    Warum es sinnvoll ist, so viele Tests wie möglich zu machen, siehe im Beitrag darüber.


    Wenn eine Schulklasse positiv getestet wird, kommt die halt in Quarantäne.

    Kann man sich ja mal rechnerisch überschlagen (soweit es die aktuellen Zahlen schon hergeben), was sonst die Auswirkungen wären, wenn sich eine ganze Klasse "durchseucht" und die jeweiligen Personen dann weiter am öffentlichen Leben teilnehmen, grade was Schulbusse, enge Schulflure und die jeweiligen Privathaushalt angeht.


    Das man mit eingeschränkter Verbreitung und kleinerer Zahl Infizierter auch die Möglichkeit neuer Mutationen senkt, kann man auch dazu sagen.


    Und nein, natürlich kann man die Grenzen hier nicht absolut dicht machen.

    Aber auch für Grenzgänger können Tests vorgeschrieben werden, wie es hier in Sachsen z.T. auch schon gemacht wird.

    Desto eher man die Lage in den Griff bekommt und die Massnahmen wieder lockern kann, umso besser ist das doch für Gesellschaft und Wirtschaft und würde auch vom Wahlvolk entsprechend positiv gesehen werden können.


    Umso mehr Tests durchgeführt werden und damit auch Infizierte gefunden werden, umso besser kann man die Weiterverbreitung einschränken. Nicht mehr, nicht weniger.


    Es ist nicht besser für die Wirtschaft, wenn man jetzt noch mehr Tests macht, weil der Lockdown dann noch viel länger dauert.
    Auch bekommt man es dadurch nicht eher in den Griff. Laut den Experten bekommt man es nur in den Griff, wenn die
    Impfungen voran gehen.

    Desto mehr zusätzliche Tests man durchführt, desto mehr Infizierte werden gefunden, welche sonst als Teil der Dunkelziffer weiter das Virus verteilen können. Wenn die zusätzliche in Quarantäne sind, verlangsamt das die Ausbreitung.

    Natürlich kommt es hier kurzfristig zu höheren Zahlen, aber langfristig senkt man damit doch die Zahl der Neuinfektionen und kann entsprechend Maßnahmen zurücknehmen.


    Es sollen kranke Menschen getestet und behandelt werden und fertig.

    Dann verpasst man aber die Chance, auch viele asymptotische (also ohne äußere Krankheitssymptome) Virusträger ausfindig zu machen, welche das Virus z.T. ja "heimlich" verteilen.

    Was sollte es denn bitte bringen, die Pandemie absichtlich bis zu den Wahlen oder gar darüber hinaus zu "verschleppen"? o_O

    Damit die machthungrigen Echsenmenschenherrscher aus Spass an der Freude weiter die Bevölkerung unterdrücken kann? :rolleyes


    Desto eher man die Lage in den Griff bekommt und die Massnahmen wieder lockern kann, umso besser ist das doch für Gesellschaft und Wirtschaft und würde auch vom Wahlvolk entsprechend positiv gesehen werden können.


    Umso mehr Tests durchgeführt werden und damit auch Infizierte gefunden werden, umso besser kann man die Weiterverbreitung einschränken. Nicht mehr, nicht weniger.