Beiträge von Chaingang

Januar 2022 - Pajero Sakura Gewinnspiel - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.

    Hallo, brauche bitte Hilfe.
    Und zwar, das Rücklicht ist ausgefallen, einseitig rechts bei meinen facelift colt 5-tuerer
    Ich habe jetzt mal die beiden kreuzschrauben gelöst und bekomm den Träger aber nicht los...


    Was muss ich tun?


    Danke im voraus :gut

    den Stecker hab ich relativ leicht runterbekommen... ihn wieder drauf zu bekommen fand ich da schon etwas fummliger... Grobmotoriker eben.
    Danke übrigens fuer die guten Tipps Daniel! :richtig
    Beim Z30 war es vielleicht muehsam durch den Radkasten, aber wenigstens motorisch keine Herausforderung .....

    Bin gerade im Ausland unterwegs und eine Glühlampe hat sich nach drei Jahren verabschiedet.
    Natürlich habe ich das Handbuch nicht dabei und mich halt mal so an's Werk gemacht.
    Den Deckel habe ich angeschraubt und diesen Stecker runterbekommen und nun stellt sie sich die Masterfrage: Wie geht's weiter?


    So richtig einen Schnappverschluss habe ich nicht gefuehlt, sehen kann man ja nichts ... und so heftig Anreissen moecht eich auch nicht.


    Kann mir also einer bitte kurz sagen, was beim Facelift zu tun ist... Thx

    Hast du irgendwelche Mängel an deinem Colt ?


    Die Colt sind ja sehr zuverlässig, eigentlich passiert da nichts, schon gar nicht bei 20.000 km.


    Gruß Andreas

    Ähm, also bei meinem letzten Modell war es so ... das Nasenbärteil (Z30 BJ 2005) .... dass es da einen ganzen Ordner gab - und da habe ich einfach drauf bestanden, dass die z.B. hakelige Schaltung angeschaut und auch gemacht wird ... Dachte es gäbe vielleicht da etwas. Wär auch gut zu Wissen, ob'S irgendwelche Updates gegeben hat... dem hiersigen (AT) Händler mit dem D im Namen ist ja irgendwie nicht zu trauen...


    Konkret und das habe ich auch geschrieben, ist es nur, dass sich die Elektronik der FFB verabschiedet hat - fürchte aber, dass die das nicht als Gewährlsitungsmangel anerkennen...

    Soderle mein 1.3er Facelift Colt hat jetzt das 3-Jahresservice fällig.
    Hat jemand eine Aufstellung darüber welche Mängel von MM auf Garantie anerkannt werden bzw. was von MM aus auf Garantie zu reparieren wäre?
    Mir ist bisher nur "aufgefallen", dass sich die Abdeckung des Schhlüssels mit Funkfernbedienung gerne löst - hab die Elektronik schon verloren und kann nur mit dem Ersatzschlüssel fahren. Ansonsten ist das Auto unaufällig, kein Wunder bei 20.000 km in 3 Jahren....

    Also hab mir jetzt mal die neuen Bilder angeschaut... nach 3 Jahren könnte man ja mal wieder nachdenken über einen Autowechsel und bisher war ich mit dem Colt ja auch sehr zufrieden.
    Das neue Modell "Mirage" finde ich optisch vollkommen misslungen - wenn ich erläutere was mir da alles nicht gefällt, brauch i a Stunde und an Ende bringt'S sowieso nyx, weil Geschmack ist eben verschieden - und nach den Bildern zu urteilen auch 0 Funktionalitaet vom Z30 her (war ja ein kleines Raumwunder) - oder ich hab was übersehen. Imho wird der Mirage dann wieder ganz absolut "irgendein" Kleinstwagen, ohne besonderen Nutzen...


    Notgedrungen werde ich also noch was Warten und mich dann mal bei Dacia umschauen...

    Hallo Zerrix,


    ... denn MM will das Werk in Holland ja eh schliessen, und da passt das Biuld vom Autotransport per Schiff dann ja wieder in das neue Konzept...


    zu NEDCAR: Am 1. Oktober 2012 ist der Erwerb von NedCar durch die VDL Groep abgeschlossen. Die effektive Übertragung der Aktien der Mitsubishi VDL findet am 14. Dezember 2012 statt. Ab voraussichtlich III. Quartal 2014: Produktion von BMW Mini
    Quelle: http://translate.google.de/tra…wikipedia.org/wiki/NedCar

    Stimmt, in der Steiermark - dort wird bis 2017 noch die aktuelle Baureihe des Mini-Countryman gebaut hiess es, dass die naechste Generation von MAGNA weg geht und bei den NL gebaut wird. 2011 hat Magna 100.000 Einheiten von dem Modell profuziert.
    Wir werden sehen :-)

    Ich kann nur sagen, ich erkenne 0.0 l Spirtersparnis beim ClearTec im Vergleich zum Vorgänger. Alles imho nur sehr akademisch.


    Reise nach Köln, BC zeigt 115km/h Durchschnitt an, dann gehen so 7.2l/100km durch. Sparsam ist auch anders.... aber was soll's, bei rund 7.500km/a ist mir der Spritpreis eigentlich egal

    Zitat

    Original von Scholli91
    Ich habs eilig aber mein Colt is mir heilig =)


    Fandest echt das er gut da stand?? =)


    Gruß Scholli


    Wie jetzt eilig oder nicht? Vorher hast Du einen Verbrauch von 5.6l angegeben, dass deutet doch eher auf eine defensive Fahrweise hin ;0)


    Also ich versteh Dich insoweit, als das Autobesitz in den meisten Fällen irrational ist. Und einen fast neuen Colt abzumelden oder der Freundin zu "verleihen" und sich dafür einen gebrauchten alten (bestenfalls BJ 06) Galant zuzulegen - der erstens in der Anschaffung kostet, im Unterhalt deutlich teurer ist und alleine wegen des Alters sicher reparaturanfälliger ist - ist genau das, irrational. Macht aber nix, das ist normal ;)


    Also nimm Deine Kumpels, die sollen Deiner Aussage nach ja Götter am Schraubschlüssel sein - die machen Dinge an Autos, bei denen die Werkstatt aussteigt - und such Dir einen entsprechenden Galant. Mach bloss nicht den Fehler und rechne Dir die Kosten schön! Nimm den Kaufpreis und rechne 30% für Reparaturen/Verschleiss im ersten Jahr dazu, Schau bei Spritpreismonitor nach Verbräuchen - werden wohl auch mindestens 8l sein -, rechne dass aufs jahr hoch mit den aktuellen Preisen, rechne Dir Versicherung und Steuer aus und dann überlege ob Du für den Betrag nicht eine andere Verwendung hast.


    Aber wenn ich hier so in anderen Threads lese, dass Dir dies und jenes zu teuer ist oder Du Dir das net leisten kannst (Versicherung), dann lass es am besten bleiben...


    Und, etwas anzusparen ist auch nie ein Fehler :0)

    Zitat

    Original von Bracksdome
    Also ich benutze einen Schreibenzieher desöfteren zum festziehen von Schrauben, wodurch die Bezeichnung durch den Erfinder auch entstanden ist. Wer will hier also belehren? ;)



    Du dann 2.000 mal ... aber zieh nur weiter fest... :ja


    ISO 2380-1 Schraubwerkzeuge - Schraubendreher für Schrauben mit Schlitz - Teil 1: Spitzen für hand- und maschinenbetätigte Schraubendreher
    ISO 2380-2 Schraubwerkzeuge - Schraubendreher für Schrauben mit Schlitz - Teil 2: Allgemeine Anforderungen, Längen der Klingen und Kennzeichnung von handbetätigten Schraubendrehern
    ISO 2936 Schraubwerkzeuge, Winkelschraubendreher für Schrauben mit Innensechskant
    ISO 8764-1 Schraubwerkzeuge – Schraubendreher für Schrauben mit Kreuzschlitz – Teil 1: Schraubendreherspitzen.
    ISO 8764-2 Schraubwerkzeuge – Schraubendreher für Schrauben mit Kreuzschlitz – Teil 2: Allgemeine Anforderungen, Längen der Klingen und Kennzeichnung von handbetätigten Schraubendrehern
    DIN 905 Schraubendreher für Innenvierkantschrauben
    DIN 5200 Winkelschraubendreher für Schlitzschrauben, Maße
    DIN 5208 Winkelschraubendreher für Schrauben mit Kreuzschlitz
    DIN 5264 Schraubendreher für Schrauben mit Schlitz, Schraubendreherschneiden

    Soderle, die Sitze sind raus.... T50er sinds.... hoffentlich bekomm ich das auch alles wieder zusammengebaut :D


    Vorderrad und Hinterrad rausgeben, Sicherungen für die Scheibenbremsen rein, Sattel rausschrauben, Beifahrersitz recht weit vor (langes Rad :D) und am Hinterbau ein Holzpackerl, damit das Schaltwerk in der Luft hängt. Das ein wenig fixiert und dann das Ganze mit diversen Spannungummis festgezurrt.


    Ich bin ja mal gespannt auf die erste Ausfahrt damit. 2 Räder gehen jedenfalls rein, auch wenns bescheiden aussieht und wegen des kompletten Sitzausbaus (Rückwand musste auch raus, damit die Gabel reinpasst) doch ein wenig Aufwand war.



    Eigentlich brauch ich wohl doch ein anderes Auto....

    Na Glückwunsch zum Neuen Kleinen.


    Die Bezeichnung für Deinen Colt ist Z30.


    Mein Verbrauch liegt zwischen 6-7l, in Summe. Im Detail verfolge ich das nicht, ist mir auch wurscht.


    Ich bin sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. Preiswert, robust, uncool :0) ... das Ruckeln ist imho NICHT NORMAL.



    Allzeit Gute Fahrt

    Eigentlich muss man nur mal den Hausverstand einschalten:


    In D hat sich an den Gründen pro oder contra Atomkraft durch die Katastrophe in Japan nichts geändert, weder sind Erdbeben noch Tsnunami zu erwarten. Die hiesigen Risiken sind genau gleich wie bisher.
    Die Reaktion der Bundesregierung ist also meiner Meinung nach extrem schwach begründet und nur von wahltaktischen Überlegungen geprägt. Eigentlich zum Kotzen diese Verlogenheit, aber man ist ja schon dran gewöhnt.


    Ich bin ganz klar gegen Atomkraft:
    + Akw werden immer nur mit staatlicher Subvention/Haftung errichtet - von wegen Atomstrom sei billig, eine glatte Lüge. Für die Betreiber ja, die Gesellschaft sicher nein.
    + Zu denken sollte einem geben, dass keine Versicherung der Welt AKW-Schäden versichert, einfach weil das Risiko eines Schadensfalles nicht tragbar ist - sollte einem zum Denken geben. Ein AIDS-Kranker bekommt wohl auch keine Lebensversicherung auf Ableben mehr. Kommt es also zu einem Störfall, zahlt der Geschädigte den Schaden, na wunderbar!
    + Die Endlagerfrage ist vollkommen ungeklärt - die bestehenden Zwischenlager .... das waer so, wenn Fort Knox eine Scheune wäre.
    + Die Regierung hat bereits geltende Vorschriften zur Anpassung an die BAT (best available technology) wieder zurückgegzogen - zu teuer. Na super, aber neu zugelassen werden dürfen nurmehr EURO5 Wagen - das ist doch echt pervers. Die jetzt wieder geltenden Standards stammen aus den 1970er Jahren.
    + Die Dinger jetzt sind nicht mal gescheit gegen den klassischen Terrorangriff - Flugzeug - geschützt. Ich wunder mich echt, dass da noch davor zurückgeschreckt wurde bisher. Vielleicht reicht ja auch schon ne ordentliche Boden Boden Rakete um das Chaos auszulösen - Viel Spass mit Evakuierungsplänen, dei wohl nur bis Radien zu 5km ausgelegt sind.



    Ergo, die Energiewende muss her. Und wenn dann jemand sagt, dass wäre unfinanzierbar.... vollkommener Quatsch.
    Energiepreise rauf => Fördert sofort F&E in Energieeffizienz, neue Materialien und Werkstoffe, Verhaltensänderung. Damit wird endlich das verdammte Wirtschaftswachstum - was wir ja (angeblich) brauchen - endlich vom Endenergieverbrauch entkoppelt. Derzeit liegt es wohl bei 1 zu 0,9 oder so... Das Wachstum bräuchten wir btw nicht, wenn die Verteilung gerechter wäre...
    Lohnbesteuerung runter .... ist doch ein Witz, dass in den letzten 20 Jahren die Produktivität real p.a. um 1,7% und die Reallöhne um 0,4% gestiegen sind. Dieser Trend muss durchbrochen werden, da er schlicht und einfach nicht mehr so weitergeht.

    Wen denen das nicht gelingt und ein Reaktor hochgeht, kann ich mir als Laie schon vorstellen, dass die anderen gleich mitgehen, zumal dann niemand mehr auch nur ne h da in der Nähe sein kann.


    Dann wird angeblich ein Gebiet von 500km im Radius unbewohnbar, also 1.000km im Durchmesser.... dann ist Japan wohl am Ende.


    Wenn Japan aber am Ende ist, wirds auch bald bei uns finster. Abgesehen von dem dann unbeschreiblichen Leid dort, haben wir einfach das praktische Problem, dass aufgrund der Diversifizierung von Wertschöpfungsketten schlicht und einfach auch hier die Produktion still stehen wird. Dagegen wird die letzte Wirtschafts- und Finanzkrise a Witz gewesen sein.