Beiträge von Scheraa

Gewinnspiel Juli 2021 - Mixed Japan Gewinnpaket - hol es dir - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.

    Auf der Fahrerseite, wo nix fiept geht das nicht.

    Blöde Frage: Wenn Du am Türgriff ziehst, registriert das ein Kontakt am Griff und die Scheibe fährt ein Stück runter, noch bevor die Tür aufgeht.

    Den Kontakt schon gecheckt? Kabelbaum zwischen Tür und Karosse?

    Hallo MAT guter Tip. Hab ich ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht, hab's immer dem Gesamtausfall mit zugerechnet. Vielleicht sollte ich die Probleme einzeln angehen. Wo sitzt denn der Kontakt? Im äußeren Türgriff kann wohl nicht sein, denn der ist nicht verkabelt. Kommt meines Erachtens eigentlich nur eines der beiden Kabel, die zum Türschloss führen, in Frage.

    Ich werde mal wieder messen.

    OK, hab's probiert. Nach ca. 25 bis 30 Sekunden fährt das Fenstert tatsächlich runter. Und das, obwohl ich den Schalter hoch gezogen habe. D. h. in meinem Fall man zieht bei heruntergelassenem Fenster den Hebel, das Fenster geht ruckelweise nach oben bis zum Anschlag. Dann den Schalter weiter gezogen halten und nach rund einer halben Minute geht das Fenster nach unten ohne dabei zu ruckeln. Funktioniert aber nur in diese Richtung. Bei mir jedenfalls. Und hat auch keinerlei Anlernfunktionen. Alles bleibt wie es ist.

    Außerdem kam heute das neue gebrauchte Steuergerät für die Dachelektrik. Hab's natürlich gleich eingebaut. Und oh Wunder oh Wunder was passiert...

    Genau: NIX... Alles wie vorher.

    Ich würde ja gerne mal durchmessen ob an den einzelnen Motoren für die Fensterheber auch wirklich Strom ankommt wenn am die betreffenden Schalter zieht. An welchem Kabel aber welche Spannung wann anliegen muss kann man nur schwerlich oder gar nicht aus der sehr dürftigen englischen Werkstattanleitung für den CZ3 ableiten. Und es kann oder will einem ja kein Mitsu Händler sagen. Ich tippe dabei eher auf "Kann nicht". Ich finde es auch ziemlich erbärmlich von Mitsubishi das sie nicht mal das Werkstatthandbuch herausrücken, obwohl keiner der Händler auch nur den geringsten Plan von diesem Auto hat. Bezeichnenderweise ist hier im Forum auch nicht ein Mitarbeiter dieser Firma vertreten, oder er hüllt sich aus gutem Grund in Schweigen.

    Also ich für meinen Teil bin mit dem Wohlwollen für dieses Auto und diese Firma bald am Ende.

    Ich habe einen 50 Jahre alten Oldtimer in der Garage stehen, und ich muss sagen die Unterstützung und die Hilfe und auch die Ersatzteileversorgung ist um ein vielfaches besser.

    Morgen zusammen


    Ich habe nach wie vor Probleme mit der gesamten Fensterheber- und Klappdachelektrik. Als ich den Wagen letztes Jahr gekauft habe gingen wenigstens noch die Fensterheber auf der Beifahrerseite. Das Dach ging auch einmal auf. Aber nur soweit , bis der Kofferraumdeckel wieder schliessen sollte. Dann gab es lautes Knirschen und die beiden Alu-Schiebeelemente in den Deckelscharnieren waren im Eimer. Hab ich beide getauscht (also die kompletten Scharniere, nicht die Schiebeelemente). Dann den hinteren linken Scheibenheber reparieren lassen (guter Mann in Tüttleben; immer online zu finden in den Kleinanzeigen). Erfolg: Hinterer Scheibenheber ging wieder. Na ja zumindest in 2cm Schritten nach oben und nach unten. Das ist bis heute so.

    Ich war dann im Spätherbst letzten Jahres in einer Mitsu Werkstatt in Hannover- Ricklingen (Die in Braunschweig ist für die Füße!). Der Herr Posch konnte mir zwar nicht wirklich helfen, aber er hat mich extra mit in die Werkstatt genommen und mir am MUT3 alles gezeigt. Und o Wunder, hier ist auch der vordere linke Scheibenheber zuckend auf und zu gegangen. Aber eine zielführende Diagnose konnte er auf Grund der Symptome auch nicht stellen. Netterweise wollte er mir für die Dienste gar kein Geld abknöpfen. Ich musste ihn quasi nötigen 10.-€ für die Kaffeeekasse anzunehmen. Und dabei hat er immerhin zwei Stunden seiner Arbeitszeit für mich geopfert, inklusive eine langen Gespräches wie ich den Fehler eingrenzen könnte, und einer Recherche im Netz, wer Probleme mit dem Scheibenhebermotor beheben kann.

    Vor gut 6 Wochen war ich hier in Braunschweig bei einem Autoschrauber mit der Bitte, sich das an zu schauen. Der hat nur einmal an dem Kabelbaum zwischen vorderer Tür und Karosserie gewackelt und gedrückt, und auf einmal ging auch die vordere Scheibe wieder zentimeterweise rauf und runter.

    Klarer Fall also, der Kabelbaum hat einen weg. Also Kabelbaum ausgebaut, alle Kabel durchgemessen und.... keinen Fehler entdeckt. Schön, erst mal alles wieder zusammengebaut, damit alles wenigstens so ist wie vorher. Aber das war dann auch wieder nix, weil jetzt außer dem Ruckelfenster hinten links gar nichts mehr ging. Komplettausfall auf der Beifahrerseite. Schnell die aufkommenden Selbstmordgedanken beiseite geschoben, und flux nach einem neuen Kabelbaum gesucht. Ein freundlicher CZC Verwerter in Detmold hat mir auch gleich einen zum Verkauf angeboten. Wollte die Gesamtsumme mit Porto erfragen, habe aber seitdem nichts mehr gehört von dem Herren. Das war irgendwann im März. Vor drei Wochen war dann glücklicherweise einer online zu kaufen. Gekauft. Eingebaut. Und..... Keine Änderung (vielleicht doch Selbstmord begehen).

    Letzte Hoffnung ist jetzt noch ein neues Steuergerät für das Dachelektrik. Danach bliebe eigentlich nur noch übrig den kompletten Kabelbaum nach hinten zu tauschen. Steuergerät hab ich bestellt, ist aber leider noch nicht angekommen.

    Hab's mir überlegt. Selbstmord ist so endgültig. Tausche doch lieber den CZC gegen eine Kalaschnikow und buche den nächsten Flieger nach Minato, Tokio, Japan.


    PS: dieser Text enthält Spuren von Sarkasmus

    Beim überprüfen der Gelenke und der Gleitstücke ist mir aufgefallen das die sehr schwer gehen. Also habe ich alles neu geölt und was zu fetten ging, gefettet. Nun geht es etwas besser. Haube abermals geschlossen und siehe da, plötzlich öffnete sie sich in die richtige Richtung.

    Gute Tag

    genau richtig gemacht. Das Fetten (nicht ölen!) ist bei der ganzen Mimik fürs Dach (und auch für die Fensterheber) unerlässlich. Hab das bei meinem mit zwei defekten Scharnieren quittiert bekommen. Das war schmerzhaft. Besonders die Schiebestücke aus Aluminium und die Plastik-Gleitstücke sind sehr empfindlich, und einzeln fast nicht zu bekommen.

    Moin moin

    Sorry, bin schon länger nicht mehr hier gewesen wegen anderer Baustellen. Hat sich denn das Problem inzwischen gelöst?

    Wenn nicht kann ich ja mal meinen Senf dazu geben.

    Die Heckklappe geht ja in zwei Richtungen auf. Einmal normal zum beladen, wenn du den Heckklappentaster oder das Schloss betätigst, und zum anderen quasi verkehrt herum, wenn die Verdecköffnung aktiviert wird.

    Wie du richtig vermutet hast, hängt die Klappe jetzt beim öffnen an den seitlichen Scharnieren fest. Diese Scharniere werden nämlich über die Bordelektronik bzw. mechanisch über die Notentriegelung zwischen den beiden Öffnungsmöglichkeiten hin und her geschaltet. Bei meinem Wagen ist es so, wenn ich die Heckklappe auflege, und dann runterdrücke, kann ich deutlich die unterschiedlichen Geräusche des hinteren und des seitlichen Stellmotors unterscheiden.

    Lösungsansatz für dein Problem wäre:

    1. Die beiden hinteren Sitzflächen losschrauben und entfernen (Ist hier im Forum beschrieben). Die beiden Blauen Entriegelungshebel ca. 2 cm herausziehen und um 90° drehen zum arretieren. Danach müsstest du den Kofferraum öffnen können, hast aber dadurch die Dachöffnungsfunktion außer Kraft gesetzt.

    2. Ich würde dann bei weiterhin aktivierter Notfallentriegelung testen, ob sich der Kofferraumdeckel mehrmals problemlos öffnen und schließen lässt.

    3. Die Notentriegelung wieder lösen, und die selbe Prozedur wiederholen.


    Sollte das Problem dann wieder auftreten, hast du höchstwahrscheinlich ein Problem im Kabelbaum des Kofferraums, oder, wie es auch gerne auftaucht, und zu recht sonderbarem Verhalten führt, ein Defekt im Heckklappentaster.

    Bei dem CZC meiner Freundin war es so, das der Kontakt im Schalter nicht mehr löste, mit dem Effekt, das beim öffnen der Tuer der Kofferraum aufsprang, aber grnau wie bei dir sich nur einm paar Zentimeter öffnen lies. Dann half nur das Auto mit dem Schlüssel in der Fahrertür zu verschliessen, und den Heckdeckel danach ebenfalls mit dem Schlüssel zu öffnen. Dann ging's.

    Verrückte Technik.

    Ich würde dir empfehlen, den Kabelbaum im Kofferraum gründlichst auf Kurzschlüsse oder gebrochene oder gerissenen Kabel zu untersuchen, und/oder den Taster in der Heckklappe genau zu inspizieren. (Ausbau und Abklemmen ist hier im Forum mehrfach von Mecaline, von mir, und von anderen beschrieben)

    Wenn die elektrischen Kontakte an Türen und Kofferraum dem Bordcomputer kein OK geben, dass sie geschlossen sind, bleibt auch die Innenbeleuchtung an

    und das entsprechende Symbol leuchtet im Display. Und demzufolge geht auch keine Verriegelung über Funk.

    Wie VR-4 schon aufgelistet hat, würde ich den Heckklappentaster den Kabelbaum und die Verriegelungen der Kofferraumklappe inspizieren, also auch die beiden seitlichen, die dafür sorgen das die Heckklappe nach hinten aufgehen kann, sobald man den Verdeckschalter betätigt.

    Genau das müßten nämlich auch die Geräusche sein, die du aus dem Kofferraum hörst. Erst der Stellmotor für das Heckklappenschloss und zeitlich leicht versetzt die beiden seitlichen Verriegelungen.

    Und immer daran denken dass der Verriegelungsmechnismus hinten sehr empfindlich ist (und teuer zu reparieren). Ich lege den Kofferraumdeckel immer vorsichtig auf, und drücke ihn dann die letzten 2 cm herunter. Den Rest erledigt der Stellmotor.

    Außerdem erscheint mir die Idee von Mecaline recht sinnvoll in das Kabel zum Heckklappentaster an sicherer Stelle einen zusätzlichen Schalter einzubauen.

    a.) um zu vermeiden, dass bei defektem Taster( was offensichtlich sehr häufig der Fall ist) man vermeidet, das der Kofferraum bei jedem Öffnen des Wagens per Funk oder beim Starten des Motors wieder aufspringt.

    b.) Hat ist der Inhalt des Kofferraums vor Zugriffen geschützt, wenn man den Wagen mit offenem Verdeck abstellt.

    Moin

    Ein richtiges Androidradio habe ich nicht, sehe ich auch keine Vorteile drin, vieleicht hilft aber meine Erfahrung mit der Beschaffung und dem Einbau von einem 2Din Radio, incl. aller sonstigen Teile.

    Angefangen hat's mit einen 2Din Einbaurahmen von Tomzz Audio Store, wie oben auch schon beschrieben. Passt recht gut, nur die Farbe und die Oberflächennarbung sind nicht so toll, bzw passen nicht zu meinem CZC.

    Verbaut habe ich einen XZent X-402 Naviceiver incl. Navisoftware (gebraucht bei ebay-Kleinanzeigen)

    Dazu brauchts dringend den Lenkradfernbedienungsadapter, so man diese nutzen will. (Gibt's bei Ultramall in Wesel-Büderich)

    Rückfahrkamera hab ich diese eingebaut https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o03_s00?ie=UTF8&psc=1

    Außerdem habe ich die beiden USB Anschlüsse vom Radio nach außen gezogen und in der Mittelkonsole eine doppelte Anschlussdose gesetzt.

    Wer will kann bei diesem Radio auch eine DAB+ Antenne anschließen, hab ich probiert, war aber wohl zu geizig, das Ergebnis war gruselig.

    Und wahrscheinlich brauchst du auch einen Adapter zwischen den Steckern im Fahrzeug und der Buchse am Radio.

    Und natürlich fleißig Kabel, Kabelschuhe und Kabelbinder.

    Hoffe, das hilft fürs erste

    Erstmal Danke für die schnellen Antworten.

    Ich hab die Geschichte nicht vollständig erzählt (plöt von mir!) Also, ich war nach der Reparatur des Hebers beim Mitsuhändler in Hannover ( sehr versteckt, aber sehr kompetent!) Hat die Kiste ans Mut3 angeklemmt, aber den Fehler nicht gefunden. Hat mich extra noch in die Werkstatt gerufen und mich mit der Software etwas vertraut gemacht. War das selbe Schauspiel: Der Fensterheber ruckelt sich nach oben oder unten. Was aber interessant war, das der vordere Heber, der davor (und danach) nie mehr funktioniert hat, am Diagnosegerät dieselben Probleme zeigte wie der hintere, heißt 2cm, Pause, 2cm, Pause, ...

    Aber ich folgere daraus, wenn beide Teile die selbe Macke haben kann's wohl schwerlich was mechanisches sein. (Hatte vor dem Besuch in Hannover vermutet, das ev. die Seile bei der Reparatur zu stark gespannt wurden)

    @ Mecaline: Guter Einwand, ich taufe den Wagen auf den Namen "Christine". Guck den Film zum Buch!

    Die Repanleitung hab ich auch, hab dir ja das Bild zur A-Säule geschickt. Könnte nur etwas tricky werden, da die Verkabelung der Fensterheber zu finden.

    Grande Merde, wollte eigentlich bald mal "oben ohne" fahren.

    Na ja, im Freien basteln macht ja auch Spaß.

    Moin alle hier


    Ich brauch mal die alten Hasen oder die Elektrikfreaks. Hab ja meinen CZC schon mit nicht funktionierenden Scheibenhebern vorne und hinten links gekauft, und wußte auch um deren Problematik. Aber meine Reparaturversuche waren bisher erfolglos.( Habe mir den hinteren Heber in Tüttleben reparieren lassen, also neue Seile, alles schön fetten und gangbar machen. Hat danach zwar funktioniert, aber nicht so wie erwartet. Heißt: Scheibe hebt sich 2cm, Motor bleibt für ca. 1Sekunde stehen, Scheibe hebt sich wieder 2cm usw. usw.

    Ich habe im November für schmales Geld einen fast neuwertigen Heber mit Seilriß gekauft und auch in Tüttleben repariert.

    Ich werde jetzt ab nächsten WE versuchen dem Problem auf die Spur zu kommen. Ich habe den leisen Verdacht, das der Vorbesitzer mächtig an der Verkabelung gebastelt hat, und womöglich falsch verdrahtet hat.

    Meine Frage an euch: gibt's für die Heber ein Verdrahtungs- und Farbschema, sind die Steckerbelegungen auf allen vier Hebern gleich?

    Motormäßig sind meiner Info nach vorne links und hinten rechts gleich und vice versa.

    Ich würde den linken hinteren dann probehalber an den Stecker von vorne rechts anklemmen, die Anlernprozedur von Magu drüberlaufen lassen. Wenn der Heber dann ordnungsgemäß funzt, schließe ich auf Kabelmatsch auf der linken Seite, oder liege ich da verkehrt?

    Danke schon mal für eure Hilfe

    Ich versuch auf jeden Fall alles mit Fotos zu dokumentieren.

    Greets

    Scheraa


    PS: Ich weiß immer noch nicht warum mein Versuch, ein Treffen der CZC Besitzer zu initiieren rausgekickt wurde?

    Bei Fa. Schweizer GmbH in Reutlingen gibt's unter der

    Art. Nr. RDF-1160 die passenden Federn. Ist nicht ganz

    billig ( pro Stück ca. 2.-€), aber passen perfekt.

    Ich habe 10 Stück bestellt, und würde mir davon noch gerne

    2 Stück in Reserve behalten. Die restlichen kann, wer Bedarf

    hat, zum Selbstkostenpreis (2 Stück 5.-€ incl. Porto) von mir

    haben.