Beiträge von ninerow

Mai 2021 - Das große Transformers-Gewinnpaket - hol es dir - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
Sakura Diamond - Fotowettweberb 2021 - alles weitere im Teilnahme - Thread.

    Prüf den Widerstand mit einem Multimeter, wenn er bei beiden Subwoofern übereinstimmt, dann sollte er eigentlich Musik spielen können.

    Du solltest auf die RMS Power statt Peak Power Belastung achten. Kannst auch gleich die AC Volt Zahl bei der Endstufe messen (beim 50hz Testton), hoch 2 rechnen (Potenzieren) und durch den Widerstand teilen, du erhältst so deine *eingestellte* Endstufenleistung.

    Meine Empfehlung ist: nichts verbessert den Klang mehr als ein gutes Autoradio. Besorg dir ein gutes hochwertiges Autoradio und du hast die halbe Miete.

    Vorne würde ich die Werkseitigen Lautsprecher durch gute Komponenten Lautsprecher austauschen. Du findest bei Lautsprechern von 30 bis 100 Euro bereits einen guten klaren und bassvollen Sound (Achte auf die Belastung der Lautsprecher). Wenn du Glück hast, werden die JBL zum Knaller. Dann noch beim Equalizer die Tiefen Frequenzen anheben, etwas Bassboost rein... fertig. Mein System von Pioneer (Autoradio + Komponentenlautsprecher) machten den Subwoofer im Galant überflüssig. Ich schalte ihn nur dazu, wenn ich mehr Bass brauche.

    Achte aber auf die Polung! Lautsprecher mit verschiedenen Phasen eliminieren sich gegenseitig (Bass verschwindet).


    Die vorderen Lautsprecher bleiben jedoch die wichtigsten (für den Fahrer).

    Ich hatte vor Dämmematten in den Türen einzubauen. In den Guides wird kaum etwas über die die Werksfolie zur Isolierung erwähnt.

    Reicht die Alubutyl Dämmematte da als Ersatz oder brauche ich noch eine zusätzliche Ersatzfolie?

    Wie habt ihr das beim Dämmen gemacht?

    Hallo liebe Mitsu-Community,


    ich habe bei Ebay eine Tomahawk SL950 2 Wege Alarmanlage ersteigert. Welches Signal benötige für den Galant? Positiv oder Negativ?

    Habe die beiden ZV Kabel wie aus der Anleitung von "Andi EA0" ertastet: „ZV auf“ PIN 18 (blau/schwarz) und „ZV zu“ PIN 19 (blau/rot).

    Muss ich die beiden Kabel komplett trennen oder kann ich die Kabel von der Alarmanlage einfach dazwischenschalten?

    Und natürlich die top Frage, passt das System überhaupt zum Galant?


    Da ich die Sirene leider nicht einbauen darf, suche ich ebenfalls nach einer besseren Alarmanlage für den Galant. Ich weiß nicht ob jemand von euch eine mit Smartphone Benachrichtigung kennt, wo die Funktion der Original Funkfernbedienung übernommen werden kann

    Ich möchte mich gegen Fahrer schützen, die ihre Türen zu weit aufreißen, Lackkratzer verursachen oder beim Parken in mein Mitsu knallen (Hatte Angst, dass die Polizei den Fahrer nicht findet).

    Eine Kompatible im Bereich von 70-200 Euro wäre toll.


    MfG,

    Ninerow

    Dateien

    • zv.png

      (63,3 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo liebe Musik-im-Auto Fans,

    ich dachte ich beschreibe meine Erfahrung vom Low-Pass-Filter für den Subwoofer (Autoradio gesteuert und Endstufen gesteuert).

    Meine Endstufe ist von JBL (GTO-2000) und leistet 400W (220W RMS), der Subwoofer ist von Kenwood in einem 80-100 Liter Bassreflex Gehäuse und leistet 800W (200W RMS) bei 4 Ohm.

    Der Endstufen gesteuerte LP-Filter ist knackig, bietet bessere Spitzenwerte bei der Lautstärke ohne zu dröhnen und erzeugt ordentlichen Druck.

    Ein paar Nachteile gibt es jedoch schon: Die Frequenz ist unterdurchschnittlich für einen Subwoofer (etwas höher als gewollt), das einstellen ist durch das Drehrad zu ungenau und bei unterschiedlichen Musikarten kann er auch anfangen zu dröhnen. Man schlägt sich entweder mit minderwertigen Bass oder zu weit überdrehten.


    Nun zum Autoradio. Erstmal zur Frage "Warum überhaupt den Filter vom Autoradio nutzen?". Nun, neuere Autoradios von höherer Qualität bieten eine gute Digitale Verarbeitung des Sounds.

    Ich nutze hier das MVH-A210BT von Pioneer. Viele Autoradios bieten die Möglichkeit einen LP-Filter spezifisch für den Subwoofer Ausgang einzustellen.

    Dieses ist zuerst bequemer, da alle Einstellungen sich vorne vom Fahrer/Beifahrer steuern lassen. Die Zahlen sind genau abgebildet und der Slope lässt sich ebenfalls einstellen, welcher bei der Endstufe nicht einmal vorhanden ist. Der Klang? Sehr gute niedrige Frequenz und sehr sauberer Ton. Ohne ein weiteres mal in die Optionen gehen zu müssen, passen die Einstellungen für alle Arten von Musik (Rock, HipHop, Electro, Klassisch). Verwendet habe ich einen 70/80hz Filter mit einem -24db Slope.

    Doch wo die Klangqualität hinzunimmt, verschwindet die Lautstärke. Der Bass fühlt sich weniger an wie einer vom Subwoofer,... eher wie einer der vom Leistungsstarken Komponentenlautsprecher kommen könnte. Ein weiterer Nachteil können Störgeräusche werden. Bei mir waren zwar keine vorhanden, wenn jedoch welche auftauchen, dann werden die hochfrequenten Störgeräusche nicht gefiltert (Lange Leitung zwischen Autoradio und Kofferraum müsste Störfrei sein).


    Fazit:

    Falls ihr auf Soundqualität schwört und besser einen ausbalancierten Sound haben möchtet (Für Klassische Musik oder Rock 320kbit+), dann empfehle ich den Digital Sound Processor vom Autoradio zu verwenden. Wenn jedoch die Lautstärke und der Knall das Ziel sein soll, dann auf Nummer sicher etwas gain reduzieren und den von der Endstufe verwenden.


    Hier nochmal in der Kurzform:

    DSP LP-Filter(Autoradio)

    + Qualität

    + Bequem

    + Einstellungen eignen sich besser für Song Variationen

    - Anfälliger für Störungen

    - Knalliger Bass fehlt


    Analoger LP-Filter(Endstufe)

    + Knalliger Bass

    + Höhere Lautstärke

    - Erhöhte Frequenz vom Bass

    - Ungenaue Einstellungen


    Ich hoffe jemand findet diese Information hilfreich.

    Was auch toll wäre, wenn jemand seine Erfahrung dazu teilt.


    Viel Spaß :gut

    Letztes Jahr habe ich beim Ölwechsel Castrol Edge 5w30 LL genommen.

    Das Fahrgefühl ist toll, die Drehzahlen stimmen und die Performance auch.

    Habt ihr irgendwelche Bedenken an dem Öl was ich benutzt habe? Gibt es massiveren Verschleiß ? Was könnt ihr dazu sagen? :Yp

    Wenn du Scriptsprachen beherrschst, dann kannst du mit einem Raspberry Pi alles erreichen. Wichtig wäre die Temperatur vom Pi im Sommer kühl zu halten. Es gibt ganze Windows Rechner für manche 2Din Plätze von (e3io).

    Hallo liebe Mitsubishi Community,

    ich wollte bei meinem Mitsubishi Galant 2.0L 133ps (Schaltgetriebe) das Getriebeöl wechseln.

    Eigentlich hört sich die Wahl des Öls dank der Spezifikation einfach an, doch durch die verschiedenen Varianten und Empfehlungen habe ich da meine Zweifel welches das richtige ist.

    Im Forum Beitrag von [ irreversibel ] wird "Castrol Syntrans 75W-85" und "Castrol Transmax Z" Empfohlen.

    Das Workshop Handbuch empfiehlt "Hypoid gear oil SAE 75w-90 oder 75W-85W gemäß API GL-4".

    Welches nun ist das richtige, das "LIQUI MOLY Vollsynthetisches Hypoid Getriebeöl (GL4/5) 75W-90 " oder geht auch "LIQUI MOLY 4434 Hochleistungs-Getriebeöl (GL4+) SAE 75W-90" ...... oder das aus dem Forum "Castrol 21937 Syntrans B 75W" ?

    Auf der Schmierstoff-Zentrale Seite steht, dass Hypoid öle die Zahnflanken schützen sollen. Brauche von euch Galant Besitzern einen Rat, ob ich Hypoid oder Hochleistungsöl nehmen soll. Das Getriebeöl ist etwas verschmutzt und ich möchte es so bald wie möglich wechseln. :work