Beiträge von AcidMitsu

    Heute die 230.000km voll gemacht. Wegen Home Office wird der Colt recht wenig bewegt, daher purzeln die Kilometer nicht mehr ganz so schnell.

    Letzte Woche wurde die Klimaanlage neu befüllt, pünktlich zu den heißen Tagen.

    Ansonsten läuft die Rennrakete wie immer, demnächst gibt es wieder frisches Öl und Filter. TÜV hat er jetzt noch elf Monate, dann schauen wir weiter.

    Knapp elf Monate später hat der Diesel Colt 211.000km geschafft. Im Cockpit leuchtet nichts mehr, ein anderer freundlicher Händler hat alle Fehler gelöscht, es waren so an die 50 abgespeichert, seitdem ist Ruhe im Auto.
    Zum TÜV im April gab es ringsum neue Bremsen, inkl. Bremssattel für hinten, die alten, originalen waren komplett festgegammelt. Ansonsten läuft der Colt weiterhin sehr zuverlässig, selbst die Klimaanlage kühlt noch an heißen Tagen.
    Neue Allwetterreifen werden zum Herbst hin nötig sein. Wenn der Colt bis zum nächsten TÜV durchhält sollte er an der 250tkm Marke kratzen.

    Hatte nun wieder Servo-Ausfälle und willkürliches ESP-Einsetzen wegen dem Bordcomputer.


    Gibt es eine Möglichkeit, den Bordcomputer via Sicherung komplett stromlos zu machen?


    Einfach den Stecker des BC ziehen.



    Hab ich auch so gemacht. War eine Sache von knapp 10min arbeiten.
    Ich hatte ja ständig die Airbag-Lampe an leuchten, lt. ersten AH hätte das Steuergerät getauscht werden müssen, dass zweite AH hat erstmal den Fehler gelöscht (über 50 Fehler waren abgelegt).
    BC dann abgezogen, seitdem ist Ruhe im Karton. Ob es damit zusammenhängt? Ich weiß es nicht genau, aber TÜV gabs neuen.

    Kurzer Zwischenstand.
    Das Display habe ich abgeklemmt, die Fehler (50 an der Zahl) bei Mitsubishi nochmals auslesen lassen, die Werkstatt konnte alle Fehler (im Gegensatz zur alten wo wir zu erst waren) löschen. Keine Lampe leuchtet mehr. Ich lasse mich überraschen, ob der Fehler nochmals auftritt.
    Ärgerlich ist jedoch das Vorgehen der vorherigen Werkstatt, da dort gesagt wurden, der Fehler lasse sich nicht löschen :X

    Frage vorab:
    Geht dein Bordcomputer Display noch?
    Wenn das defekt ist, verursacht es manchmal genau die von dir beschriebenen Symptome.
    Schau Mal unter Display defekt.


    Ja. Erst Wackelkontak und nun leuchtet das Display durchgehend. Bringt es was, dass Display einfach vom Strom abzuziehen? Funktionieren muss es nämlich nicht mehr.


    Erstzulassung: 2006
    Ausstattungsvariante: Motion
    Karosserieform:
    Motorvariante: 1,5l Diesel mit 95PS
    Getriebevariante: Schaltgetrieb
    Kilometerstand: 191.500


    Hallo,


    bei meinem Colt leuchtet leider die Airbaglampe und ab und an gibt es Disko von allen Kontrollleuchten in der Tachoeinheit. Lt. Mitsubishi hat das Steuergerät einen Schlag abbekommen. Ansonsten läuft der Wagen tadellos.
    Da ca. 500€ für so einen doch recht alten Wagen eine Menge Geld ist, überlege ich, ein gebrauchtes Steuergerät zu kaufen. Bin dort jedoch überhaupt nicht auf dem laufenden.
    Würde eines der angebotenen Steuergeräte passeen?


    https://www.teilehaber.de/auto…z30)-1-5-di-d-tt9939.html


    Nächste Frage wäre, wo steckt das Steuergerät und wie gut kommt dran um es tauschen und springt der Wagen nach dem tausch überhaupt an oder muss der Schlüssel auf das neue Steuergerät angelernt werden?

    Der Diesel hat jetzt 191.500km runter und läuft soweit problemlos.
    Leider leuchtet seit einiger Zeit die Airbagleuchte und ab und an gibt es Disko auf sämtlichen Warnleuchten. Lt. Mitsubishi ist das ECU-Steuergerät defekt. Ein Austausch dort soll um die 500€ kosten.

    1.5 Diesel mit 95PS Bj. 10/2006. Gestern TÜV ohne Mängel bei 178.100km erhalten. Der Prüfer war ganz entzückt, da viele Kleinwagen in dem Alter erheblich Mängel aufweisen.

    Moin,


    seit April bin ich auch wieder Mitsubishi Eigner.
    Als Zweitwagen gibt es einen Colt Diesel mit der Ausstattung Motion.
    Ist jetzt 10,5 Jahre alt, hat 173tkm runter und läuft zuverlässig wie ein Uhrwerk und mit seinen 95PS geht er wirklich mehr als gut ab ;-)
    Täglich kommen ca. 120km dazu, mal sehen, wie lange er uns treu bleibt.

    Was verdient denn Mitsubishi an so einem Space Star? Mein Beitrag bezog sich einzig auf Mitsubishi. Den Kunden freut es, na klar. Dazu noch diese Lockangebote, die natürlich darauf abzielen, dass der Kunde einen besser ausgestatteten Wagen nimmt.
    Geld verdient man mit Zubehör, Anbauteilen und Extras. Da seh ich bei Mitsubishi nichts.
    Wenn ich sehe, dass das R Paket bei VW für einen Golf um die 1.500€ kostet und es wird gekauft, Felgen? Sportsitze? Scheiß DSG? Nichts, Fehlanzeige.
    Ausstattungspakete will der Kunde von heute nicht, er will stattdessen sein Auto individualisieren.
    Da sehe ich bei Mitsubishi weit und breit nichts.
    Und genau damit verdient ein Autobauer Geld, nicht mit dem Standardauto.

    Ein Teil der Fahrzeugpalette hat Mitsubishi ja im Angebot, nur kommen sie einfach nicht nach Europa.
    Und jetzt bitte nicht mit den Kosten kommen um eine EU-Freigabe zu erhalten. Die Autos könnten in ganz Europa und in Russland verkauft werden.
    Mitsubishi hat einfach den richtigen Zeitpunkt verpasst, ganz einfach und sich darauf verlassen, dass alles wie bisher weiter geht.
    Und ob Mitsubishi jetzt 0,9 oder 1,2% Marktanteil hat, mit Kisten wie dem Space Star verdient man kein Geld, ebenso wenig mit hochsubventionierten E-Autos. Die sind sicherlich die Zukunft, aber bis dahin muss man auch für Otto-Normal-Fahrer ein gewissen Portfolio bieten können.

    Zitat

    Und wer heute jung und kinderlost ist und sich einen Space Star kauft, hat wahrscheinlich in 3-5 Jahren Bedarf für etwas mehr Platz. Und wenn der SpaceStar dann zuverlässg war, gehe ich doch erst zum Mitsu Händler...wenn der aber nichts hat, dann wander ich ab.


    Hier schreibt genau diese Zielgruppe. Jahrelang Carisma und Lancer gefahren. Hoch zufrieden mit den drei Fahrzeugen, insgesamt 330tkm gelaufen, waren wir als Zwei-Personen-Haushalt.
    Dann stand ein Kind in der Tür und der Sportback wurde im Bereich Anhängelast und.besonders Kofferraum viel zu klein. Gesucht wurde was mit Wandlerautomatik. Der Outlander II zu alt, der III pottenhässlich und ein SUV wollten meine Frau auch gar nicht. Eher was praktisches mit guter Ausstattung, netten Design zu einem fairen Preis. Wir fahren nun Kia Carens. Voll der Pampersbomber, aber genau unser Zielfahrzeug, es hätte auch eine Hyundai i40 Kombi sein können, gab nur keinen in der gewünschten Ausstattung.
    Ergo, einen Kunden verloren der nicht zwingend einen Billigheimer gesucht hat und, dass sollte man bei Mitsubishi auch sehen, mit seiner Kiste in die Markenwerkstatt fährt.
    Diese ganzen Billigheimer werden gerne auch mal nicht gewartete, da das Klientel eher eins ist, was seine Kohle zusammenhalten muss und dann z. B. bei der Wartung am Fahrzeug spart.

    1,5 DiD mit 95PS. Steht seit Samstag vor der Tür und hat aktuell 157.300km auf der Uhr. Fährt sich doch recht flott :gut Ab morgen werden werktäglich jeweils 120km dazu kommen.

    Von 2002 bis 12.02.2016. Mit diesem Tag ist das Kapitel Mitsubishi beendet worden. Nun steht ein Kia Carens vor der Tür der von allem ein wenig mehr bietet, besonders Kofferraum und Laufkultur vom Motor.
    Leider hat Mitsubishi, bis auf den Outlander, nichts mit viel Kofferraum und min. 1.500kg Anhängelast im Programm und der Outlander sagte uns nicht zu.
    Was der Kia jetzt noch zeigen muss, ist, dass er genau so zuverlässig und genügsam sich gibt wie alle meine sieben Mitsubishis zu vor.


    Ich hätte evtl. einen Instyle zu verkaufen, jedoch mit 183tkm auf der Uhr. Checkheft gepflegt, Bremsen vorne neu,Navi 2015 geupdatet. Bei Interesse schick mir eine PN.

    Hallo,


    es ist langsam an der Zeit, Mitsubishi lebewohl zu sagen. Nach der Geburt meiner Tochter ist uns der Kofferraum einfach zu klein. Da wir hinzu noch Camper mit Wohnwagen sind ist die Anhängelast mit 1.400kg für einen großen Wohnwagen zu gering.
    Es besteht die Möglichkeit, den Lancer bei einem Händler für 4.000€ in Anzahlung zu geben.
    Ausstattung sollte jedem bekannt sein. Der Sportback hat 183.100km gelaufen, ist Scheckheft gepflegt, Zahnriemen wurde bei 120.000km gewechselt, Bremsen vorne bei 170.000km.
    Leider hat er hinten rechts einen leichten Kontakt mit einem Poller gehabt, einige Kratzer gehen auf die Grundierung, unter Spoiler fehlt ein wenig der Lack und die Stostange rechts hat zum Kotflügel hin einen nicht ganz sauberen Spalt.
    Alles andere ist soweit okay, technisch macht er keine Probleme.
    Was meint ihr, fahre ich gut mit den 4.000€ oder sollte ich es vorab Privat versuchen ihn unters Volk zu bringen?