Pajero V80 // Motor dröhnt drehzahlabhängig

MFF - Kindergewinnspiel im August 2022 - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
  • Erstzulassung
    1. Oktober 2010
    Karosserieform
    Andere
    Kilometerstand
    135.000
    Motorvariante
    3,2 Di-D / 200 PS
    Getriebevariante
    Automatik

    Hallo liebe Mitsubishi Fangemeinde,


    nach langer Recherche und vielen Selbstversuchen konnte ich mein Problem noch immer nicht lösen..


    Folgendes Problem:


    Mein Pajero (3,2 Di-D, 200PS / BJ 2010) vibriert/dröhnt stark im Drehzahlbereich von 1500-1700 Umdrehungen (70-80 km/h), aber auch NUR im 5. Gang! Es hört sich so an, als wurde man untertourig fahren..


    Das Geräusch tritt nur bei Teillast auf. Sobald man Gas gibt, sodass der Motor runterschaltet, oder das Gas wegnimmt, hört das Brummen auf.

    Wenn der Motor kalt ist, brummt er nicht, erst ab einer Temperatur von ca. 60/70°C. Ich vermute, dass das Problem auf den Ansaugtrakt zurückzuführen ist.


    - das Getriebe schließe ich aus, da es nur in einem bestimmten Gang dröhnt (oder?)

    - den Ansaugtrakt habe ich komplett gereinigt. Dieser war "etwas" verkokt, jedoch waren die Drosselklappen noch sichtbar

    - den Stecker vom AGR-Ventil habe ich gelöst und bin eine Runde gefahren. Hat leider nichts gebracht

    - den Stecker vom Luftmassenmesser habe ich gelöst und bin eine Runde gefahren. Hat leider nichts gebracht

    - mein AGR-Ventil ist etwas verrußt, anfangs wurde eine Undichtigkeit vermutet. Das konnte aber ausgeschlossen werden, da ein neues AGR-Ventil, testweise, eingebaut wurde und das Brummen immer noch da ist


    Hier noch ein Video.. Es ist schwer rauszuhören, aber wenn man drin sitzt, ist es unglaublich laut!

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen?


    Viele Grüße
    Hieu

  • wenn keine Info kommt, vielleicht hilft das zumindest etwas weiter:

    Zumindest bei älteren Mercedes kann -vor allem bei höhergelegten Fahrzeugen- mit entsprechendem Kilometerstand das ebenfalls auftreten.

    Die ersten 4 Gänge werden über die Getriebevorgelege-Welle geschaltet, im 5. Gang ist die Hauptwelle starr geschaltet, und hat in Längsrichtung wenig Spiel da es einfache Rollenlager sind, ohne Längspielausgleich.

    Dies belastet die Kreuzgelenke (Kardanwelle) und das "Nadellager" im 5. Gang (Getriebe),


    Ob das bei Mitsubishi auch so ist???

    Und wenn er nicht höhergelegt ist, bei der geringen Laufleistung wäre ein Verschleiß schon seltsam.

    Jede Strecke die länger als mein Auto ist, wird gefahren.