Winter-Scheibenreiniger im Test

Januar 2022 - Pajero Sakura Gewinnspiel - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
  • pasted-from-clipboard.png

    Winter-Scheibenreiniger auf dem Prüfstand

    Wisch und weg mit dem Winterdreck? Von wegen! Sieben von elf Winter-Scheibenreiniger-Fertigmischungen versagen bei niedrigen Temperaturen! Einige erzeugen im Test sogar gefährliche Blendwirkung.

    Wäre Frostschutz das einzige Testkriterium, bekämen sämtliche elf getesteten Winter-Scheibenreiniger-Fertigmischungen die volle Punktzahl. Denn alle erfüllen die auf dem Etikett versprochenen Angaben, bis zu welchen Minusgraden sie geeignet sind. Aber: Der wichtigste Punkt ist natürlich die Reinigungsleistung bei hartnäckigem, rußig-öligem Winterschmutz. AUTO BILD hat elf Fertigmischungen von Winter-Scheibenreinigern gemeinsam mit KÜS unter die Lupe genommen. Außerdem: Zehn Konzentrate für die Scheiben-Waschanlage im Test.

    Winter-Scheibenreiniger-Test: 7 Fertigmischungen mangelhaft

    Der Test zeigt: Nur drei Fertigmischungen meistern die Reinigung der Scheibe sehr gut oder gut! Der teuerste Kandidat (Literpreis 4,50 Euro) schneidet insgesamt sogar mit "mangelhaft" ab. Beim Test der Reinigungsleistung kommt es darauf an, dass die im Reiniger enthaltenen Tenside den Schmutz lösen – auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Drecklösend wirken übrigens nur die Tenside und Wasser. Der zugemischte Alkohol dient ausschließlich dem Frostschutz.

    Sonax löst den Schmutz am schnellsten und gründlichsten. Schon nach dem dritten Wischen ist die Scheibe sauber, nach dem sechsten zu 100 Prozent. Dafür gibt’s den Test- und Preis-Leistungs-Sieg. Am nächsten kommt dem der Aral-Reiniger: Er benötigt vier Durchgänge für eine saubere Scheibe und erreicht nach dem zehnten Wischen 89 Prozent. Robby Rob schafft nach dem zehnten Wischzyklus 75 Prozent – beide Testkandidaten erzielen ein "gut"! Enttäuschend: Kein weiteres Produkt erfüllt das Kriterium "saubere Scheibe", sie verlieren folglich alle 30 Punkte in diesem Kapitel. Gefährlich wird es vor allem beim Schlusslicht Ernst Eisfrei: Starke Schlierenbildung direkt nach dem Wischen führt bei Dunkelheit zu sichtbehindernder Blendwirkung. Immerhin: Bei der Materialverträglichkeitsprüfung auf Lack sind alle elf Produkte top. Sie greifen diesen nicht an und hinterlassen keine Rückstände. Ähnlich auf Kunststoff: Sieben verhalten sich neutral, bei vier Kandidaten bilden sich nach 24 Stunden vereinzelt feine und kaum sichtbare Risse.

    Fazit zum Winter-Scheibenreiniger-Test (Fertigmischungen)

    Wer im Winter eine saubere Scheibe will, sollte sich auf die drei Erstplatzierten konzentrieren. Die beste Reinigungsleistung bietet Sonax. Um die Scheibe sauber zu bekommen, benötigt man nur 150 Milliliter – die kosten 30 Cent. Das ist nicht nur günstig, sondern auch nachhaltig im Sinne der Umwelt. Klarer Test- und Preis-Leistungs-Sieg! Aral folgt dichtauf, Robby Rob kriegt die Scheibe zu 75 Prozent sauber – auch gut! Ab dem vierten Platz raten wir ab, auch von den Preisbrechern Ernst und Priva. Schlechte Reinigung und Blendwirkung sind gefährlich.

    Fazit zum Konzentrate-Test

    Der Härtetest zeigt: Bei null Grad reinigen nur zwei Konzentrate effektiv und gründlich! Nur Sonax und Aral schaffen es, die Scheibe nach wenigen Wischvorgängen wirklich sauber zu bekommen. Auto XS (Aldi Süd), Robby Rob und Nigrin erreichen ein "empfehlenswert" nur wegen ihrer günstigen Preise und gerade noch akzeptablen Reinigungsleistungen. Die Tankstellenprodukte von Shell und Total sind gemessen an ihren Leistungen völlig überteuer

    Beste Fertigmischung

    Bei dem Test von Fertigmischungen für den Winter punktet der Reiniger Sonax Anti-Frost & Klarsicht Gebrauchsfertig ("sehr gut") mit 100 Prozent Schmutzlösekraft. Schon beim ersten Auftrag löst sich der Schmutz im Bereich der Düsen, ab dem zweiten Auftrag flächig auf der Scheibe. Nach dem dritten Wischdurchgang ist die Scheibe zu 63 Prozent sauber. Keine Schlieren, angenehmer Frischegeruch. Test- und Preis-Leistungs-Sieger.

    Winter-Scheibenreiniger: Das taugen Konzentrate

    Bereits Anfang 2021 hat AUTO BILD zusammen mit der KÜS zehn Winterreiniger getestet – alles Konzentrate zu Preisen zwischen 1,20 Euro und knapp acht Euro pro Liter. Dabei erlebten wir eine große Überraschung: Viele der Reiniger brauchten ewig, um für eine freie Scheibe zu sorgen – beziehungsweise bekamen die Scheibe gar nicht sauber. Oft überzogen direkt nach dem Wischen wolkige Schlieren die Scheibe, auch schlecht für die Sicht. Die Vorgabe von uns: Nach dem zehnten Wischzyklus muss ein Reiniger 63 Prozent der Scheibe gesäubert haben. Nur zwei Produkte überschreiten diese Schwelle, die Reiniger von Sonax und Aral. Der drittplatzierte Reiniger von Aldi Süd ("Auto XS"), unser Preis-Leistungs-Sieger, hat genau wie Caramba 60,7 Prozent der Testscheibe geräumt. Der viertplatzierte Reiniger von Robby Rob kommt mit 57,9 Prozent auf unwesentlich weniger. Die nachträglich gemachte Feststoffanalyse hat ergeben, dass die beiden besten Reiniger, Aral und Sonax, auch die meisten Feststoffe wie Tenside enthalten. Denn nur enthaltenes Wasser und kältebeständige Tenside, nicht der Ethanol, sind für die Reinigungsleistung bei Frost zuständig.

    Bestes Konzentrat

    Der Testsieger ist das AntiFrost & KlarSicht Konzentrat von Sonax ("sehr empfehlenswert"). Er zeigte im Test die beste Reinigungsleistung (50 von 60 Punkten). Über Wechselwirkungen mit dem Material muss man sich dabei keine Sorgen machen: In Sachen Verträglichkeit bekommt der Reiniger 20 von 20 Punkten. Er gehört allerdings auch zu den teureren Reinigern mit einem Preis von rund 15 Euro für den 5-Liter-Kanister. Wer es günstiger möchte, fährt mit dem "Auto XS Scheibenfrostschutzkonzentrat" von Aldi besser. Der immer noch "empfehlenswerte" Reiniger kostet nur 5,99 Euro pro 5-Liter-Kanister.

    Autobild & KÜS

    https://www.autobild.de/artike…QCtMkep69-331KqUTc0AH_Nek