Teure Geldverschwendung - zahlreiche Elektrobusse in Berlin ausgefallen

Mai 2021 - Das große Transformers-Gewinnpaket - hol es dir - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
Sakura Diamond - Fotowettweberb 2021 - alles weitere im Teilnahme - Thread.
  • Nach-Wintereinbruch-23-Elektrobus-Ausfaelle-in-Berlin-an-einem-Tag_big_teaser_article.jpg
    Polarwirbel-Split

    Zahlreiche Elektrobusse in Berlin wegen Kälte stehen geblieben

    Zahlreiche Elektrobusse der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind am Montag auf ihren Fahrten liegen geblieben. Wegen der Kälte habe die Batterieladung nicht ausgereicht, wie die "Berliner Morgenpost" am Mittwoch berichtete. Eine BVG-Sprecherin sagte, die Ausfälle entsprächen 1,7 Prozent der Elektrobusleistung.

    Die Busse seien durch andere Elektrofahrzeuge oder Dieselbusse ersetzt worden, in denen Fahrgäste die Fahrt fortsetzen konnten. "Aus diesem Grund hat sich niemand die Füße abgefroren", betonte sie. Eigentlich müssten die Busse bei minus zehn Grad 130 Kilometer fahren. Man sei mit dem Hersteller über eine Lösung im Gespräch.

    Wie Verbrenner verbrauchen auch Elektrobusse an kalten Tagen mehr Energie, weil auch die Heizung über die Batterie läuft. Die Probleme traten nach BVG-Angaben bei Fahrzeugen auf, die per Stecker auf den Betriebshöfen aufgeladen werden. Keine Schwierigkeiten gibt es demnach mit Modellen, die an Endhaltestellen aufgeladen werden.


    23 Elektrobus-Ausfälle in Berlin an einem Tag


    Nicht nur der Deutschen Bahn macht das eisige Wetter derzeit zu schaffen: In Berlin sind am Montag einige Elektrobusse liegen geblieben, weil die Batterieleistung nicht ausreichte.
    Elektrobusse der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben Schwierigkeiten mit dem Winter-Härtetest. 23 mal fielen E-Busse auf den Linien am Montag aus, wie die „Berliner Morgenpost“ (Mittwoch) berichtete. Wegen der Kälte reichte die Batterieladung nicht aus. Eine BVG-Sprecherin sagte, die Ausfälle entsprächen 1,7 Prozent der Elektrobusleistung.


    Die Busse seien durch andere Elektrofahrzeuge oder Dieselbusse ersetzt worden, in denen Fahrgäste die Fahrt fortsetzen konnten. „Aus diesem Grund hat sich niemand die Füße abgefroren“, betonte sie. Eigentlich müssten die Busse bei minus zehn Grad 130 Kilometer fahren. Man sei mit dem Hersteller über eine Lösung im Gespräch.

    Wie Verbrenner verbrauchen auch Elektrobusse an kalten Tagen mehr Energie, weil auch die Heizung über die Batterie läuft. Die Probleme traten nach BVG-Angaben bei Fahrzeugen auf, die per Stecker auf den Betriebshöfen aufgeladen werden. Keine Schwierigkeiten gibt es demnach mit Modellen, die an Endhaltestellen aufladen.



    Sendung: rbb-Abendschau, 10.02.2021, 19.30 Uhr

  • Nach-Wintereinbruch-23-Elektrobus-Ausfaelle-in-Berlin-an-einem-Tag_big_teaser_article.jpg

    Die Busse seien durch andere Elektrofahrzeuge oder Dieselbusse ersetzt worden, in denen Fahrgäste die Fahrt fortsetzen konnten. "Aus diesem Grund hat sich niemand die Füße abgefroren", betonte sie. Eigentlich müssten die Busse bei minus zehn Grad 130 Kilometer fahren.

    Das Thema wurde auch hochgepult und FALSCH berichtet und eine gewissen Hype gegen
    EV Fahzeuge Stimmung zu machen ....


    Zitat BVG :


    Einige Elektrobusse der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben Schwierigkeiten mit den aktuell eisigen Temperaturen. 23 mal fielen E-Busse am vergangenen Montag aus, wie die „Berliner Morgenpost“ berichtete. Das Problem dabei: Wegen der Kälte reichten die Batterieladungen nicht aus.

    Das klingt im ersten Moment sehr dramatisch, allerdings blieben die Fahrzeuge nicht einfach liegen. Die Busse wurden über Nacht in den Betriebshöfen geladen und erreichten nicht den notwendigen Akkustand, um ausrücken zu können. Sie seien daher gleich durch andere Elektrofahrzeuge und Dieselbusse ersetzt worden, erklärte eine Sprecherin der BVG.




    https://efahrer.chip.de/news/k…lt-sich-in-grenzen_104164

    lizensierter Mitsubishi Old Boy


      1115935.png   1142454_2.png
     

    Das erste EV SUV mit 8 Jahre Garantie (ohne km Begrenzung)

  • oder das Thema wird jetzt runter gepult und FALSCH berichtet und alles ist nur halb so wild. um den völlig übertriebenen Hype für EV Fahrzeuge hoch zu halten.



    Das ganze ist einfach noch in der "Entwicklungsphase" und läuft nicht fehlerfrei (was im Prinzip auch kein Problem ist, Diesel sollen ja auch ab und an mal Probleme mit niederen Temperaturen haben).

    Muss aber auf Teufel komm raus positiv vermarktet und schön geredet werden, die Elektromobilität rettet ja die Welt.

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.