Dacia Spring - E-SUV für 10.000 EURO ?

Mai 2021 - Das große Transformers-Gewinnpaket - hol es dir - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
Sakura Diamond - Fotowettweberb 2021 - alles weitere im Teilnahme - Thread.
  • dacia-spring-electric-1040x780.jpg

    Dacia Spring: Ein Elektroauto für 10.000 Euro?

    Ein erschwingliches und alltagstaugliches E-Auto für den europäischen Markt: 2021 erscheint ein weiterer spannender Kandidat, auf den diese Beschreibung zutrifft. Mit dem Dacia Spring plant die Renault-Tochter ein Elektroauto für die breite Masse. Wir erklären, was es mit dem Mini-SUV auf sich hat, der nach Abzug des Umweltbonus voraussichtlich für unter 10.000 Euro zu haben sein wird.


    Das erwartet dich hier:

    Dacia Spring: Wer steckt hinter dem neuen E-Auto?

    Der Spring kommt von der Renault-Tochter Dacia. Renault kaufte den 1968 in Rumänien gegründeten Automobilhersteller Dacia auf und erzielte mit ihm und seinen erschwinglichen Modellen Sandero und Duster große Verkaufserfolge. Der nächste Hoffnungsträger von Renault ist nun der Dacia Spring. Das neue E-Auto soll vor allem eines sein: erschwinglich.

    Was können Dacia-Kunden vom neuen Dacia Spring erwarten?

    Wer wissen möchte, was wir vom neuen Dacia Spring erwarten können, der blicke nach China: Dort erfreut sich ein ähnliches Modell bereits großer Beliebtheit – nicht nur wegen seines Discount-Preises. Bei dem neuen Dacia Spring handelt es sich um einen Mini-SUV, der fast identisch mit dem Renault K-ZE ist. Letzteres Modell stellte Renault auf dem chinesischen Markt als sein fünftes Elektroauto vor. Kaufpreis: weniger als 9.000 US-Dollar.

    Der Dacia Spring bietet die gesamte Bandbreite an Vorteilen von E-Autos: niedrige Betriebskosten, geräuscharmer Betrieb, keine Emissionen, einfaches Aufladen und einfache Wartung. Der Radstand von 2,43 Metern soll viel Platz im Innenraum ermöglichen: Im Dacia Spring haben bis zu vier Personen Platz. Mit einer Länge von nur 3,7 Metern passt das E-Auto problemlos in jede Parklücke. Der Kofferraum soll ein Fassungsvermögen von etwa 300 Litern haben – also ein wenig mehr als ein Kleinwagen. Im Innenraum verzichtet Renault auf eine aufwendige Geräuschdämmung, was den Dacia Spring zu einem Leichtbauwagen macht.

    Dacia Spring: Aussehen und Design.

    Was die Karosserie angeht, soll der Dacia Spring nicht dem Renault K-ZE, sondern dem Kompaktwagen Dacia Sandero ähneln. Beim Design legt Renault besonderes Augenmerk auf die LED-Frontscheinwerfer. Diese sind auf drei Arten angebracht: Es gibt je einen horizontalen LED-Streifen links und rechts, sechs weitere Scheinwerfer-Spots oberhalb der Stoßstange sowie vier Voll-LED-Scheinwerfer am Heck, die einen „Doppel-Y“-Effekt erzeugen. Der Wagen kommt mit einer grauen Lackierung, Außenspiegel, Radläufe und seitliche Protektoren in knalligem Orange sorgen für Farbakzente.

    Alltagstauglich und umweltschonend: Für wen sich der Dacia Spring lohnt.

    Der Dacia Spring könnte nicht nur ausgemachte E-Auto-Fans, sondern erstmals auch die breite Masse ansprechen. Mit seinem vollelektrischen Antrieb und der alltagstauglichen Batterie entspricht er den Erfordernissen städtischer Mobilität. Mit einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern kommt das E-Auto problemlos mehrere Tage durch den Stadtverkehr – für längere Strecken ist der Dacia Spring jedoch nicht gemacht.

    Das Fazit fällt positiv aus: Im Vergleich mit anderen Elektro-SUVs könnte der Dacia Spring gut abschneiden. Experten bezeichnen das neue E-Auto bereits als Vorläufer der Discount-E-Autos auf dem europäischen Markt. Sie gehen sogar davon aus, dass das Modell für mehrere Jahre konkurrenzlos sein könnte. Viel wichtiger ist jedoch: Der neue Dacia Spring trägt dazu bei, noch mehr Menschen eine emissionsfreie Mobilität mit E-Autos zu ermöglichen – und zwar alltagstauglich und zu einem bezahlbaren Preis.

    Der Preis ist noch nicht offiziell bestätigt.

    Wie viel der Dacia Spring in Deutschland kosten wird, ist nicht bekannt, Renault hat noch keine offiziellen Angaben zum Verkaufspreis gemacht. Experten rechnen aber damit, dass er bei etwa 20.000 Euro liegen könnte. Dank der E-Auto-Prämie für E-Autos unter 40.000 Euro würden Käufer dann tatsächlich nur etwa 10.000 Euro zahlen müssen.


    dacia-spring-electric-scheinwerfer-1040x780.jpg

    Wie kommt der Preis zustande?

    Renault lässt den Dacia Spring in China produzieren – bei einer Produktion in Europa wäre ein Discount-Verkaufspreis nicht möglich gewesen. Aber nicht nur die niedrigen Produktionskosten in China sind ausschlaggebend für den attraktiven Preis des neuen E-Autos. Um diesen zu realisieren, ließ sich der französische Autohersteller bei der Ausstattung seines neuen E-Autos auf Kompromisse ein:

    Der Elektromotor des Dacia Spring hat nur 45 Kilowatt und treibt ausschließlich die Vorderräder mit einem maximalen Drehmoment von 125 Newtonmeter an. Auch der Akku ist mit 27 kWh verhältnismäßig klein. Diesen kannst du natürlich ebenfalls ganz einfach zu Hause über Nacht aufladen, wenn das Fahrzeug sowieso nicht genutzt wird. Wenn du dabei nicht nur kostengünstig, sondern auch klimaneutral unterwegs sein möchtest, bietet sich unser Autostrom fürs Elektroauto an. Dabei handelt es sich um 100% Ökostrom aus Europa, den du sowohl für die Aufladung deines E-Autos als auch für die Versorgung der elektrischen Geräte im Haushalt einsetzen kannst.

    Wer mit dem Dacia Spring schnell fahren will, erreicht mit 105 km/h die Grenze des Möglichen. Es könnte aber auch sein, dass die Höchstgeschwindigkeit noch für den europäischen Markt angepasst wird.


    https://www.yello.de/mehralsdudenkst/dacia-spring-ein-elektroauto-fuer-10000-euro/?mc=yello_traffic.alwayson_expose.traffic.marke.display.taboola.mobil_und_desktop.teaser-performance.native.variable_dimension.autooptimierung.1243&utm_source=taboola&utm_medium=native&utm_campaign=02-yello-magazin_03-performance&utm_content=Dacia+Spring%3A+Ein+Elektroauto+für+10.000+Euro%3F&utm_term=autozeitung.de&VP=YELLO&tblci=GiDjX9Zagfr1yBpxK8S9yiQ-vylYfa3LslTZpcuHpovvFSDF40so3qLyg5b7mtx3#tblciGiDjX9Zagfr1yBpxK8S9yiQ-vylYfa3LslTZpcuHpovvFSDF40so3qLyg5b7mtx3

  • Der Nutzwert ist für diesen Preis eher klein .... schon die "normale" Reichweite von 200 km ist selbst für Pendler heut zutage zu wenig...... Bei dem Preis kann es keine Wärmepumpe an Bort geben, somit wirkt sich die Benutzung der Klimaanlage oder der Heizung im Winter enorm auf die Reichweite aus....so das man täglich laden muss ....auch ein 3 Phasenonboardlader fehlt.... Preis hin/ Preis her .... es sollten schon gewisse Standarts vorhanden sein um eine normale Reichweite zu ermöglichen.....

  • schon die "normale" Reichweite von 200 km ist selbst für Pendler heut zutage zu wenig

    Basiert diese Aussage auf Fakten, oder ist das nur deine Wahrnehmung?

    Statisisch gesehen sieht das nämlich bischen anders aus.

    Alle, die nur 20-25km am Tag fahren müssen, könnten damit locker mehrere Tage ohne nachladen fahren.


    Und ja, natürlich gibt es auch viele Laternenparker-Pendler, die sonst aktuell nur alle paar Wochen ihren Verbrenner betanken müssen, und noch keine Ladesäule in bequemer Zu-Fuss-Reichweite haben.


    Aber vielleicht ist dieser Dacia ja erstmal eine Option für die Millionen Garagen- und Stellplatz-Besitzer (immerhin wohl ~60% aller Pkw in D), denen die angegebenen Leistungsdaten zum angegeben Preis ausreichen.

  • Dieses Thema enthält 12 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.