Erster Elektronikdefekt mit Abschleppvorgang

Onlineabstimmung - MFF "Auto des Jahres 2020" - alles weitere im Abstimmungsthread.

Januar-Gewinnspiel - Das Scheisskalt - Paket 2021 - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
MFF - WINTERBISHI - 2021 - alles weitere im Teilnahme - Thread.
  • Nur mal so zur Info mein "erwartbarer!?" "erster!" Elektronikdefekt, der ein Abschleppen zur Folge hatte.


    Ich bin grundsätzlich kein Freund moderner Autos mit dem ganzen Elektronikquatsch drin. Das ist natürlich Geschmackssache, aber ich steh halt persönlich nicht drauf, dass Fensterheber, Radio und zentrale Steuerelemente des Fahrzeugs miteinander verbunden sind --- aber was solls. Die potentiellen Probleme von mehr als 80 (oder mehr) miteinander kommunizierenden Steuergeräten sind ja bekannt, und irgendwann muss man ja ein neues Auto kaufen, und da sind sie ja auch irgendwie alle gleich mit dem Elektronik-Overkill.


    Also: Wollte von der Arbeit heim und drücke den Start-Knopf. Nix passiert, Motor bleibt aus, alle Systeme zeigen nacheinander Fehler im Display an und fordern mich zum Werkstattbesuch auf - aber wirklich jedes System im Auto. Ein dritter Druck auf den Start-Knopf startet tatsächlich den Motor, nur bewegen lässt sich die Kiste keinen Meter, weil der Automatik-Wählhebel stur auf P bleibt.


    Also mit Mobilitätsgarantie und Kran abschleppen lassen.


    Nach einem Tag beim Mitsu-Techniker, der diesen Fehler bis dato nicht kannte, stellt sich heraus, dass das Rückbremslicht-Relais, das beim Drücken der Bremse die entsprechende Info an die Rücklichter gibt, immerwieder eine Sicherung zerschossen hat. Nach Erneuern des Relais funktioniert jetzt wieder alles. Natürlich ist ein ausgefallenes Rücklicht sicherheitsrelevant, insofern kann ich die Weigerung des Fahrzeugs verstehen, wenn es sich nicht mehr bewegen will ;-)


    Ich bin dann die kommenden Tage einfach mit meinen Liebhaber-gepflegten 25 Jahre alten Chevy Tahoe gefahren. Der schwitzt zwar ein paar Tropfen Öl aus seinem Motor, fährt aber zuverlässig - auch ohne viel Elektronik mit Klima und Automatik (was braucht man mehr?) und ohne dass die Motorhaube bei 120km/h flattert oder die stinkende Abgasreinigung meine Nase belästigt. Und technische Probleme deuten sich immer früh genug an, dass man noch nach Hause kommt oder weitere 2000 km fahren kann bis er deutlicher nach einem Schraubenschlüssel ruft (nicht nach einem PC) ;-)


    Allseites gute Fahrt - mal schauen, wann welches Elektronikbauteil als nächstes ausfällt. Vielleicht fehlerhafter Regensensor löst Öffnen des Panoramadaches aus, das sich dann nicht mehr schließen lässt o.ä. :lool

  • Dieses Thema enthält 46 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.