Rostschutz Space Star Basic

Gewinne 1 von 3 Transformers ASX, alles weitere im Gewinnspiel-Thread.
Gewinne eine Alexa Show mit der MFF - Best Playlist 2019, alles weitere im MFF - Best Playlist 2019 Gewinnspiel Thread.
  • Hallo,

    mein neuer Space Star Basic wird ja nur ein paar Monate im Jahr als Ferienauto genutzt. Also hab ich mir mal Gedanken um den Rostschutz gemacht.

    Das Fahrzeug ist in keiner Weise durch Hohlraumversiegelung oder Unterbodenschutz werksseitig behandelt. Motorraum und viele andere Stellen sind noch nicht mal mit Decklack lackiert.

    Die Geräuschentwickelung ist durch die sehr geringe Dämmung auch höher als nötig.

    Also wurden alle Hohlräume und die Türen mit einem Kaltfett, aus der Sprühdose mit langen Sonden behandelt. KSD Kaltfett. Das Fett bleibt über Jahre schmierig und fließt auch bei sommerlichen Temperaturen nicht aus den Ablauflöchern. Die Verarbeitung ist idiotensicher, da man verspritztes Fett einfach abwischen kann.

    Alle anderen Flächen im Fahrzeuginnenraum, die Radhäuser und der Unterboden mit Achsteilen wurde mit einem Sprühwachs behandelt. K-Line Permanent Wachs. Der Wachs kann mit Sonden und normalen Sprühkopf aus der Sprühdose verarbeitet werden. Wenn der Wachs getrocknet ist läßt er sich so gut wie nicht mehr entfernen. Also Abkleben un vorsichtig sein.

    Beide Produkte solten bei mindestens 15 Grad verarbeitet werden. Die Sprühdosenware ist teurer aber viel einfacher zu verarbeiten, da beide Produkte Lösungsmittel enthalten und besser verlaufen.

    Den Innenraum habe ich durch Alubutyl Matten noch weiter gedämpft.

    Der Kofferraum wurde mit einer zusätzlichen Lackschicht versehen. Die Reserveradmulden Rosten ja bekanntlich gerne mal.

    Vorsicht beim Ausbau der Sitze. Vor dem Abziehen der Kabel muß das Fahrzeug stromlos sein, und auch bleiben, bis alles wieder eingebaut ist. Es kann sonst zu Fehlermeldungen kommen. Airbag usw. Achtung das 2019er Modell besitzt einen Batteriemanagement Sensor am Minuspol der Batterie.

    Die Demontage der Stoßstangen usw. ist kinderleicht und teilweise erschreckend einfach.

    Unter dem hinteren Stoßfänger wurde früher ein Stahlteil verbaut. Bei den neuen Modellen ist der einfach eingespart??? Bei einem Auffahrunfall mit einem Motorrad wird das Moped wohl bis zur Handbremse duchfahren. Bedenklicher Sparwahn.

    Die Kosten ohne Arbeitszeit sind um die 300€. Bei Normdosenware mit Druckbecherpistole wirds erheblich billiger. Alles im Korrosionsschutz Depot gekauft.

    Werkstatt muß geheizt sein.

    Die Garantie ist mir vollkommen WURSCHT!!!


    Viel Spaß beim Nachmachen und Grüße

    Wolli

  • Das fehlende Stoßelement ist schon krass...


    Glückwunsch zur nachträglichen Konservierung und Dämmung.:gut Spätestens der nächste Besitzer wird es Dir danken.:nick

    Ich habe meinem Space star nur kurze Zeit nach dem Erwerb auch eine umfangreiche Hohlraumkonservierung mit Wachs gegönnt. 8)Den Unterboden und die Radhäuser habe ich mit mehreren Schichten Bitumen behandelt.:foto Das schützt nicht nur, sondern dämmt auch. :gottAlles andere wie Fahrwerk , Federn und der Motorraum hat auch eine Schicht Wachs abbekommen. :hossaDas sollte wohl erstmal reichen und hat keine 100 € gekostet. :jaIch denke gut investiertes Geld. :hut

    :sorry Fuhrpark: 2019er Mitsubishi Space star, 2018er VW Tiguan 2,0 TDi, 95er Seat Marbella, 86er Ford Orion 1,6 D :schluck


  • Dieses Thema enthält 27 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.