First of a new kind ?... und doch veraltet ?

  • First of a new kind ?... und doch veraltet ?
    Der Modellwitz aus Stuttgart


    Mercedes will 2017 auch auf den Pickup-Trend aufspringen und mit einem Amarok-Gegner Geld verdienen. Der Edel-Nutzlaster bedient sich beim Technikregal des Nissan Navara, aber Mercedes bemüht sich nach Kräften um Abgrenzung, um ein weiteres Citan-Desaster zu vermeiden. Daimler hat jetzt in Genf sein erstes Pick-up-Modell Mercedes X vorgestellt. Der Wagen basiert auf dem Nissan Navara.



    Mercedes und Pickup? Noch vor wenigen Jahren hätten sich die Sternenkrieger zwischen Stuttgart-Untertürkheim und Flensburg vor Lachen die Bäuche gehalten. Zu hemdsärmelig das Image der Pritschenwagen, so gar nicht premium. Aber auch im sonst so wertebewussten Ländle agiert man nach dem Motto: "Was interessiert mein Geschwätz von gestern". Vor allem wenn das Segment der sogenannten Midsize-Pickups in den nächsten Jahren kräftige Zuwächse verspricht. Nach Mercedes-Schätzungen werden 2026 jährlich 2,2 Millionen solcher Fahrzeuge verkauft werden. Also wird es auch von Mercedes einen Pritschenwagen geben, der im Revier von VW Amarok, Nissan Navara oder Mitsubishi L200 wildert. Mit Leiterrahmen und allem Drum und Dran. Bei allem Premium-Anspruch will Mercedes auch zeigen, dass der Neue auch kräftig anpacken kann: vier Kubikmeter Feuerholz, 1.400 Porterhouse Steaks und 60 Bierkästen passen auf die Pritsche des rund 5,35 Meter langen Arbeitstiers. "Bei mir sind es Schnitzel" lacht Klaus Benzinger. In Zahlen: Nutzlast 1,2 Tonnen und Zugkraft 3,5 Tonnen.


    https://www.automobil-produktion.de



    Ich fand den Slogan "First of a new kind" im TV Spot von beginn an unpassend, da sie wirklich spät mit dem Pickup kommen. Sogar VW ist mit dem Amarok nun schon 5-6 Jahre auf diesem Markt aktiv, der seit jeher von den Japanern dominiert wird. Und nun glaubt Mercedes das Rad neu erfunden zu haben, was um so lächerlicher ist, wenn man noch erfährt, dass es eigentlich ein Nissan Navarra ist. Was für eine Verarsche. :klo :kotz :pp

    Wenn du etwas zu sagen hast, sollte das was du sagen willst, besser sein, als wenn du schweigen würdest ! :pen

  • Mercedes war schon immer dreist und frech.
    Aleine schon “das beste oder nichts“ ist eine Ohrfeige für alle die sich mal so ein 90er Prachtstück neu gekauft haben. Und es ist auch heute noch lächerlich. Letztens stand ein Kollege mit nem A180 Vorführer bei mir im Hof. Wasser im Scheinwerfer, irgendwas klappert beim beschleunigen (wenn man das so nennen kann bei dem Teil). Sollte doch noch schmale 35 Scheine kosten.
    Ab den W124 ist es vorbei mit “das beste oder nichts“. Andere können das gleiche und mehr für billiger. Das wäre ja ok, würde man dort nicht die Nase so unglaublich hoch tragen.


    Zur X Klasse: hässlich rund gelutscht und total überflüssig. Da ist jeder Amarok attraktiver. Aber irgendwelche Scheich's werden ihn mögen. Der ist nicht für uns gebaut.

  • Wie groß wird das Verkaufspotential bei ein paar Scheichs sein ?
    Interessant ist, dass die Entwicklung der X-Klasse eine halbe Milliarde gekostet haben soll. Echt jetzt ? Eine halbe Milliarde für einen umgelabelten Navarra mit veränderter Karrosse ?

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.