FTO- Allgemeine Informationen und Erfahrungsbericht

November 2021-Gewinne ein Eclipse Cross-Paket - alles weitere im Gewinnspiel - Thread.
  • Hi Leute,
    wie versprochen möcht hier mal ein paar allgemeine Sachen zum FTO von
    mir geben, ein paar Daten, was wichtig ist und wo man beim Kauf drauf
    achten sollte.



    FTO – Fast Touring Organiation


    Baujahr: 1994-2000 (ab 1996 gab's ein Facelift)


    Bauzahl: ca. 40.000stk.


    Vertriebsländer: ausschließlich Japan, nach enormen Grauimport-Zahlen wurde die FTO
    in GB und Australien in begrenzter Stückzahl zum Verkauf freigegeben


    Bauform: Sport-Coupé


    Chassys: DE2A/DE3A


    Antrieb: FWD



    Farben: Pyreness Black, Monaco Red, Steel Silver, Icecelle Blue, Passion Red, Scotia
    White, Dandelion Yellow, Moonlight Blue, Symphonic Silver, Green,
    Imperial Red




    Grundausstattung: Projektor-Scheinwerfer, elektrisch verstellbare und einklappbare
    Seitenspiegel, Doppel-Muffler, Recaro-Sportsitze mit Höhenverstellung
    (Fahrersitz), Radioantenne in Heckscheibe, Klimaautomatik, Tip-Tronik
    (beim Automatikgetriebe), Rückspiegel mit integrierten
    Leselampem/Innenraumbeleuchtung, SRS Air Bag System im Fahrersitz,
    Wegfahrsperre, Servolenkung


    Modelle mit oder ohne elektrischem Schiebedach, mit oder ohne ABS




    Motorisierungen:



    GS:
    1,8L 16V SOHC
    Motor: 4G93
    Leistung: 125PS/6000 1/min
    max. Drehmoment: 165Nm/4500 1/min
    Gewicht: 1100kg (5MT)/1120kg (4AT)
    Bereifung: 14'' 185/70R14 88S


    Ausstattzungsbesonderheit: Urethan 3 Sport-Lenkrad


    Zusatz: mir ist nicht bekannt dass es einen GS in Deutschland gibt



    GR/GX:
    2,0L 24V DOHC
    Motor: 6A12 V6
    Leistung: 180PS/7000 1/min MPI (non-Mivec)
    max. Drehmoment: 190Nm/ 4000 1/min
    Gewicht:1150kg (5MT)/ 1170kg (4AT)
    Bereifung:15'' mit 195/60 R15 88H


    Ausstattungsbesonderheit: Urethan 3 Sport-Lenkrad, Zentralverriegelung mit Funkfernbediehnung
    GX: Zusätzlich noch Alufelgen wie GPX, Heckspoiler, Momo3 Sport-Lenkrad, Lederschaltknauf, Nebelscheinwerfer


    Zusatz: Die am häufigsten auftretende Variante der FTO auch hier in Deutschland



    GPX/GPvR:
    2,0L 24V DOHC Mivec
    Motor: 6A12 V6
    Leistung: 200PS/7500 1/min MPI
    max.Drehmoment: 205Nm/ 6000 1/min
    Gewicht: 1170kg (5MT)/ 1190kg (4AT)

    Bereifung: 16'' mit 205/55 R16 87V


    Ausstattungsbesonderheit: GPX:16x6.5JJ Alminum-Reifen, Nebelscheinwerfer, Seitenschweller, Heckspoiler, MOMO 3 Sport-Lenkrad, Lederschaltknauf, Zentralverriegelung mit Funkfernbediehnung
    GPvR: zusätzlich noch RALLIART Muffler, RALLIART Verstrebung



    Es gab noch eine Reihe von Sondermodellen wie den GPvR AERO, den „Car of the Year 1995“, den Nakaya-Tune-FTO usw. jedoch gab es davon sehr wenige Stückzahlen!



    Auch wenn sich 20 Ps Unterschied jetzt erstmal nach nicht viel anhört, sind die Motoren und sämtliche Fahrwerksteile unterschiedlich. Daher sollte man darauf achten dass wenn man Ersatzteile oder gar einen
    Schlachter kauft, aufpassen.

    Beispiele sind z.B. dass die Motoren andere Köpfe haben oder die Bremsanlage beim GPX größer ist, die Stabis unterschiedliche Durchmesser haben ect.


    BeimKauf sollte man unbedingt auf gewisse Teile achten, man sollte immer auf eine Hebebühne fahren, sonst passiert euch das selbige wie mir! Achtet Auf folgende Schwachstellen:



    Es ist wichtig dass man sich Radläufe und ganz besonders die Längsträger einer FTO anschaut. Durch eine ungünstige Fehlkonstruktion faulen diese wirklich sehr schnell durch. Die meisten FTO finden ihren weg via GB nach Deutschland, und wie man die Inselaffen kennt- sie sind nicht grade das Ideal des Auto-Liebhabers! Viele kennen das Wort „Unterbodenschutz“ nicht und da die FTO nicht mit eben diesem ausgeliefert wurde kombiniert mit dem tollen Wetter da drüben sieht's schnell mal alle 2 Jahre düster
    aus.

    Dann habt ihr etwa den Ärger den ich derzeit mit meiner Dame habe... bin grade dabei meine gesamte Heckpartie zu rekontruieren mit selbst angefertigten Blechen.


    Aber es gibt noch eine Schwachstelle und zwar sind es die Motorbockaufhängungen. Dort rostet das Chassy auch ganz gerne. Und wenn man da richtig ran muss wird’s aufwändig weil u.U, der Motor raus muss.


    Noch so typische Stellen sind der Kofferraumdeckel und der Verrieglungsbolzen von der Motorhaube. Und das mag anfangs harmlos aussehen, aber unter der Pfalz blüht es dann richtig auf und dort ein neues Blech reinzusetzen ist gar nicht mal so einfach da man den halben Deckel zerpflücken muss.


    Wichtig sind auch sämtliche Teile die die Kraftstoffversorgung angeht. Tank und Einfüllstutzen können vom Rost befallen sein, meist jedoch nur angerostet. In meinem Falle war beides durch...


    Die Modelle ohne Schiebedach haben auch oft das Problem dass sich auf dem Dach sehr schnell Blasen bilden. Halb so wild, sollte man sich aber bei Zeiten drum kümmern. Beim Schiebedach-Modell können die Ablaufschläuche verstopfen und der Rahmen drum herum anfangen zu blühen.


    Was Aufwand und Kosten für die deutschen Papiere angeht lässt es sich streiten. Fakt ist dass die Scheinwerfer aufgemacht und linsen vertauscht werden müssen, um den Streuwinkel umzuändern, da es keine Ersatzlinsen für den Rechtsverkehr gibt. Soll laut Angaben anderer Fahrer eine ziemliche Frimmelsarbeit sein. Meine waren schon umgebaut, genauso wie meine Lady schon eine
    deutsche Zulassung hatte. Zudem müssen einige Sondergenehmigungen in Kauf genommen werden, da Sicherheitseinrichtungen wie Gurte und Scheiben keine E-Nummer haben, das Kennzeichen nur 150mmx300mm betragen kann, das Fahrzeug rechtsgelenkt ist und und und... Hinzu kommt das Datenblatt von Mitsubishi, Kostenpunkt hier etwa 100€, und man brauch das Abgasgutachten des Galant IV, da ansonsten der TÜV alles selbst machen will. Da die dann auch einen Parkkur aufbauen zur Geräuschemessung geht das ganze in die Tausende. Daher gehen die Aussagen was die komplette Zulassung kostet von wenigen 100 Euros bis hin zu über 2000€. Von dem Bürokratischen Aufwand und dem hin und her gerenne mal ganz abzusehen.


    Wenn ihr daher einen FTO habt mit deutscher Zulassund werden einige „Fehler“ im Schein zu sehen sein. Unter anderem „GTX“ statt „GPX“ (vom Galant GTX), 110kW statt 147kW, vmax 202km/h statt
    180km/h, der GPX darf 15'' fahren, was allein aufgrund der größeren Bremsanlage schon nicht geht. Das sind dann die Daten des Galant die sich dazwischengemogelt haben. Da braucht ihr euch deswegen keine Sorgen machen, das ist völlig normal. Im Gegenteil, es vergünstigt noch die Versicherung... :D

    9 von 10 Stimmen sagen ich bin nicht verrückt... die andere macht wrrrööööäääääääääääääääähhhh!!

    Einmal editiert, zuletzt von Meyo ()

  • Approppo
    Versicherung:
    Diese ist natürlich iwo stark davon abhängig wo ihr seit und was
    ihr mit denen ausgemacht habt. Hier mal kurz 2 Rechnungen 2er
    verschiedener Versicherungsunternehmen, bei denen ich war/bin
    :


    HUK
    Coburg, 85% FS, ich als alleinige Fahrerin und unter 25 Jahren,
    ganzes Jahr angemeldet, Laufleistung etwa 12.000km im Jahr,
    abgeschlossene Einzelgarage, Wohneigentum, HAFTPFLICHT OHNE TK ODER
    VK:


    950€/Jahr,
    470€/HJ


    Und dieser Preis
    war Glück, der Vorbesitzer selbst auch bei der HUK mit dem FTO
    versichert war und der wohl ganz gut mit denen kann. Mein erstes
    Angebot von denen lag iwo bei 3000€/Jahr berechnet anhand von
    Hubraum und Leistung.


    ADAC
    Versicherungen: 85%FS, Ich als alleinige Fahrerin und unter 23
    Jahren, auf 6 Monate Saison angemeldet, Laufleistung etwa 6.000km pro
    Saison, abgeschlossene Einzelgarage, Wohneigentum, HAFTPFLICHT MIT
    TK:


    780€/Jahr 390€/HJ
    (Saison)


    Die ADAC
    Versicherung lässt sich darauf ein die FTO einfach auf einen Galant
    IV anzumelden, also Familienkutsche, daher so billig. Nur leider
    konnte ich mitten Im Jahr natürlich nicht die Versicherung
    wechseln
    und als ich dies konnte, hatte ich die FTO schon abgemeldet und bin
    mit meiner Winterbitch durch die gegend gefahren. Doch ich bin und
    bleibe erstmal bei dem ADAC auch wenn ich nicht weiß was ich
    letztendlich bezahlen werde.


    Steuern
    kurz und knapp: Da Euro 1: 300€ im Jahr. Lindi hat es wohl geschaft
    auf Euro 2 zu kommen, verrät aber keinem wie er es gemacht hat, da
    es keine Minikats zu kaufen gibt.




    Verbrauch:
    Hier ist es natürlich abhängig wie man fährt, welcher Zustand der
    Motor hat und ob Automatik oder Schalter. Ich persönlich fahre
    meinen Automatik nicht unter 13 Liter auf 100km wenn ich piano fahre.
    Man Soll aber einen Schalter auf 8 Liter auf der Autobahn fahren
    können. Nur wer hat schon lust sich am Riemen zu reißen wenn man so
    ein schönes Kätzchen unterm Hintern hat? Als Azubine habe ich mich
    vor einem Jahr ziemlich auf den hintern gesetzt, aber nicht wegen dem
    Fauchen des V6-Aggregats, sondern eher weil ich im schnitt 350€ pro
    Monat zur Tankstelle gebracht habe. Und ich habe nur normales Super
    getankt. Super tanken ist möglich, der Motor verträgt es ganz gut,
    man muss aber einiges an Leistung einbüßen. Schließlich muss man
    bedenken dass originale Japaner auf 107 Oktan fahren und man selbst
    mit dem Aral Ultimate da nicht rankommt. Sinvoll wäre es den
    Wagen
    entsprechend zu mappen, jedoch einen zu finden der das kann
    ist schwierig und das ganze ist verdammt teuer und lohnt sich nur
    wenn man nicht vor hat seine FTO nur 1 oder 2 Jahre zu fahren.




    Ersatzteile
    beziehen deutsche FahrerInnen meistens via Camskill.co.uk oder eBay.
    Jedoch ist das bei eBay grade die Sache einen Verkäufer zu finden
    der nach Deutschland verschifft da Ebay GB es ihnen kompliziert und
    teuer macht. Und wenn dann nehmen die Händler horrende
    Versandspreise nach D. Es gibt auch vieles an Tuning für dieses
    Auto, jedoch handelt es sich hier meist um optisches, Auspuffanlagen,
    Fahrwerke und Luftfilter. Um wirklich an der Leistungsschraube zu
    drehen braucht man viel Zeit, Geduld und ne menge Geld. Teile Gibt es
    nur im Ausland, die guten nur in Japan. Und da zahlt man für ein
    paar ordentliche Fächerkrümmer schon um die 700€. Wenn man
    hier
    nach Mitsubishi fährt und FTO-Teile verlangt sieht man
    nichts als Fragezeichen in dessen Gesichter. „Ist
    das ein
    Eclipse?!“ - „NEIN!!“ :D

    9 von 10 Stimmen sagen ich bin nicht verrückt... die andere macht wrrrööööäääääääääääääääähhhh!!

  • Thema
    Aachen:
    Lindi hat vorzüglich schon bereits von
    den Herren Rauschen und Co. Bzw. Autohaus Schaaf berichtet. Ganz
    ehrlich was diese Leute dort abziehen grenzt schon an Kriminalität.
    Sie kaufen billig FTO's in GB ein, importieren Sie hier hin,
    vertuschen Mängel, setzen die Karre in einen optisch TÜV-fähigen
    Zustand mit Scheinwerfern ect., lassen sie TÜVen, machen Bilder die
    sie dann auch noch mit Photoshop nachbearbeiten und setzen sie dann
    für einen überteuerten Preis ins Internet und warten dass
    ahnungslose Käufer in die Falle tappen. Lindi hatte nach wenigen 100
    Kilometern einen kapitalen Motorschaden, ein anderer kam gar nicht
    erst bis nach Hause (auch Motorschaden), der nächste hatte keine
    umgebauten Scheinwerfer, Lack und Innenausstattung sind bei fast
    allen mehr als desolat. Ich hatte ein mit Silikon gestopftes und
    vertuschtes Loch im hinteren Längsträger, beide Scheinwerfer sind
    mir auseinandergefallen weil schlecht geschnitten und geklebt (Wasser
    in einem hatte ich zusätzlich) und im Endeffekt ist der Wagen ein
    wirtschaftlicher Totalschaden aufgrund des Rostes im gesamten
    Heckbereich.


    Tja was soll
    ich noch sagen? Auch wenn ich vieles jetzt recht schlecht dargestellt
    habe ist die FTO ein wirklich tolles Auto. Ich habe grade nur das
    Pech dass ich wirklich einen der schlimmsten Zustände habe die man
    sich vorstellen kann. Wenn ein Karossiebau-Meister mir sagt dass es 2
    Jahre braucht bis das wieder gerichtet ist und mein Kollege und ich
    das innerhalb von gut 2 Monaten hinbekommen und zusätzlich alle
    Leute sagen „Mach das nicht, das lohnt sich nicht! Hol dir nen
    neuen!“ dann ist man etwas launischer Natur, grade ich als Frau
    führ mich manchmal ein bisschen wie eine Schwangere auf die kurz vor
    der Geburt steht, was es im übertragenden Sinne auch ist.


    Aber
    was ich noch loswerden will ist dass die FTO ein Liebhaberstück ist
    und bleibt. Das ist kein Auto was man sich „mal eben“ holt und
    fährt, und auch keins zum „dran rumbasteln“. An einer FTO
    schätzt man ihr Äußeres, ihre Anmut, ihre Eleganz mit Pfeffer im
    Hintern, und ihren Seltenheitswert. Man gibt sie auch nicht so
    schnell wieder ab. Und man investiert auch gerne mal über den
    eigentlichen Wert. In jedem Falle sollte man es sich gut überlegen
    ob man sich ein solches Kind ins Haus holt, denn es bereitet einem
    immer Sorgen, und wenn es nur die nächste Inspektion ist! Wer bis
    hier hin gekommen ist, scheint wohl Interesse am FTO zu haben, von
    manchen aus dem FTO-Forum krieg ich jetzt wohl einen auf den Deckel
    weil irgendeine Angabe vlt nicht ganz korrekt ist, aber ich schreibe
    ja aus meiner Sicht mit meinen Erfahrungen. Aber ich denke es würde
    sie trotzem freuen wenn diejenigen die ernstes Interesse an einer FTO
    haben sich mal bei uns im Forum anmelden und den ein oder
    anderen
    Thread liest.






    Hiermit
    schließe ich das Wort, denn ich hab auch mitlerweile kein Bock mehr
    auf dieser Mini-Tastatur zu schreiben (sch*** Netbook) aber ich hab
    ja sonst nichts zu tun, wenn ich in einem Bildungszentrum ohne Dozent
    sitze und für meine Zwischenprüfung morgen lernen soll wo ich
    doch
    eh keinen plan habe
    ;)



    :thx

    9 von 10 Stimmen sagen ich bin nicht verrückt... die andere macht wrrrööööäääääääääääääääähhhh!!

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.