Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 5 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mitsubishi Fan Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Horrus

Wackeldackelnutzer

  • »Horrus« ist männlich
  • »Horrus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 755

Fahrzeug: Lancer CY

Wohnort: Brandenburg

B R B
-
E P * * *

Danksagungen: 81 / 53

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Dezember 2018, 10:47

Schaffen wir uns mit den Elektroautos nur noch mehr Probleme ?

Elektroautos sind NICHT „grün“, sondern dreckiger als Benziner !

Elektroautos gelten als umweltfreundlich, da sie unsere Städte und unseren Planeten sauber halten können. Eine aktuelle Studie, die vom Trancik Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) veröffentlicht wurde, hat jedoch ergeben, dass Elektroautos NICHT so grün sind, wie Sie denken und eigentlich schlimmere Umweltverschmutzer sind als Benzin- und Dieselautos.
Die Studie macht geltend, dass eine elektrische Tesla Model S P100D Limousine mehr Kohlendioxid (und zwar 226 g pro Kilometer) produziert als ein benzinbetriebener Mitsubishi Mirage (mit 192 g pro Kilometer).
Obwohl die MIT-Studie grüne Befürworter schockierte, ist es nicht das erste Mal, dass eine Untersuchung Bedenken hinsichtlich der Umweltverschmutzung durch Elektroautos aufwirft. Im Jahr 2016 kam bereits eine bahnbrechende Studie der norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie zu dem Schluss, dass „größere Elektrofahrzeuge während ihres Lebenszyklus höhereTreibhausgasemissionen als kleinere konventionelle Fahrzeuge haben können“.



Unabhängige Energieexperten haben auch den Mythos „Elektroautos sind Grün“ entlarvt. Der Großteil der Energie, welche die die Batterien von Elektroautos auflädt, stammt nämlich aus den nationalen Stromnetzen.Und da sei es dann immer noch eine Frage, auf welche Weise dieser Nutzstrom eigentlich erzeugt wird. Längst nicht alle Hochentwickelten Staaten, sind bei der Energieerzeugung so weit wie Deutschland, Norwegen oder auch die USA, wo Wind-,Solarenergie und Wasserkraft eine bereits heute sehr wichtige Säule der nationalen Energiepolitik spielen. In Frankreich zum Beispiel wird 92% der Energierzeugung aus Atomstrom gewonnen. In Japan liegt der Anteil bei 78%. Osteuropa verbrennt zu 96% fossile Brennstoffe und hier vornehmlich Kohle, um Strom zu gewinnen. Einzig Russland stützt sich wesentlich stärker auf seine Erdgasreserven und sieht im europäischen Vergleich mit seinen Nachbarn ein klein bisschen "grüner aus", aber auch hier stehen noch unzählige Atommeiler, ohne die die russische Volkswirtschaft nicht überleben könnte.

Quelle : https://unserplanet.net/

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Sonntag, 30. Dezember 2018, 10:47 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Horrus.


Werbung

unregistriert

Werbung

Kostenlos registrieren oder anmelden um diesen Werbeblock verschwinden zu lassen!

  • »Seti« ist männlich

Beiträge: 1 172

Fahrzeug: 2x Colt CJ0

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 443 / 391

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Dezember 2018, 11:23

Benziner-Kleinwagen mit Oberklasse-Stromer-Limousinen vergleichen...

Kurze Quellenprüfung: https://unserplanet.net/e-autos-dreckig .. ach, wird in den Kommentaren SELBST DA SCHON als Stimmungsmache, Faktenverdrehung und wirkliche FAKE NEWS entlarvt.


Leute... nehmt nicht jeden Mist auf irgendwelchen Noname-Webseiten ungeprüft direkt als die einzige Wahrheit hin!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Seti« (30. Dezember 2018, 14:19)

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Sonntag, 30. Dezember 2018, 11:23 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Seti.


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

west29 (30.12.2018), Vectrab74 (30.12.2018)

DerBelz

Das Beste oder nicht's

  • »DerBelz« ist männlich

Beiträge: 11 736

Fahrzeug: Fiesta ST

Wohnort: Fulda

* *
-
S T 1 8 2

Danksagungen: 2254 / 1351

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Dezember 2018, 11:29

Wow ein über 700PS Elektro Auto ist schädlicher als eine 60PS Gehhilfe. Schockierend.
Bitte gegen dem Dodge Hellcat oder Demon vergleichen oder einen Zoe nehmen gegen andere Kleinwagen. :rolleyes

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Sonntag, 30. Dezember 2018, 11:29 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser DerBelz.


Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 5 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.