Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 6 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mitsubishi Fan Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Cuneglas

Führerscheinneuling

  • »Cuneglas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Fahrzeug: Renault Laguna

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Juni 2018, 14:17

L200 Doka Bj 2015

Hallo zusammen

Ich fahre derzeit einen Renault Laguna und denke derzeit über einen Umstieg auf einen Pickup nach. Zum einen passt der Laguna einfach nicht mehr zu meinem Anforderungsprofil, und zum anderen fängt er langsam an „zu altern“. Die Qualität des Autos ist ohnehin nicht die beste. Lange Rede kurzer Sinn.
Ich habe derzeit einen L200 Doka Baujahr 2015 im Auge. Also noch das alte Modell, aber mit wenigen Kilometern und schon mit einem Hardtop ausgestattet. Der L200 hat ein Schaltgetriebe.

Nun wollte ich hier mal in die Runde fragen, ob das Fahrzeug „kaufbar“ ist, oder ich lieber die Finger davon lassen soll. Ein Bekannter von mir (Automechaniker) meinte ich solle es lassen, da Mitsubishi „scheiß Autos“ wären. Auf meine Rückfrage meinte er, dass es sehr oft Probleme mit dem Getriebe gäbe. Daraufhin habe ich gezielt nach Getriebeproblemen gegoogelt. Natürlich findet man dann auch einige entsprechende Beiträge. Nur kann ich nicht abschätzen, ob das nun ein grundsätzliches Problem des l200 ist, und ob das Problem bei den Modellen 2015 vielleicht schon behoben ist.

Also ich wäre generell über Erfahrungen mit dem l200 dankbar.

Ach ja. Mein Anforderungsprofil: Ab und zu mal einen Anhänger ziehen. Hin und wieder über eine Wiese rollen und 1-2 Mal im Jahr einen Wohnwagen ziehen.
Im Großen und Ganzen eine Familienkutsche mit „erweiterten Möglichkeiten“.

Schon mal danke und viele Grüße Cuneglas.

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 4. Juni 2018, 14:17 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Cuneglas.


Werbung

unregistriert

Werbung

Kostenlos registrieren oder anmelden um diesen Werbeblock verschwinden zu lassen!

U_Type

Mitsu hoch 2

  • »U_Type« ist männlich

Beiträge: 821

Fahrzeug: CYO Lancer 1.8 /ASX 1.8D-ID Instyle/ Alfa Rome Mito 1.4 TB

-- L W L
-
D H
- L W L
-
A D

Danksagungen: 285 / 273

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Juni 2018, 15:01

Moin.
Was soll denn beim Handschalter alles kaputt gehen?
Vielleicht sollte sich dein bekannter mal im Forum umsehen und sich vorher belesen ...

Ich kenne sehr, sehr viele leute die den L200 als gewerbliche Fahrzeuge nutzen (Gemüsebauer) und bisher sehr begeistert von dem Fahrzeug sind. Im Bezug auf Preisleistung bekommst du wirklich viel Auto für dein Geld.

Ich rate dir zum Kauf, wirst es nicht bereuen...
:icon :win5 :win5 :win5 :nick :nick :nick :banger Endlich wieder Mitsubishi Lancer fahren :banger :nick :nick :nick :win5 :win5 :win5 :icon

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 4. Juni 2018, 15:01 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser U_Type.


ElLoco

Führerscheinneuling

  • »ElLoco« ist männlich

Beiträge: 2

Fahrzeug: L200 Kaot

Wohnort: Altaussee

B A
-
* * * *

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Juni 2018, 19:42

Grüße Dich.
Ich bin seit gut einem Jahr stolzer Besitzer eines L200 Bj2010, Handschalter, ca. 100000km hat er jetzt auf der Uhr. Ich muss sagen, er war nicht ganz problemlos. Aber ich habe gottseidank einen Händler erwischt der Kundenservice GROSS schreibt und bin daher bis jetzt recht gut davongekommen. Bis jetzt hatte der Wagen schon einiges;
-Ab 110km/h bis 140km/h vibrierte der L200 sehr stark, Schuld dafür war eine schlecht gewuchtete Kardanwelle. Grosse Kardanwelle getauscht, Problem behoben.
-Radlager vorne links bei 85000km defekt. Kann aber das Auto nix dafür, da hat irgendein Schlaumeier das Radlager (Kegelrollenlager) mit dem Schlagschrauber festgeknallt.
-Motor Leistungsverlust, starke Rauchentwicklung, Motorkontrolllampe leuchtete zeitweise. Druckregelventil vor der Hochdruckpumpe defekt, ist anscheinend ein bekanntes Leiden bei ALLEN Japaner-Dieseln. Ventil gewechselt, seitdem läuft er wieder tadellos.

-Schaltvorgang vom 4. runter in den 3.Gang nur noch mit zwischengas und zwischenkuppeln möglich. Syncronring 3.Gang defekt, Getriebe wurde auf Kulanz repariert, hätte sonst eine Stange Geld gekostet.

-momentan stirbt gerade ein vorderes, oberes Traggelenk einen langsamen Tod, es nervt mit ächzenden Knirsch-und Quietschgeräuschen bei jeder Lenk- und Fahrbewegung. Der Reperaturaufwand dafür ist aber mehr als übersichtlich, also kaum der Rede wert.

[b]Dann gibt es noch so Kleinigkeiten wie die Lenkradfernbedienung für den Radio, die nur in gewissen Lenkpositionen [/b][b]das macht was der Fahrer will, eine quitschende Lenksäule, eine Tankuhr die zwischen den ersten 100 und 200km nach dem Volltanken immer wieder gerne -0- anzeigt, ein leicht wackeliger Fahrersitz und ein Sicherheitsgurtwarnpiepser der nach JEDEM anhalten wieder zu piepen beginnt. Das ist jetzt aber wirklich alles negative was mir zu diesem Wagen eingefallen ist.[/b]
Was bei einem der letzten Kaot's (Wie in Deinem Fall das BJ2015) noch ein Problem sein könnte ist der Partikelfilter. Bei viel Kurzstreckenbetrieb fangen die gerne zum herumzicken an, das ist bei früheren Baujahren bedingt durch den Einsatz eines einfachen oxi-Kat problemloser. Man hat damit dann aber nur Schadstoffklasse EURO4.



Das klingt jetzt alles viel, aber mein Freundlicher hat mir gesagt dass mein L200 von jedem Leiden das er kennt betroffen war, man sollte also meinen nicht unbedingt als Referenz nehmen... :oh_man Denn er hat sich auf den Verkauf von L200's spezialisiert weil es an sich problemlose Autos sind. Und im PickUp-sektor mit dem SuperSelect 4WD sowieso eine Klasse für sich.


Und nach so viel Kritik muss man die Karre auch entsprechend loben;
-der schon angesprochene superselect 4WD ist einfach toll... Zwischen 2WD und 1. Stufe vom 4WD kann man bis 100km/h während der Fahrt umschalten, bei eingelegten 4WD merkt man absolut keine Antriebseinflüsse oder Verspannungen wie bei jedem anderen PickUp den man sonst noch zu kaufen bekommt (bis auf den Fiat Fullback - weil Baugleich mit dem neuen L200), das beginnt erst bei 4WD 2. Stufe bzw. 4WD mit Untersetzung. Die letzten 2 sind aber nur für OffRoad gedacht.
-Motor ist jetzt kein Leisetreter, hat aber ordentlich Kraft und keinen übermässigen Durst. Bei mir sind es 8-9L/100km bei nicht übertrieben sparsamer Fahrweise.
-erstaunlich Langstreckentauglich ist er auch, man kann damit bedenkenlos in den Urlaub fahren denn die Federung ist sehr gemütlich wenn man bedenkt dass es sich eigentlich um einen LKW mit Blattfedern und Starrachse handelt und die Klima hält in der Kabine die Hitze auch wirkungsvoll ab. Wenn auch die Leerlaufanhebung bei eingeschalteter Klimaanlage am Stand nicht weiß ob sie nun aktiv oder inaktiv sein soll, was den einen oder anderen mit der Zeit leicht nerven kann (mich z.B.)
-Regensensor/Lichtsensor/Tempomat (mit Abstrichen) arbeiten wie in einer Limosine
-im Winter und auf schlechten Strassen oder im leichten Gelände über jeden Zweifel erhaben
-Wartungs- und Reparaturfreundlichst, es ist [b]fast alles selbsterklärend, logisch und durchdacht aufgebaut und beinahe jede Stelle ist ohne Verrenkungen erreichbar[/b]
-Birnenwechsel bei den Scheinwerfern ist eine Sache von Sekunden
-Das Licht bei Nacht ist der Hammer (vorausgesetzt man hat gute Lampen verbaut), hatte noch nie ein Auto mit derartig geiler Lichtausbeute (schafft nicht einmal mein BMW mit Xenon)
-Als Nutzfahrzeug unschlagbar, Platz ohne Ende auf der Pritsche und die Anhänger merkt man erst wieder wenn man sie im Rückspiegel sieht

Kurz gesagt, ich würde Ihn trotz aller Macken wieder kaufen.
mfg Herbert

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ElLoco« (4. Juni 2018, 21:01)

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 4. Juni 2018, 19:42 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser ElLoco.


Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 6 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.