Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mitsubishi Fan Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mitsulangi

Der Sammler

  • »Mitsulangi« ist männlich
  • »Mitsulangi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 449

Fahrzeug: N41W N84W DG0V6 DG3A DE3A 2xF16A 3xF07W Z16A D22A EA5W EA2W EA5A 2xE33A E39A A187A A151A C12A C15A C52A C68A A164A A167V A212A A213M 2xA123A A123V 4xA123C 4xA70M A72V L141

Wohnort: Rettenberg

O A
-
* * * * * *
O A
-
* * * *

Danksagungen: 390 / 281

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 18. September 2017, 10:28

Alliance 2022 - Renault, Nissan, Mitsubishi Motors

RENAULT, NISSAN UND MITSUBISHI MOTORS WOLLEN KOOPERATION VERSTÄRKEN UND EINSATZ GEMEINSAMER PLATTFORMEN, ANTRIEBE UND NEUER TECHNOLOGIEN BESCHLEUNIGEN
  • Neuer SechsJahres-Plan mit folgenden Zielen aufgelegt:
  • Mehr als 9 Millionen Fahrzeuge auf vier gemeinsamen Plattformen
  • Anteil gemeinsamer Antriebe bei Gesamtstückzahlen soll von einem Drittel auf drei Viertel steigen
  • Zusätzliche Synergien aus Elektrifizierung, Konnektivität und autonomen (AD) Technologien erwartet
  • Einführung von 12 rein elektrischen Fahrzeugen mit gemeinsamen EV-Plattformen und -Komponenten
  • Einführung von 40 Fahrzeugen mit autonomer Antriebstechnologie (AD)
  • [Allianz] soll Betreiber von Robo-Taxis werden






Paris, 15. September 2017. - Alliance 2022, ein heute angekündigter Sechsjahres-Plan, hat ein neues Ziel festgelegt: die Verdopplung jährlicher Synergien auf 10 Milliarden Dollar bis Ende des Plans.
Carlos Ghosn, Vorsitzender und Chief Executive Officer der Alliance, sagte dazu: „Der heutige Tag markiert einen neuen Meilenstein für unsere Mitgliedsunternehmen. Bis zum Ende unseres strategischen Plans, der Alliance 2022, streben wir die Verdopplung unserer jährlichen Synergien auf 10 Milliarden Dollar an. Um dieses Ziel zu erreichen, werden zum Einen Renault, Nissan und Mitsubishi Motors die Zusammenarbeit an gemeinsamen Plattformen, Antrieben sowie elektrischen, autonomen und konnektiven Technologien der nächsten Generation beschleunigen. Zum Anderen werden durch das Wachstum unserer Umfänge Synergien verbessert. Unser Gesamtjahresabsatz wird auf mehr als 14 Millionen Einheiten prognostiziert – mit erwarteten Einnahmen von 240 Milliarden Dollar bis zum Ende des Plans.“
Unter dem Plan Alliance 2022 werden die Mitgliedsunternehmen den Einsatz gemeinsamer Fahrzeugplattformen steigern, wobei neun Millionen Einheiten auf vier gemeinsamen Plattformen basieren werden. Der Plan wird zudem den Einsatz gemeinsamer Antriebe auf 75 Prozent des Gesamtumsatzes erweitern.
Neben Entwicklung und Einsatz fortschrittlicher Systeme des autonomen Fahrens, der Fahrzeug-Konnektivität und neuer Mobilitäts-Services plant Alliance 2022 eine große Expansion bei gemeinsam genutzten Elektrofahrzeug-Technologien.
Zwölf neue, emissionsfreie Elektrofahrzeuge mit gemeinsamen EV-Plattformen und -Komponenten für mehrere Segmente werden bis 2022 auf den Markt gebracht werden. Im gleichen Zeitraum werden 40 Fahrzeuge mit unterschiedlichen Autonomiegraden bis hin zur vollständigen Autonomiefähigkeit eingeführt werden. Ein wichtiger Teil der neuen Mobilitäts-Services-Strategie ist [das Ziel] Betreiber von Robo-Taxis zu werden.
Auch die Einführung eines neuen Logos und Online-Auftritts für die Alliance, welche die wachsende Konvergenz und Zusammenarbeit der Mitgliedsunternehmen symbolisiert, wurde heute bekanntgegeben.
Ghosn sagte abschließend: „Der Plan wird das Wachstum und die Profitabilität unserer Mitgliedsunternehmen erhöhen. Wir beabsichtigen wachsende Synergien zu realisieren, wobei drei autonome Unternehmen mit der Effizienz eines einzigen arbeiten. Seit 1999 wächst und agiert die Alliance. Mit Alliance 2022 werden wir beweisen, dass wir mit drei oder mehr Unternehmen wachsen und agieren.“
ALLIANCE 2022 - ZIELE UND DETAILS
Alliance 2022 Absatz von Einheiten, Einnahmen und Synergien
Gemessen am Umsatzvolumen, sind Renault, Nissan und Mitsubishi Motors in diesem Jahr zur größten Automobilgruppe geworden. Im ersten Halbjahr 2017 sind die Stückzahlen im Jahresvergleich um sieben Prozent auf 5,27 Millionen Einheiten gestiegen, während der aggregierte Absatz von Elektrofahrzeugen kombiniert insgesamt mehr als 500.000 Einheiten erreichte.
Bei der Gesamtzahl verkaufter Einheiten durch die Mitgliedsunternehmen wird bis zum Ende des Plans mit über 14 Millionen Fahrzeugen pro Jahr gerechnet. Die Prognose der kombinierten finanziellen Einnahmen beläuft sich auf 240 Milliarden Dollar bis Ende des Plans und damit um eine mehr als 30-prozentige Steigerung der in 2016 erreichten aggregierten Einnahmen von 180 Milliarden Dollar.
Das erhöhte Synergieziel von 10 Milliarden Dollar bis Ende des Plans folgt auf eine in 2016 erzielte 16-prozentige Steigerung bei Synergien auf 5 Milliarden Dollar. Dabei wird die Verdoppelung der Synergien teilweise durch Beiträge von Mitsubishi Motors erzielt werden, insbesondere durch eine tiefere Lokalisierung, die gemeinsame Nutzung von Werken, gemeinsame Fahrzeugplattformen und eine erweiterte Präsenz in entwickelten und in aufstrebenden Märkten.
Zusätzliche Synergien werden bei leichten Nutzfahrzeugen (LCV), im Bereich After-Sales sowie gemeinsam genutzten Technologien bei Elektrofahrzeugen, autonomer Antriebstechnologie, vernetzten Fahrzeugen und neuen Mobilitäts-Services erwartet. Diese werden Synergien aus bereits bestehenden konvergierten Funktionen in den Bereichen Engineering, Fertigungstechnik und Supply Chain, Einkauf und Personal ergänzen.

Erweiterung gemeinsamer Plattformen und Antriebe
Neben den drei Technologie-Bausteinen werden die Mitgliedsunternehmen den Einsatz gemeinsamer Plattformen und Antriebe erweitern.
Neue Entwicklungen umfassen:
  • 2022 werden mehr als 9 Millionen Fahrzeuge auf vier gemeinsamen Plattformen gebaut werden – eine Steigerung von 2 Millionen aus zwei Plattformen basierenden Fahrzeugen in 2016
  • Bis zum Ende des Plans werden die Mitgliedsunternehmen 22 von insgesamt 31 Motoren gemeinsam nutzen -- gegenüber 14 Motoren aus einer kombinierten Gesamtanzahl von 38 in 2016
  • Die gemeinsame Plattformstrategie – basierend auf der CMF-Architektur – wird auf eine neue gemeinsame Elektrofahrzeugplattform mit fortschrittlicher Autonomiefähigkeit und auf eine neue gemeinsame B-Segment-Plattform für Mittelklassefahrzeuge ausgeweitet.
  • Mitsubishi Motors wird Zugang zur CMF-Architektur erhalten und bis 2020 gemeinsame Antriebe einsetzen.
Die Erweiterung der „Common Module Family“ führt den Erfolg der gemeinsamen Fahrzeugarchitektur von Renault und Nissan in den vergangenen Jahren fort, zu dem die Nutzung gemeinsamer Plattformen und Antriebe über ein immer breiteres Portfolio an Fahrzeugen hinweg gehört – einschließlich Nissan Rogue, Qashqai und X-Trail, Renault Espace, Kadjar und Megane sowie Renault Kwid und Datsun redi-GO.
Alliance 2022 Technologiebausteine
Durch die Vermeidung von Doppelentwicklungen sowie einen breiteren und schnelleren Zugang zu Innovationen durch die Mitgliedsunternehmen werden die Technologiebausteine weitere Synergien beisteuern.
1. Verstärkung der Führerschaft bei Elektrofahrzeugen (EV)
Als Pionier und weltweiter Marktführer beim Absatz reiner Elektrofahrzeuge bleibt das Ziel weiterhin, weltweit der Anbieter Nummer eins von massentauglichen und erschwinglichen Elektrofahrzeugen zu sein. Bis 2022 werden die Mitgliedsunternehmen ihr Produktangebot wesentlich erweitern, um alle Hauptsegmente in den Schlüsselmärkten Japan, USA, China und Europa abzudecken.
Der Elektrifizierungsbaustein umfasst:
  • Gemeinsame, skalierbare EV-Plattform für mehrere Segmente bis zum Jahr 2020 – wobei die Prognose davon ausgeht, dass 70 Prozent der EV-Stückzahlen bis 2022 auf gemeinsamen Plattformen beruhen werden.
  • Eine neue ab 2020 eingeführte Familie von EV-Motoren und –Batterien, die über die Mitgliedsunternehmen hinweg gemeinsam genutzt werden.
  • 12 neue, rein elektrische Fahrzeuge, die bis 2022 eingeführt werden.
  • EV-Reichweiten von mehr als 600 km bis 2022 (basierend auf NEDC-Homologationsmethodik).
  • 30-prozentige Reduzierung der Batteriekosten von 2016 bis 2022.
  • 15-minütige Ladezeit für eine Reichweite von 230 km bis zum Jahr 2022, d. h. eine Steigerung von 90 km in 2016 (basierend auf NEDC-Homologationsmethodik).
  • Optimierter flacher Batteriebauraum – und dadurch zusätzlicher Platz im Fahrzeuginnenraum sowie größere Flexibilität beim Fahrzeugdesign.
  • Übernahme der neuen PHEV-Technologie von Mitsubishi Motors als gemeinsame C/D-Segment-PHEV-Lösung bis 2022.
2. Realisierung von autonomen und Robo-Fahrzeugen
Die Mitgliedsunternehmen liegen in Bezug auf die Einführung von 40 Fahrzeugen mit unterschiedlichen Autonomie-(AD)-Graden bis 2022 im Plan.
Testprogramme sind bereits in verschiedenen Regionen der Welt im Rahmen der Entwicklung autonomer Technologien angelaufen. Dadurch wird es den Mitgliedsunternehmen ermöglicht,fortschrittliche AD-Funktionen für massentaugliche Fahrzeuge anzubieten. Der Zeitplan für den AD-Einsatz umfasst:
  • 2018: Hochautonome Fahrzeuge für Fernstraßenmit kontinuierlicher Umgebungsüberwachung durch den menschlichen Fahrer.
  • 2020: Hochautonome Fahrzeuge für den Einsatz im Stadtverkehr mit kontinuierlicher Umgebungsüberwachung durch den menschlichen Fahrer.
  • 2020: Hochautonome Fahrzeuge für Fernstraßen mit gelegentlicher Umgebungsüberwachung durch den menschlichen Fahrer.
  • 2022: Erstes vollautonomes Fahrzeug ohne erforderliche Intervention durch den menschlichen Fahrer.
Feldtests mit Robo-Fahrzeugen laufen weiterhin zusammen mit den Partnern DeNA (Japan) und Transdev (Frankreich). Diese werden den Weg in eine neue Ära der Mobilität ebnen, in der die Gruppe darauf abzielt …
  • … zu einem wichtigen Betreiber von Robo-Taxi-Mobilitätsdiensten zu werden, die weitere Partnerschaften umfassen;
  • … zu einem wichtigen Akteur und Anbieter von Fahrzeugen für den Einsatz als öffentliche Verkehrsmittel und im Car-Sharing zu werden.
3. Ermöglichung von Konnektivität und Mobilitäts-Services
Das „Alliance Connected Vehicles and Mobility Services Team“ entwickelt neue Mobilitätsdienste und Partnerschaften. Zudem werden ab 2018 neue Konnektivitäts-Lösungen in Fahrzeugen für Endkunden verfügbar sein. Diese umfassen:
  • Ein gemeinsames Bord-Infotainment-System und Bord-Konnektivitäts-System.
  • Einführung einer Connected-Cloud-Plattform zur Handhabung aller Datenschnittstellen.
  • Die Cloud-Plattform wird als Gateway zur AD-Fähigkeit für Robo-Fahrzeug-Dienste, selbstfahrende Lieferfahrzeuge und Shuttle-Fahrzeuge fungieren.
Die Connected-Cloud-Plattform wird den Mitgliedsunternehmen mehr operative Effizienz verschaffen, wie beispielsweise ein verbessertes Logistik-Management und eine verbesserte gemeinsame Nutzung von Daten in der Fertigung als Mittel zur Senkung von Garantiekosten.
Der Konnektivitäts-Plan wird die Entwicklung eines offenen Ökosystems umfassen, das den Einsatz neuer Dienstleistungen und Funktionen (Features) während des gesamten Fahrzeuglebenszyklus ermöglicht.
  • ABOUT RENAULT-NISSAN-MITSUBISHI:
Groupe Renault, Nissan Motor and Mitsubishi Motors represent the world’s largest automotive alliance. It is the longest-lasting and most productive cross-cultural partnership in the auto industry. Together, the partners sold close to 10 million vehicles in nearly 200 countries in 2016. The member companies are focused on collaboration and maximizing synergies to boost competitiveness. They have strategic collaborations with other automotive groups, including Germany’s Daimler and China’s Dongfeng. This strategic alliance is the industry leader in zero-emission vehicles and is developing the latest advanced technologies, with plans to offer autonomous drive, connectivity features and services on a wide range of affordable vehicles.
www.alliance-2022.com
www.media.renault.com
www.nissan-newsroom.com
http://www.mitsubishi-motors.com/en/newsrelease/
  • MEDIA CONTACTS
Catherine Loubier
Renault-Nissan Alliance
+33 (0)6 21 88 80 59
catherine.loubier@renault-nissan.com
Blanca Garcia
Renault-Nissan Alliance
+33 (0)6 10 90 06 49
blanca.garcia@renault-nissan.com
-----------------------
Tokyo, September 15, 2017
Alliance 2022, a six-year plan announced today, has set a new target to double annual synergies to 10 billion euro by the end of the plan.
Die original Pressemitteilung finden Sie hier:
http://www.mitsubishi-motors.com/en/news…detailh915.html
Downloads:
https://library.mitsubishi-motors.com/contents/

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.
Die Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen ist in Rüsselsheim angesiedelt. Das Unternehmen befindet sich in unmittelbarer Nähe des Finanzierungspartners, der MCE-Bank mit den Kfz-Werkstatträumen im nur wenige Kilometer entfernten Flörsheim. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe, in Trebur, ist das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC.
Nicht weit vom jetzigen Standort begann im Jahre 1977 in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten vertrieben.
Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.
»Mitsulangi« hat folgende Datei angehängt:
Mit freundlichen Grüßen / With best regards
Matthias Lang

>>> Bild alt! Aktuell: 45x MMC - C U @ Mitsubishi Museum <<<

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 18. September 2017, 10:28 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Mitsulangi.


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

west29 (18.09.2017), John Doe (19.09.2017), raptor49 (19.09.2017), Brixton (22.09.2017)

Werbung

unregistriert

Werbung

Kostenlos registrieren oder anmelden um diesen Werbeblock verschwinden zu lassen!

raptor49

Vorwärtseinparker

Beiträge: 207

Fahrzeug: ex Colt Bj 89, ex Carisma Bj 97, ex Colt Bj 2009 aktuell: Chrysler Sebring (Ratcruiser) und VT750C2 (Ratbike) // Evtl bald wieder Mitsu

Wohnort: Raum München

Danksagungen: 17 / 96

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 19. September 2017, 17:34

Liest sich wie ein Groß Angriff auf die Konkurrenz. Macht mir auch Hoffnung auf neue normale PKW von Mitsu.

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Dienstag, 19. September 2017, 17:34 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser raptor49.


Mitsulangi

Der Sammler

  • »Mitsulangi« ist männlich
  • »Mitsulangi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 449

Fahrzeug: N41W N84W DG0V6 DG3A DE3A 2xF16A 3xF07W Z16A D22A EA5W EA2W EA5A 2xE33A E39A A187A A151A C12A C15A C52A C68A A164A A167V A212A A213M 2xA123A A123V 4xA123C 4xA70M A72V L141

Wohnort: Rettenberg

O A
-
* * * * * *
O A
-
* * * *

Danksagungen: 390 / 281

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 22. September 2017, 10:25

Servus!

Ganz ehrlich?

Für mich liest es sich wie...

Man nehme einen Renault Megan und hat im Nu einen Lancer Stufenheck, Kombi und Coupé.
Man nehme einen Nissan Evalia (NV200) und man hat einen Delica D:3 (ach, das gibt es ja schon, nur nicht bei uns)
Man nehme einen Renault Master und man hat einen neuen L300 / L400.

Das heißt, kein Mitsu mehr für uns, sondern nur umgelabelte andere Modelle. Billig muss es sein und Geld muss damit zu verdienen sein.
Mit freundlichen Grüßen / With best regards
Matthias Lang

>>> Bild alt! Aktuell: 45x MMC - C U @ Mitsubishi Museum <<<

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Freitag, 22. September 2017, 10:25 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Mitsulangi.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

west29 (22.09.2017)

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.