Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Guten Tag lieber Gast, um »Mitsubishi Fan Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

MrSparrow030

Führerscheinneuling

  • »MrSparrow030« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Fahrzeug: Mitsubishi Galant 2.4 GDI Automatik

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Januar 2019, 04:01

Probleme Servolenkung / Lichtmaschine /Keilriemen Galant 2.4 GDI Automatik

Mahlzeit,
Wie wahrscheinlich viele treibt auxh mich ein Problem in dieses Forum.

Es geht um einen Mitsubishi Galant 2.4 GDI mit Automatolgetriebe und Klimaanlage. Bj. 98. Hat jetzt 205.000 km runter.

Ich Versuche das Problem mal stichpunktartig zu beschreiben.

-Auto gekauft, Keilriemen hat iimmer im kalten Zustand gequietscht (Quietschen 1)
-beide Keilriemen also von Servo+LiMa (keine Spannrollen) gewechselt
-Kein Quietschen (1) mehr
-etwas später bei vollem Lenkeinschlag, Lenkung etwas schwergängig und quietschen (Quietschen 2(wie Metall auf Metall, und abhängig vom Lenken)
- mit der Zeit (ca. 3 Monate und 3000 km) hat sich das quietschen (2) so entwickelt, dass bei kaltem Zustand die Servolenkung nicht funktioniert, das quietschen (2) ist sehr laut und nur wenn man lenkt. Wenn ich so ca. 7 Minuten unterwegs bin ist es nur noch bei stärkeren lenkungen da.
-mit ist aufgefallen dass die Servolenkung obwohl sie vorher funktioniert hat, nicht funktioniert wenn ich in der Waschbox war.
-Ungewöhnlich Ist mir noch die Flackernde Öllampe die nur bei Fahrten ab ca. 20 Minuten und dann auch nur im Stand, also wenn unter 750 Umdrehungen angeht. Und das auch nicht immer. (Hängt vllt mit Standgas oder mit LiMa zusammen?! Das ist aber auch schon seit 3000 km so)

Was meint ihr?
Ist die Servopumpe defekt? (Habe bereits Servoöl gewechselt)
Treibt der Keilriemen die Servopumpe nicht richtig an? (Spannung, Defekte Umlenkrollen)
Treibt der Keilriemen die LiMa nicht richtig an? (und die Servopumpe arbeitet dadurch nicht richtig)

Bin in der Hinsicht eine Halb Laie. Viel gelesen und gehört aber Handwerklich nicht der begabteste. Möchte mal eure Meinung wissen welche Problemlösungen ich in die Wege leiten könnte (je nach Preis Leistung Verhältnis Abwegen ob sich eine Reparatur lohnt).

Liebe Grüsse aus Berlin und vielen Dank euxh im Voraus
Marcel
:!

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Sonntag, 6. Januar 2019, 04:01 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser MrSparrow030.


Werbung

unregistriert

Werbung

Kostenlos registrieren oder anmelden um diesen Werbeblock verschwinden zu lassen!

  • »Alex.« ist männlich

Beiträge: 143

Fahrzeug: Colt CJ, i3

Wohnort: HD

Danksagungen: 0 / 3

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 7. Januar 2019, 11:16

Ich würde zuerst den Ölstand der Servolenkung überprüfen, ist Luft im System, hört sich das an so wie von Dir beschrieben.

Fehlt Öl, zuerst das System auf Lecks überprüfen, sonst geht das neue Öl den gleichen Weg wie das alte.
Nach dem Auffüllen die Lenkung mehrmals von links nach rechts und zurück drehen - nicht im Stand, dies entlüftet das System und das Quitschen sollte weg sein.

Der Zusammenhang mit der Waschbox erschließt sich nicht, möglicherweise ist das System während der Standzeit so weit abgekühlt, dass die Servolenkung, wie von Dir beschrieben, im kalten Zustand nicht mehr funktioniert.

Die "Öllampe" warnt vor zu niedrigem Motorölstand, schon mal kontrolliert?

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 7. Januar 2019, 11:16 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Alex..


Metatr0n

Motorabwürger

  • »Metatr0n« ist männlich

Beiträge: 49

Fahrzeug: Mitsubishi Galant EA0

P B
-
M J * * * *

Danksagungen: 22 / 4

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 7. Januar 2019, 11:53

Kann das von Alex gesagte bestätigen und möchte noch hinzufügen, dass du den Ausgleichsbehälter der Servo-Flüssigkeit beim Abschalten des Motors im Auge behalten solltest.

Ich hatte ein winzig kleines Loch in einem der metallenen Schlauchverbinder, genau unter einer Schelle. Das Öl, welches dort herausgedrückt wurde war nicht wirklich von Bedeutung, schlimmer war es, dass nach Abschalten des Motors genau dort Luft eingesaugt wurde, was zu Schaumbildung im Ausgleichsbehälter führte, der sich dann durch den Deckel des Behälters hinaus drückte.

Symptom danach war genau das gleiche von dir beschriebene "metallene Schleifen" beim Einlenken.

Solltest du bei dir im Motorraum neben/unter dem Servo-Ausgleichsbehälter einen Ölfilm entdecken, dann unbedingt einmal alle metallenen Schlauchverbinder, Schellen und den Servokühler auf gammelige Stellen kontrollieren.

Zur Öllampe noch die Frage, welche Öllampe meinst du? Die Gelbe, oder die Rote?

Für den Inhalt, Bildrechte und Anhänge des Beitrages um (Montag, 7. Januar 2019, 11:53 Uhr) liegt die Verantwortung gemäß §7 Abs. 2 TMG , allein beim Verfasser Metatr0n.


Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.